Kategorie: Der Ö als Arbeitgeber

Apr
02
2014

Tag des Azubis

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

 

Wie werden Gäste richtig eingecheckt, Tische eingedeckt
und  Tagungsräume entsprechend ausgestattet?

Fragen über Fragen, die sich wohl den Familien unserer Ö-Azubis immer wieder stellen, wenn diese über die Ausbildung Ihrer Sprösslinge nachdenken.
Um hier einmal „aufzuräumen“, durften die Eltern vergangenen Sonntag den Blick hinter die Kulissen wagen und einiges über die Berufsfelder Ihrer Zöglinge erfahren.

Die Planung des großen Tages wurde von unseren Auszubildenden selbst übernommen. Unterstützung gab es natürlich auch von unserer Personalleiterin Claudia Bürer, für die solche Tage immer wieder gewinnbringende und schöne Erfahrungen sind.
„Hier können wir positiv feststellen, dass alle Azubis, egal aus welchem Ausbildungszweig, gemeinsam an einem Strang ziehen. Ein ganz wichtiger Bestandteil für das erfolgreiche Arbeiten in der Gastronomie.“, so unserer Personalerin.

Nachdem Einladungen geschrieben, Dienstpläne erstellt und sämtliche weitere Vorbereitungen getroffen waren, konnte um 11.00 Uhr der Tag mit einem Aperitif in unserer Fair-way Bar begonnen werden. Im Anschluss ging es für unsere 34 Auszubildenden gemeinsam mit Familie und Abteilungsleitern in das Restaurant Hexenweiher, wo Geschäftsführer Alexander Aisenbrey die offizielle Begrüßung abhielt und unsere Nachwuchsgastronomen im Anschluss ein  3-Gänge-Menü à la Öschberghof zauberten.

Frisch gestärkt konnte auf direktem Wege zur „Hausführung“ vornageschritten werden, bei der die Eltern an bestimmten Stationen, wie beispielsweise dem Empfang oder den Konferenzräumen Einblicke ins „Daily Business“ unserer Auszubildenden bekamen. An weiteren Stationen wurde das Arbeitsumfeld von Service, Etage sowie Küche erläutert, wo auch Speisekunde behandelt wurde.
Hier wurde nicht schlecht gestaunt, wie umfassend, abwechslungsreich und anspruchsvoll der Beruf im Gastgewerbe sein kann.

Bei Kaffee und Kuchen im Restaurant Öschberghof, konnte der Tag gegen 17.30 Uhr gelungen beendet werden.

„Der rege Austausch zwischen den Familien und dem Ausbildungsbetrieb ist an solchen Tagen immer wieder besonders wichtig. Die Eltern haben hier die Möglichkeit aktiv mitzuerleben, dass Ihre Kinder Freude an der Ausbildung haben und bei uns auch gut aufgehoben sind“, so auch unser sichtlich zufriedener Geschäftsführer.

An dieser Stelle bleibt auch für uns nur noch abschließend zu sagen: Ein Lob auf eine spitzen Leistung und weiter so!
Im Berufsleben kann da kaum mehr etwas schief gehen.

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | Kommentar schreiben »

Feb
24
2014

Die persÖnliche Note macht’s

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Claudia Dreißig

Der Öschberghof hat nun einen Guest Relation Bereich eingerichtet, um den sich unsere erfahrene Mitarbeiterin Claudia Dreißig kümmern wird.

Stammgäste wissen Bescheid: „Ankommen und Wohlfühlen“ lautet das unmissverständliche Motto bei uns im Öschberghof. Und als besonders behaglich empfinden die meisten von uns ja eine Umgebung, in der wir komplett loslassen und uns ganz wie zu Hause fühlen können. Deshalb setzten wir alles daran, um eine entspannte wie auch vertraute Atmosphäre für Sie, liebe Gäste, zu schaffen. Dazu gehört beispielsweise die persönliche Begrüßung an der Rezeption, das liebevoll gestaltete Willkommenskärtchen auf Ihrem Zimmer oder auch die freundliche Ansprache unserer Servicemitarbeiterin, die ohne zu fragen aus dem Gedächtnis heraus weiß, welchen Wein aus unserer Karte Sie besonders gerne mögen.

