Dez
20
2012

Weihnachtsgrüße vom Öschberghof

Kategorien: Aktuelles

Weihnachten am Öschberghof

Weihnachten 2012 am Öschberghof

Sehr verehrte, liebe Gäste, liebe Freundinnen und Freunde des Hotels Der Öschberghof,

nichts ist individueller als die verschiedenen Gäste eines Hotels. Jeden einzelnen Tag dürfen wir hier bei uns im Öschberghof neue faszinierende Menschen begrüßen und kennenlernen. Sie, liebe Gäste, geben unserem Haus das gewisse Etwas und ein besonderes Flair, denn Ihre Persönlichkeiten füllen ein Hotel mit Leben. Und jeder von Ihnen tut es auf eine eigene, ganz besondere Weise.

Doch bei allen kleineren und größeren Unterschieden bleibt uns doch eine große Gemeinsamkeit, die im Advent deutlich zum Vorschein kommt: Unsere Faszination für Weihnachten. Wir freuen uns über prächtigen Dekorationen und festlichen Schmuck und überlegen, wie wir unserer Familie, unseren Freunden und unseren Kollegen eine Freude bereiten können – sei es beim gemeinsamen Plätzchenbacken mit den Kindern oder mit einer kleinen verpackten Aufmerksamkeit.

Auch der Öschberghof hat sich herausgeputzt, um Sie mit liebevoll ausgewählten Accessoires zu erfreuen und Sie optimal auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Auf diese Weise möchten wir Ihnen für Ihr Vertrauen und die schöne Zeit, die wir 2012 mit Ihnen verbringen durften, danken.

Mein Dank gilt auch unseren Mitarbeitern, die mit Einsatz und Engagement für das hohe Niveau unseres Hauses garantieren und jeden Tag aufs Neue für eine großartige Atmosphäre hier im Öschberghof sorgen.

Im Namen des gesamten Hotel-Teams wünsche ich Ihnen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest, Gesundheit und Kraft für ein neues erfolgreiches Jahr und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen in 2013.

Ihr Alexander Aisenbrey, Hoteldirektor

 

 

Kommentar schreiben »

Dez
14
2012

Wir danken für 25 Jahre Herzblut und Engagement

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

25 Betriebszugehörigkeit sprechen für den Öschberghof als Arbeitgeber in der Hotelerie

Carmen Böhler ist die leitende Hausdame am Hotel Öschberghof und nunmehr seit 25 Jahren am Öschberghof tätig. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH.

Seit einem Vierteljahrhundert arbeitet Carmen Böhler bereits als Leitende Hausdame – oder besser gesagt als „gute Seele des Hauses“ – bei uns im Öschberghof. Schließlich profitieren wir alle Tag ein, Tag aus von ihrem Einsatz und ihrer Kreativität. Und das, obwohl wir sie die meiste Zeit über gar nicht sehen. Ein Beispiel dafür ist unsere aktuelle Weihnachtsdekoration. Wer sich diese ein wenig genauer ansieht merkt sofort, beim Schmücken ist Carmen ganz in ihrem Element.

„Hier kann ich mich richtig austoben, einfach klasse“, erklärt die gebürtige Radolfzellerin ihr Talent. „Ich habe ein richtiges Faible für besondere und extravagante Dekos. Privat lebe ich das am liebsten bei mir zu Hause im Garten aus.“ Dabei muss es nicht immer gleich ein ganzer Weihnachtsbaum sein, um Carmens Begeisterung zu entfachen. „Ich liebe es Farben und Schmuckelemente auszusuchen und Räume oder Arrangements zu verschönern. Oft sind es gerade die Details, die am Ende das gewisse Etwas ausmachen. Das ist jedes Mal eine neue Herausforderung“.

