<< Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag >>
Mai
15
2013

Wir bieten jungen Menschen eine Exzellente Ausbildung

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Der Öschberghof bietet jungen Menschen eine „Exzellente Ausbildung“

Der Öschberghof bietet jungen Menschen eine „Exzellente Ausbildung“.

Vor kurzem waren die strengen Auditoren der DEKRA bei uns zu Gast im Öschberghof. Das Ergebnis: Wir sind um eine Auszeichnung reicher und dürfen uns nun mit dem HDV-Zertifikat „Exzellente Ausbildung“ schmücken. Dieses Gütesiegel wurde von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) entwickelt und geht weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Dadurch leistet es Schulabsolventinnen und -absolventen eine wichtige Hilfestellung bei der Suche nach dem idealen Ausbildungsplatz.

Nur Hotels wie der Öschberghof, die einen 17 Punkte umfassenden Katalog der so genannten „Muss-Kategorie“ ausnahmslos positiv beantworten, kommen für das Gütesiegel „Exzellente Ausbildung“ in Frage. Abgefragt wird etwa ob regelmäßige und dokumentierte Schulungen für alle Lehrlinge des Hauses stattfinden und ob es nachweisbare Zwischengespräche zu den erzielten Lernfortschritten gibt. Außerdem muss der Betrieb über ein Patensystem für Auszubildende verfügen und regelmäßige Azubitreffen veranstalten. Darüber hinaus verpflichtet sich das Unternehmen, mindestens 50 Prozent innerhalb der in 27 Punkte untergliederten „Kann-Kategorie“ zu erreichen. In diesem Bereich geht es unter anderem um eine übertarifliche Bezahlung, eine monatliche Dienstzeitenkontrolle zur Verhinderung von Überstunden sowie um eine zuverlässige Beantwortung von Bewerbungen binnen 14 Tagen.

Ein Zertifikat zur Nachwuchssicherung

Mit diesem Zertifikat garantieren wir jungen Menschen und deren Eltern die exzellente Ausbildungsqualität  im Öschberghof“, sagt Hoteldirektor Alexander Aisenbrey, der das Gütesiegel als 1. Vorsitzender der HDV übrigens mit ins Leben gerufen hat. „Gleichzeitig setzen wir uns für jedermann sichtbar von schwarzen Schafen mit schlechter Ausbildungspolitik ab und tragen zur Sicherung qualifizierter Nachwuchskräfte bei. Bis zu 50 Prozent aller Azubis brechen ihre Lehre in der Hotellerie ab oder wechseln nach der Abschlussprüfung die Branche. Diese Menschen haben während ihrer Ausbildung oft Jahre lang ausschließlich Zimmer aufgeräumt oder das Getränkebuffet betreut und wenden sich schließlich enttäuscht ab.“

Deshalb ist es für unseren Hoteldirektor umso wichtiger, im Öschberghof mit gutem Beispiel voran zu gehen. So verfügen alle Auszubildenden unseres Hauses über einen eigenen Plan der anzeigt, in welcher zeitlichen Abfolge die einzelnen Abteilungen im Rahmen der Lehrzeit durchlaufen werden. Es gibt einen Azubisprecher, der die Interessen der Auszubildenden vor der Personalleitung und der Geschäftsführung vertritt und beim Weiterbildungsprogramm Stars4you können junge Leute noch während der Ausbildung ein Praktikum bei einem renommierten Kooperationspartner im In- und Ausland oder sogar auf hoher See absolvieren. Das Konzept kommt bei den jungen Leuten an. „Der Öschberghof ist wie eine große Familie. Hoteldirektor Alexander Aisenbrey und die Abteilungsleiter haben immer ein offenes Ohr für uns. Wir werden gut geschult und wissen immer, was gerade im Haus passiert,“  sagt Lisa Müller, die als Auszubildende im Bereich Hotelfach im dritten Lehrjahr bei uns arbeitet.

„Der Öschberghof bietet das optimale Umfeld für Berufsanfänger, die in der Hotellerie Fuß fassen und den Grundstein für die berufliche Karriere legen wollen“, weiß auch unsere Personalleiterin Claudia Bürer. „Wir möchten jungen Menschen die Möglichkeit geben, Ihre Talente zu erkennen, sich zu entwickeln und eigenverantwortlich zu arbeiten. Durch eine enge Ausbildungsbetreuung, zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, ein freundschaftliches Betriebsklima und faire Arbeitszeiten wird diese Entwicklung möglich. Durch das Zertifikat kann nun jeder diese Faktoren  bereits auf den ersten Blick hin erkennen.“

Kommentar schreiben »

Kommentar schreiben

Kommentar