Um unseren Service in Zukunft noch persÖnlicher und herzlicher zu machen, haben wir nun einen Guest Relation Bereich eingerichtet, um den sich unsere erfahrene Öschberghof-Mitarbeiterin Claudia Dreißig kümmern wird. Ein Job, der unserer Kollegin geradezu auf den Leib geschneidert ist. Und auch Claudia freut sich bereits auf ihre neuen Aufgaben. „Vom erfahrenen Stammgast bis hin zum absoluten Öschberghof-Neuling wird jeder Besucher profitieren“, ist sie sich sicher. „Schließlich bekommen alle einen persönlichen Ansprechpartner im Haus, der sich mit viel Zeit und Fingerspitzengefühl um individuelle Bedürfnisse und Wünsche kümmert. Oft bietet sich ja beim Check-in nicht ausreichend Gelegenheit, um wirklich alle Fragen zu klären. Auf diese Weise können Unsicherheiten entstehen, die sich in Zukunft leicht ausräumen lassen.“

In allen Fragen perfekt betreut

Deshalb unterstützt Sie unsere Claudi künftig in allen Belangen – ganz egal, ob es sich nun um besondere Wünsche beim Abendessen, um Informationen zur Region oder einfach nur um einen netten Austausch Zwischendurch handelt. Auf diese Weise wird es uns möglich, Sie, liebe Gäste, in Zukunft noch besser kennenzulernen. Und mit Claudia Dreißig haben wir die perfekte Besetzung für diese Aufgabe gefunden, denn die gebürtige Brigachtalerin kennt den Öschberghof mittlerweile aus dem Effeff. Manche von Ihnen erinnern sich vielleicht: Nachdem sie 2001 ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau in unserem Haus erfolgreich beendet hatte, verschlug es die wortgewandte Frohnatur für drei Jahre an den Schluchsee, um dort berufliche Erfahrungen zu sammeln. Dass unsere Claudia den Öschberghof nicht nur liebt sondern auch lebt, bewies sie 2004 mit ihrer Rückkehr. Seitdem ist Claudia von der Rezeptions- und Reservierungsmitarbeiterin zur Tischreservierungsleiterin und nun zur Guest Relation Managerin aufgestiegen. „Wir sind sehr froh, diese Stelle mit einer solch erfahrenen und motivierten Mitarbeiterin besetzen zu können“, sagt unser Geschäftsführer Alexander Aisenbrey. „Das enorme Wissen und Engagement von Claudia Dreißig wissen sowohl die Gäste als auch das gesamte Öschberghof-Team sehr zu schätzen. Am besten, Sie überzeugen sich selbst. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!“

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | Kommentar schreiben »

Feb
10
2014

Herzlichen Glückwunsch, Angelika Laufer!

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Vor genau zehn Jahren, also im Februar 2004, kam Angelika Laufer zu uns an den Öschberghof nach Donaueschingen.

Vor genau zehn Jahren, also im Februar 2004, kam Angelika Laufer zu uns an den Öschberghof nach Donaueschingen.

Im Öschberghof gibt es mal wieder etwas zu feiern. Vor genau zehn Jahren, also im Februar 2004, kam Angelika Laufer zu uns nach Donaueschingen. Seitdem bereichert die sympathische Badenerin das Service-Team in unserem Hotelrestaurant und ist aus diesem gar nicht mehr wegzudenken. Mit Einsatz und Engagement sammelte sie schnell jede Menge Pluspunkte bei den Kolleginnen und Kollegen wie auch bei den Gästen. „Der Start fiel mir damals auch leicht“, erinnert sich die Jubilarin. „Ich war ja bereits zwischen 1988 und 1994 im Öschberghof und kannte daher die wichtigsten Abläufe im Haus bereits aus dem Effeff.“

Dass bei der 48-Jährigen jeder Handgriff sitzt, liegt aber noch an ganz anderen Gründen. Schließlich hat sie ihren Beruf von der Pike auf gelernt. „Ich bin familiär vorbelastet“, lacht Angelika Laufer. „Meine Eltern haben lange Jahre die Pension Waldfrieden in Holzschlag geführt, ich bin also mit der Gastronomie aufgewachsen.“ Ihre Lehre zur Hotel- und Gaststättengehilfin absolvierte sie nach der Schulzeit in der Steina Säge in Bonndorf, um sich anschließend im elterlichen Betrieb zur Restaurantfachfrau weiterzubilden. Es folgte die erste spannende Zeit bei uns im Öschberghof, ehe sie nochmals zehn Jahre lang die Familie in ihrer Heimat unterstützte und abermals nach Donaueschingen zurückkehrte.

