<< Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag >>
Aug
30
2013

Am Öschberghof: Belebtes Wasser in allen Bereichen.

Kategorien: Aktuelles

Am Öschberghof: Belebtes Wasser in allen Bereichen.

Am Öschberghof: Belebtes Wasser in allen Bereichen.

Für viele von uns ist die ständige Verfügbarkeit von Wasser geradezu eine Selbstverständlichkeit. Dabei verlieren wir oftmals das Wichtigste aus den Augen: Wasser ist der Urquell allen Lebens. Dabei ist Wasser nicht immer gleich Wasser, wie einst Johann Grander erkannte. Deshalb entwickelte der Nordtiroler ein Verfahren zur so genannten Wasserbelebung. Dadurch wird eine Verbesserung der Struktur des kostbaren Lebenselixiers erreicht, um durch verschiedene Einflüsse verloren gegangene Eigenschaften wie etwa Selbstreinigungskraft und Widerstandskraft zu stärken und dadurch ein natürliches und stabiles „Immunsystem“ im Wasser zu schaffen.

Weil für unsere Gäste das Beste gerade einmal gut genug ist, setzen wir im Öschberghof bereits seit vielen Jahren in allen Bereichen des Hotels auf so genanntes Grander-Wasser. Unsere Erfahrungen sind, um es mit einem einzigen Wort zu sagen, fantastisch. Und das aus mehreren Gründen. Zum einen schmeckt belebtes Trinkwasser einfach so richtig lecker. Ganz egal, ob es nun pur genossen wird oder in Form von frisch gebrühtem Kaffee. Apropos Kaffee. Wird dieser mit Grander-Wasser zubereitet, bekommt er mehr Volumen und entfaltet dabei merklich intensivere Aromen als bei der Verwendung von herkömmlichem Wasser.

Samtiges weiches Gefühl

Doch damit nicht genug. Beim Duschen oder Baden sorgt Grander-Wasser für ein besonderes Wohlgefühl. Überzeugen Sie sich selbst! Die Haut empfindet belebtes Schwimmbadwasser als samtig weich, die Augen brennen nicht und es riecht deutlich weniger nach Chlor. Regelmäßig dürfen wir uns daher über ein sehr positives Feedback unserer Gäste freuen, da sie die hohe Wasserqualität in unserem Pool schätzen.

Und auch die Umwelt profitiert. So konnten wir durch den Einsatz von belebtem Wasser unseren Bedarf an Wasch- und Putzmitteln spürbar reduzieren und gleichzeitig jede Menge Zeit aufgrund des jetzt geringeren Reinigungsaufwands sparen. Darüber hinaus werden, zum Beispiel im Spabereich, die Geräte und technischen Analgen geschont, so dass ein geringerer Wartungsaufwand anfällt. Auf diese Weise rechnet sich die Investition in einen Grander-Wasser-Filter bereits nach kurzer Zeit, zumal er ziemlich einfach installiert werden kann. Der Einbau erfolgt nach der Wasseruhr und dem Schmutzfilter.

Kein Wunder also, dass auch unsere stellvertretende Spa-Managerin Ulrike Lamster längst ein bekennender Fan der Wasserbelebung nach Grander ist. „Wenn ich im Öschberghof bin, trinke ich nur noch GRANDER Wasser“, bestätigt sie gerne, „schließlich fließt es hier ja aus jedem Wasserhahn. Inzwischen habe ich mich richtig an die Frische gewöhnt, weshalb mir abgefülltes Wasser oftmals gar nicht mehr schmeckt. Ein weiterer Vorteil: Bei meinen täglichen Yoga- und Ausdauereinheiten ist regelmäßiges Trinken sehr wichtig. Da ist es für mich geradezu perfekt, dass der Gang zum Wasserhahn hier im Öschberghof Dank Grander-Wasser besonders leicht fällt.“

 

Kommentar schreiben »

Kommentar schreiben

Kommentar