<< Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag >>
Mai
22
2014

Jugendmeisterschaften Bad Überkingen

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Luzia Schmid und Mathias Seiffert

Abwechslungsreich und vielseitig, niemals langweilig, stetig am wachsen, international vertreten und vor allen Dingen „authentisch“, so beschreiben unsere Mitarbeiter, die durchweg mit Leib und Seele in der Gastronomie arbeiten, Ihren Beruf.

Dass das Arbeiten in der Hotellerie ein echter Herzensberuf mit Zukunft ist, beweist auch unser Nachwuchs! Die Junghoteliers wurden vergangene Woche während den DEHOGA-Jugendmeisterschaften in Bad Überkingen in allen relevanten Bereichen geprüft.
Am ersten Tag wurde das Wissen der anfangs über 160 teilnehmenden Auszubildenden aus Baden-Württemberg auf die Probe gestellt. Von fünf verschiedenen Ausbildungsberufen durften jeweils acht Teilnehmer am Folgetag die zweite Runde antreten.

Auch einige Auszubildende aus unseren eigenen Reihen nahmen an den Meisterschaften teil und stellten sich den Prüfern. Luzia Schmid und Mathias Seiffert vom Öschberghof kamen weiter. Mit großem Stolz dürfen wir bekannt geben, dass Luzia Schmid den hervorragenden 1. Platz im Restaurantfach belegte und Mathias Seiffert einen ebenfalls sehr guten 4. Platz der Köche belegte.

Besonders leicht fiel Luzia während der Prüfung „der Umgang mit den Gästen an sich“. Die geladenen Gäste, unter denen sich unter anderem der DEHOGA Präsident, die Siegerin des Vorjahres und der Bürgermeister aus Bad Überkingen befanden, wurden von den 8 Finalisten im Service bedient, diesen Teil meisterte Luzia mit Bravur. „Doch es war nicht alles so einfach“, gibt sie zu. Die Prüflinge erhielten eine Riechprobe, in welcher drei relativ komplexe Aromen zu erriechen waren, was ein besonders sensibles Näschen voraussetzte. Mathias Seiffert empfand als besondere Schwierigkeit, „einen kühlen Kopf zu bewahren und trotz des ungewohnten Umfeldes und Drucks, seine Arbeit so selbstsicher und perfekt zu  machen, wie man es sich vorgenommen hat!“

Eine so „frauendominierte“ Platzierung wie bei den diesjährigen Meisterschaften gab es seit Beginn der Jugendmeisterschaften noch nie. In diesem Jahr werden alle ersten Plätze von weiblichen Auszubildenden belegt. „Fünf mal Gold  für die Frauen ist wahrlich eine Seltenheit“, meint auch Personalleiterin und Azubi-Ansprechpartnerin Claudia Bürer.

Geschäftsführer Alexander Aisenbrey betrachtet mit großem Stolz die Spitzenleistung unserer Sprösslinge. Im Öschberghof werden die Auszubildenden im hauseigenen Weiterbildungsprogramm „Fit für die Zukunft“ regelmäßig in allen relevanten Abteilungen geschult. „Die  Besuche der einzelnen Schulungen und Workshops haben auch weitergeholfen, bei den Jugendmeisterschaften so gut abschließen zu können“, meint Luzia Schmid, die den Öschberghof dann im Oktober bei den 35. Deutschen Landesmeisterschaften in Bonn vertreten wird. Hierbei werden die Gewinner der 17 DEHOGA-Landesverbände gegeneinander antreten.

Koch-Azubi Mathias Seiffert,  hat besondere Freude an den „abwechslungsreichen Tätigkeiten“ während seiner Ausbildung. „Durch die neuen Aufgaben ist man täglich gefordert sein Bestes zu geben“, fügt er hinzu.
Luzia Schmid stellt fest: „Was mir persönlich während der Ausbildung am meisten gefällt, sind die Arbeiten in der Bar und dem Service, wobei ich hierbei nicht die Backofficetätigkeiten meine, wie Besteck Polieren. Der Abendservice macht mir am meisten Freude, wenn man eine eigene Station hat. Die Eigenverantwortung gibt mir ein gutes Gefühl!“

Die Auszubildenden des dritten Lehrjahres haben bereits große Pläne für die Zukunft geschmiedet. Während Mathias gerne auf Sylt arbeiten möchte, wird Luzia eventuell im Anschluss an die Lehrzeit ein Jahr ins Ausland gehen oder direkt ein Hotelmanagement-Studium anhängen.

 

Kommentar schreiben »

Kommentar schreiben

Kommentar