Vorbild für junge Kollegen

„Wir freuen uns, dass wir Frau Laufer seit zehn Jahren wieder zu unserem Team zählen dürfen“, sagt Öschberghof-Geschäftsführer Alexander Aisenbrey. „Durch ihre lange Erfahrung ist sie gerade für junge Mitarbeiter ein tolles Vorbild. Im Namen der gesamten Belegschaft möchte ich ihr herzlich zum runden Betriebsjubiläum gratulieren und hoffe sie noch viele Jahre zu unserem Mitarbeiterstamm zählen zu dürfen.“

Und auch Angelika selbst fühlt sich bei uns pudelwohl. „Hier passt alles,“ erklärt sie. „Die Geschäftsführung, die Kollegen, die Gäste und das gesamte Ambiente sind einfach fantastisch.“ Außerdem hat sie sich mit unserer Unterstützung ein zweites Standbein in Gestalt eines eigenen Kerzengeschäfts in Löffingen geschaffen. 2008 feierte sie die Eröffnung. „Es begann damit, dass ich mir Wachsreste mit nach Hause nehmen durfte“, erinnert sie sich. „Daraus habe ich dann die verschiedensten Kerzen gezogen und gegossen. Das Wichtigste dabei ist immer, dass das Verhältnis von Docht und Dicke passt. Dies ist bei Standardware leider oft nicht der Fall.“

Rund 99 Prozent aller Kerzen in Laufers Laden sind übrigens selbst gemacht. „Nur bei Hochzeitskerzen und ähnlich aufwändigen Wachsarbeiten, muss ich die Basis schon mal extern dazukaufen.“ Und auch dann gilt ihr eiserner Grundsatz: Düfte kommen prinzipiell nicht in die Kerze. „Diese verursachen ein schlechtes Raumklima, viele Menschen bekommen sogar Kopfschmerzen“, weiß die Expertin. Wobei die geschickte Badenerin, die auch eigene Seifen herzustellen weiß, eigentlich Düfte mag. „So eine entspannende Sauna mit Zitrusaufgüssen ist vor allem jetzt im Winter etwas Herrliches“, schmunzelt sie.

 

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | Kommentar schreiben »

Jan
24
2014

Azubis organisieren Ölympiade 2014

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Die jeweiligen Azubis des dritten Lehrjahrs am Hotel Öschberghof organisieren traditionell einmal im Jahr in Eigenregie eine Jahresabschlussfeier, bei der die lieben Kolleginnen und Kollegen im Zentrum der allgemeinen Aufmerksamkeit stehen.

Die jeweiligen Azubis des dritten Lehrjahrs am Hotel Öschberghof organisieren traditionell einmal im Jahr in Eigenregie eine Jahresabschlussfeier.

An 364 Tagen im Jahre setzten wir im Hotel Der Öschberghof alles daran, um kleine Feste, große Feiern oder spektakuläre Events für Sie, liebe Gäste, zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Ganz nach der Devise: „Das Feiern darf von Zeit zu Zeit nicht zu kurz kommen“  organisieren unsere Azubis des dritten Lehrjahres jedoch einmal im Jahr in Eigenregie eine Jahresabschlussfeier, bei der die lieben Kolleginnen und Kollegen im Zentrum der allgemeinen Aufmerksamkeit stehen. Mitte Januar war es dann wieder soweit. Und um es vorweg zu nehmen: Unsere Azubis haben ihre Aufgabe mit Bravour gemeistert und eine Ölympiade der Extraklasse auf die Beine gestellt.

Jeder Handgriff saß und so durften die jeweiligen Teams ab 18 Uhr ganz nach dem Motto: „Lasset die Spiele beginnen“ nacheinander einlaufen. Wie es sich für eine echte Ölympiade gehört waren neben Akteuren aus Deutschland und der benachbarten Schweiz auch AthlÖten aus exotischeren Ländern wie China oder Brasilien vertreten. Dabei wussten unsere Azubis bereits mit einer perfekt auf das Motto abgestimmten Dekoration zu beeindrucken. Dazu zauberten sie ein sensationelles 3-Gang-Buffet mit landestypischen Speisen aller Ölympia-Teilnehmer. Natürlich gab es auch die dazu passenden ölympischen Spiele. Jedes Land wurde durch eine kleine Abordnung vertreten und maß sich mit den anderen Nationen beim Rätselspaß oder bei sportlichen Wettkämpfen. Kurzum: Es wurde allen ein  abwechslungsreiches Programm inklusive hervorragender Moderation geboten.