Darüber hinaus kümmert sich Carmen um die Reinigung unseres Resorts. Das Aufgabenspektrum reicht von der Einstellung neuer Mitarbeiter über die Betreuung unserer zu diesem Bereich gehörenden Azubis bis hin zum Materialeinkauf und zur Koordination des Zimmerservices. Das heißt: Wenn Sie, liebe Gäste, abends eine kleine Aufmerksamkeit des Hauses auf Ihrem Kopfkissen finden, dann war unsere Carmen wieder am Werk. Carmen selbst ist sich sicher, ihren Traumjob gefunden zu haben. Sie sagt: „Der Umgang mit Menschen macht mir großen Spaß und hier im Öschberghof haben wir ein tolles Team, mit dem sich neue Ideen perfekt umsetzen lassen.“

Am Anfang stand die Feuertaufe

Wer Carmen bei der Arbeit sieht, bewundert ihre Routine und Leichtigkeit. Dabei hatte sie am Anfang ihrer Öschberghof-Karriere erst einmal eine regelrechte Feuertaufe zu überstehen. „Ich war erst 22 Jahre alt und Quereinsteigerin, denn eigentlich habe ich hauswirtschaftliche Betriebsleiterin gelernt“, sagt die Jubilarin. „Als ich am 14. Dezember 1987 im Öschberghof anfing steckte das ganze Hotel gerade mitten in der Silvestervorbereitung. Im Januar wurden dann im gesamten Haus neue Teppiche verlegt. Da habe ich mir gedacht, wenn hier immer so viel los ist, dann schaffe ich den Job nicht lange.“ Es war immer so viel los und sie hat ihre Aufgaben mit Bravour gemeistert, wie unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey gerne bestätigt.

„Im Namen des Öschberghof-Teams möchte ich Carmen Böhler heute nicht nur zu 25 Jahren Betriebszugehörigkeit gratulieren“, sagt Aisenbrey. „Ich möchte mich in erster Linie für ein Vierteljahrhundert Herzblut und Engagement bedanken. Ein Jubiläum wie dieses hat in unserer schnelllebigen Zeit echten Seltenheitswert und ich hoffe, dass wir Carmen noch viele Jahre zu unserer Crew zählen dürfen.“

1 Kommentar »

Dez
06
2012

Unser kÖstlicher Suppentipp für kalte Tage

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches

Öschberghof kuliniarich

Unser kÖstlicher Suppentipp für kalte Tage

Wenn es draußen richtig ungemütlich wird, dann ist es Zeit für einen schönen Teller heiße, dampfende Suppe. Löffel für Löffel spüren wir wohlige Wärme in uns aufsteigen und mal ehrlich: Es gibt einfach keine kÖstlichere Methode, um die winterliche Kälte von Innen zu vertreiben.

Besonders effektiv sind jetzt gehaltvolle Suppen wie unsere Schwarzwälder Kartoffelsuppe mit viel leckerem Gemüse und Rauchschinken. Nicht umsonst befindet sich dieser Öschberghof-Klassiker seit den ersten Tagen auf unserer Karte und erfreut sich bis heute ungebrochener Beliebtheit. Unser Öschberghof-Küchendirektor Peter Schmidt verrät Ihnen wie’s geht und welche Zutaten Sie benötigen.

Die Zutaten

400 g   Kartoffeln mehlige Sorte

800 ml Räucherfond aus Schinkenknochen gekocht

200 ml Sahne

40 g     Möhren in feine Würfel geschnitten

40 g     Knollensellerie in feine Würfel geschnitten

40 g     Lauch in feine Würfel geschnitten

40 g     Schalotten in feine Würfel geschnitten

40 g     Geräucherter Speck in feine Würfel geschnitten

40 g     Butter

5 g       Schnittlauch fein geschnitten

5 g       Blattpetersilie fein geschnitten

Majoran

Thymian

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

40 g     Schwarzwälder Schinken angefroren in feinste Würfel geschnitten

Die Zubereitung

Zunächst den Rauchspeck in der Hälfte der Butter langsam braun rösten, die Schalotten dazugeben und langsam anschwitzen. Dann die Kartoffeln beimengen, den Rauchfond angießen und das Ganze sanft kochen lassen bis die Kartoffeln gar sind und der Fond sämig wird.

Jetzt die Gemüsewürfelchen in der restlichen Butter anschwitzen und zur Suppe geben. Alles kurz durchkochen und mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Nun die Suppe mit der Sahne mischen, Kräuter hinzufügen, nach Geschmack mit Pfeffer würzen, mit ein wenig geschlagener Sahne garnieren und mit den Schinkenwürfelchen bestreuen.

Als passende Weinbegleitung empfehlen wir Ihnen einen Les Chevalières, Mersault AC. Domaine de la Folie aus dem Burgund.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Kommentar schreiben »