Party bis zum Morgengrauen

Die Zeit verging wie im Flug. Und in jeder einzelnen Sekunde wurde deutlich, dass die Auszubildenden in den vergangenen Jahren schon viel von ihren jeweiligen Abteilungsleitern aber auch von den anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelernt haben. Der Abend war von der Organisation bis zum kleinsten Ö-Tüpfelchen rundum gelungen. Dabei kam selbstverständlich auch die Musik nicht zu kurz. Hier sorgte ein eigens engagierter DJ dafür, dass es für jeden Geschmack das Passende gab. Eine bunte Mischung an Liedern aus den 80-ern, 90-ern, den aktuellen Charts sowie den bekannten Schlager-Hits machten die Party schließlich perfekt. Getanzt wurde bis in die Morgenstunden und der schön gestaltete Abend in vollen Zügen genossen.

Das gesamte Öschberghof-Team möchte sich daher an dieser Stelle herzlich bei allen Azubis bedanken. Ihr seid die waren Sieger der Ölympiade 2014!

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | Kommentar schreiben »

Dez
02
2013

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Seit 1976 verwöhnt unsere Öschberghof-Crew Sie, liebe Gäste, mit erstklassigem Service und dem gewissen Quäntchen mehr an Aufmerksamkeit, welches das fantastische Ambiente in unserem Haus ermöglicht. In dieser Zeit durften wir viele neue Mitarbeiter in unserem Vier-Sterne-Superior-Haus begrüßen. Andere wiederum haben das Team verlassen, um den verdienten Ruhestand zu genießen oder um nach einer neuen Herausforderung zu suchen. Vor wenigen Tagen hatten alle ehemaligen und langjährigen Team-Mitglieder die Gelegenheit, sich im Rahmen eines stilvollen Öhemaligen-Treffens auszutauschen und gemeinsam alte Erinnerungen aufleben zu lassen.

Insgesamt 72 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind unserer Einladung gefolgt. Einige von ihnen nutzten die Gelegenheit, selbst in dem Haus zu übernachten, in dem sie so viele Jahre mit Herzblut und Engagement gearbeitet hatten. Nach der offiziellen Begrüßung durch unseren Geschäftsführer Alexander Aisenbrey und einer heißen Tasse Glühwein am Lagerfeuer vor der Öventhütte ging die Feier auch schon los. Und siehe da: Unser Geschäftsführer hat es sich nicht nehmen lassen, alle Anwesenden spontan einzuladen und sämtliche Kosten des Abends zu übernehmen.

Karrieresprungbrett Öschberghof

Und diese hatten es bei der Vielzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz schön in sich. Im Rahmen einer zünftigen Hüttengaudi, bei der unsere Öhemaligen ausgiebig über vergangene Zeiten und aktuelle Pläne sprachen, ließen sich die Männer und Frauen eine kÖstliche Vesperplatte mit deftigen schwäbischen Spezialitäten schmecken. Und es gab einiges zu erzählen: Schließlich waren unter anderem unser ehemaliger Direktor Bartholomäus Prach, Ex-Sportdirektor Gerry Stähli und der frühere Head-Golflehrer Thomas Gerhardt, der den weitesten Weg von Düsseldorf hatte, unter den anwesenden Gästen. Die Stimmung war, um es mit unserer Personalreferentin Claudia Bürer auszudrücken, „grandios“. Und auch Alexander Aisenbrey war den ganzen Abend über sichtlich zufrieden: „Ich habe mich über das Kommen der zahlreichen Ehemaligen sehr gefreut und konnte viele interessante Gespräche führen. Besonders schön war es für mich zu hören, dass viele ehemalige Mitarbeiter und Öschberghof-Azubis jetzt ein eigenes Restaurant leiten und ihren persönlichen Weg zum Erfolg durch uns gefunden haben.“

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | Kommentar schreiben »

Nov
22
2013

Karriereförderung für Mitarbeiter aller Altersklassen

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Bei uns im Öschberghof genießt die Mitarbeiterförderung seit jeher höchste Priorität.

Am Öschberghof genießt die Mitarbeiterförderung seit jeher höchste Priorität.

Bei uns im Öschberghof genießt die Mitarbeiterförderung seit jeher höchste Priorität. Deshalb setzten wir für unsere Team-Mitglieder gerne alle Hebel in Bewegung, um sie bei der Karriere zu unterstützen. Und das in jeder Phase des Berufslebens, wie der jüngste Fall aus unserer Tagungsbetreuung beweist.

Unsere liebe Kollegin Jennifer Kaiser wird nämlich den Öschberghof nach fünf Jahren verlassen, um im neu eröffneten Hotel Achalm in Reutlingen eine neue Herausforderung anzunehmen. „Ich hatte eine tolle Zeit in Donaueschingen“, blickt die gebürtige Villingerin zurück, die zwischen 2008 und 2011 eine Ausbildung zur Hotelfachfrau in unserem Haus absolvierte und anschließend zur Tagungsbetreuung wechselte. „Besonders spannend fand ich immer die enge Zusammenarbeit mit den verschiedenen Charakteren und die Vielfalt der Aufgaben. Schließlich macht es einen gewaltigen Unterschied, ob es um eine eher gemütliche Tagung mit sechs Personen geht oder ob es eine komplexe Veranstaltung mit bis zu 200 Teilnehmern zu betreuen gilt.“ Jennifer Kaiser hatte bei uns im Öschberghof Events jeder Größe stets im Griff. Nun steigt sie eine Stufe auf der Karriereleiter nach oben, um in Reutlingen als Stellvertretende Empfangsleiterin zu arbeiten.

Mit 56 Jahren noch einmal durchstarten

Die freie Stelle in unserer Tagungsbetreuungscrew wird mit Irene Rendchen ein echtes Öschberghof-“Urgestein“ einnehmen. Erst im August diesen Jahres feierte unsere Servicekraft ihr 10-jähriges Betriebsjubiläum im Öschberghof und äußerte den Wunsch doch bis zur Rente bei uns bleiben zu dürfen. „Ich freue mich sehr, jetzt noch einmal so gefördert zu werden und damit die Möglichkeit zu bekommen, meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln“, sagt die 56-Jährige und fügt lachend hinzu: „Man lernt ja schließlich im Alter nicht aus.“ Auch unser Geschäftsführer Alexander Aisenbrey ist glücklich über diese Entscheidung: „In Sachen Mitarbeiterförderung ist es nicht nur unsere Aufgabe, den Gastronomienachwuchs voranzutreiben, sondern auch langjährigen Mitarbeitern die Chance zu geben, sich beruflich weiterzuentwickeln. Wir wünschen Jennifer Kaiser für ihren weiteren Lebensweg alles Gute. Wir sind sicher, dass sie bei uns im Öschberghof gut auf Ihre neue Aufgabe vorbereitet wurde. Und natürlich hoffe ich, dass auch Frau Rendchen viel Freude daran haben wird, noch einmal richtig durchzustarten.“

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | Kommentar schreiben »

Nov
15
2013

Die IHK lobt Weiterbildungsphilosophie am Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Der Öschberghof erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013, 262 von 300 Punkten, mit denen der best plazierte Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet wurde.

Der Öschberghof erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013 einen hervorragenden 2. Platz.

Bei uns im Öschberghof gibt es wieder einmal etwas zu feiern. Und das liegt, wie so oft, an den tollen Leistungen unserer Azubis. Deshalb war bei der Auszeichnung der besten Aus- und Weiterbildungsabsolventen aus dem Schwarzwald-Baar Kreis auch unsere frisch gebackene Restaurantfachfrau nach dem FHG Modell, Nathalie Engelhardt, mit von der Partie. Als einzige Absolventin aus dem Bereich Hotellerie bekam sie eine Auszeichnung für ein besonders gutes Prüfungsergebnis.

Positives Feedback zur Mitarbeiterentwicklung

Anschließend durfte unsere Personalreferentin Claudia Bürer gemeinsam mit Geschäftsführer Alexander Aisenbrey eine weitere Ehrung entgegennehmen. Das Vier-Sterne-Superior-Haus erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013, 262 von 300 Punkten, mit denen der best plazierte Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet wurde. Damit belegte der Öschberghof einen hervorragenden 2. Platz. Besonders freuen wir uns über das positive Feedback der Jury.. Dabei wurden vor allem unsere Weiterbildungsphilosophie und unsere aktiven Bemühungen zur Imageverbesserung der Hotellerie gelobt, weshalb wir im Öschberghof zu einem der Arbeitgeber Benchmarks der Branche gekürt wurden.

Kein Wunder, dass Alexander Aisenbrey sehr zufrieden mit unserer Crew ist: „Im Namen des gesamten Öschberhof-Teams möchte ich zunächst unserer Absolventin Nathalie Engelhardt für ihre hervorragenden Leistungen gratulieren. Wir sind sehr froh darüber, dass Frau Engelhardt dem Öschberghof auch in Zukunft erhalten bleibt. Darüber hinaus sind wir stolz auf den 2. Platz beim IHK-Weiterbildungspreis. Wir werden den Award als Ansporn nehmen und uns im Vorfeld der nächsten Preisverleihung noch mehr ins Zeug legen“, schmunzelt Aisenbrey, „Eine gute Platzierung kommt schließlich auch unseren Mitarbeitern zugute.“

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | Kommentar schreiben »

Okt
25
2013

Am 24. November ist Azubitag im Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Am 24. November ist Azubitag im Öschberghof.

Am 24. November ist Azubitag im Öschberghof.

Alle, die sich für einen Ausbildungsberuf in der faszinierenden Welt der Hotellerie interessieren, sollten sich gleich den 24. November rot im Kalender anstreichen. Denn beim Azubitag im Öschberghof erzählen unsere Lehrlinge aus erster Hand spannende Details zu ihrem Arbeitsalltag und zeigen, was sie in den vergangenen Monaten bereits bei uns gelernt haben. Selbstverständlich sind auch unser Geschäftsführer Alexander Aisenbrey, Personalreferentin Claudia Bürer sowie die verschiedenen Abteilungsleiter mit von der Partie, um den jungen Frauen und Männern sowie deren Eltern oder anderen Begleitpersonen Rede und Antwort zu stehen. Um 14 Uhr geht’s los.

Nach der offiziellen Begrüßung übernehmen unsere aktuellen Azubis das Kommando. Im Rahmen einer Hausführung zeigen sie den Gästen die verschiedenen Stationen ihrer Ausbildung von der Rezeption bis zum Restaurant. Selbstverständlich nicht, ohne auch überall eine kleine Kostprobe ihres Könnens zu bieten. Auf diese Weise erfahren die Interessenten hautnah, was bei einer Ausbildung bei uns im Öschberghof auf sie zukommt. Lebensechter, geht’s nicht!

Anschließend haben alle die Gelegenheit, unsere Azubis bei Kaffee und Kuchen nochmals ausgiebig zu ihren Erfahrungen während der Lehre zu löchern. Übrigens nicht nur die Azubis. Bevor die Veranstaltung gegen 17 Uhr endet, können alle Interessenten unseren Abteilungsleitern beim so genannten „Speed-Dating“ gezielt Fragen zu den verschiedenen Ausbildungsinhalten in den einzelnen Abteilungen stellen.

„Mit diesem Azubitag geben wir Ausbildungsinteressenten die Möglichkeit einmal hinter die Kulissen der Gastronomie zu schauen und Aspekte zu erfahren, die in der Beschreibung dieses Berufsbildes meistens ausbleiben. Dazu zählen beispielsweise der enorme Teamgeist, das Miteinander und die Fairness, die in unserem Betrieb herrscht.“, erklärt Claudia Bürer, von der die Idee des Azubitags stammt und auch umgesetzt wurde. „Die Eltern wiederum können sich bei uns vor Ort davon überzeugen, dass ihre Kinder bei uns in guten Händen sind.“

Eine Teilnahme am Azubitag ist nur mit Anmeldung möglich. Anmeldekarten wurden bereits auf verschiedenen Berufsinformationsmessen verteilt. Falls Sie selbst noch gerne teilnehmen möchten, oder Interessenten kennen, schreiben Sie bitte eine Mail an claudia.buerer@oeschberghof.com.

Wir freuen uns auf einen spannenden und ereignisreichen Tag mit Ihnen.

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | Kommentar schreiben »

Okt
01
2013

Herzlichen Glückwunsch lieber Roman. Unser Technikleiter feiert zehn Jahre Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Roman Paschek, unser Technikleiter, feiert zehn Jahre Öschberghof.

Roman Paschek, unser Technikleiter, feiert zehn Jahre Öschberghof.

„Eigentlich bin ich ja das Mädchen für alles“, lacht Roman Paschek und eilt bereits zur nächsten Aufgabe. Schließlich ist er im Öschberghof von der Lüftung in der Küche bis hin zur EDV für die gesamte Technik in unserem Haus verantwortlich. „Jeder Tag ist anders und bringt eine neue Herausforderung. Das ist ganz nach meinem Geschmack“, freut sich der 57-Jährige, der Anfang Oktober sein 10-jähriges Dienstjubiläum als Technikleiter in unserem Haus feiert.

Eigentlich gehört der gebürtige Schlesier bereits viel länger zu uns. Schließlich geht er seit 1992 – damals noch als Mitarbeiter von Elektro Waldmann in Villingen-Schwenningen – regelmäßig bei uns in Donaueschingen ein und aus. Und weil er seinen Job nicht nur gut, sondern immer einwandfrei erledigte und noch dazu stets über geradezu ansteckende gute Laune verfügt, hat ihn unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey vor zehn Jahren gefragt, ob er nicht fix zur Öschberghof-Crew stoßen wolle.

Ein Vorbild für junge Kollegen

Bereut hat Roman Paschek diesen Schritt seither noch keinen einzigen Tag. „Die Stimmung im Team ist großartig, die Arbeit ist anspruchsvoll und abwechslungsreich. Was will man mehr“, fragt der leidenschaftliche Motorradfahrer, der als Hobby eine private Hühnerzucht betreibt. Und auch unser Hoteldirektor ist zufrieden. „Mit seiner Einstellung und seiner Moral ist Roman Paschek seit mittlerweile zehn Jahren gerade für junge Kollegen ein ausgezeichnetes Vorbild“, sagt Alexander Aisenbrey. „Im Namen des gesamtem Teams möchte ich ihm herzlich zu zehn Jahren Betriebszugehörigkeit bei uns im Öschberghof gratulieren und hoffe, dass noch viele weitere Jahre dazukommen werden.“

 

 

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | 1 Kommentar »

Aug
19
2013

Irene Rendchen feiert zehn Jahre Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Irene Rendchen feiert zehn Jahre Öschberghof.

Irene Rendchen feiert zehn Jahre Öschberghof.

Seit zehn Jahren bereichert Irene Rendchen nun schon unsere Öschberghof-Crew mit Einsatz, Kompetenz und jeder Menge guter Laune. „Mein Motto lautet: Gibt’s nicht, gibt’s bei uns nicht“, lacht die sympathische Servicekraft, die sich ein Leben ohne den Öschberghof heute gar nicht mehr vorstellen kann. Irene Rendchens Reich sind die Konferenzräume in unserem Hotel. Hier kümmert sich die quirlige 56-jährige, die ihre Freizeit bevorzugt beim Schwimmen, Spazieren, Rad fahren oder Nordic Walking verbringt, um die korrekte Bestuhlung, um die passenden Getränke auf den Tischen und um die richtige Technik am richtigen Ort. Sie ist dafür verantwortlich, dass alle Räume top gepflegt und sauber sind und dass unsere Tagungsgäste pünktlich zu Mittag essen können.

Zu ihrem zehnjährigen Betriebsjubiläum wünscht sich die Quereinsteigerin, die ursprünglich den Beruf Einzelhandelskauffrau gelernt hatte, vor allem eines: „Ich möchte gerne bis zur Rente hier im Öschberghof bleiben. Wir haben hier eine richtig tolle Mannschaft. Außerdem bringt die Arbeit jede Menge Abwechslung mit sich, so dass garantiert niemals Langeweile aufkommt.“ Ein Wunsch, den nicht nur ihre Kolleginnen und Kollegen, sondern auch unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey teilt. „Ich gratuliere Frau Rendchen im Namen des ganzen Teams herzlich zu ihrem zehnjährigen Betriebsjubiläum. Dabei möchte ich ihr auch für ihren großartigen Einsatz in unserem Haus danken. Wir alle schätzen Frau Rendchen seit vielen Jahren als zuverlässige Kollegin und als hilfsbereiten Menschen und hoffen, dass sie uns noch lange im Öschberghof erhalten bleibt.“

Abgelegt unter Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber | Kommentar schreiben »