Dez
18
2013

Vorweihnachtlicher Genuss im Villinger Museumscafé

Kategorien: Aktuelles, Angebote

Bis einschließlich 24. Dezember gibt es das Adventsspezial „Süße Weihnachten“, bei dem echte Schleckermäulchen garantiert auf ihre Kosten kommen. Ausgedacht hat sich das Angebot übrigens unsere ehemalige Auszubildende Sina Poschwatta, die momentan für das Café verantwortlich ist.

Bis einschließlich 24. Dezember gibt es das Adventsspezial „Süße Weihnachten“, bei dem echte Schleckermäulchen garantiert auf ihre Kosten kommen. Ausgedacht hat sich das Angebot übrigens unsere ehemalige Auszubildende Sina Poschwatta, die momentan für das Café verantwortlich ist.

Nur noch wenige Tage bis zum Fest der Feste. Kinderaugen weiten sich voll Vorfreude, auf den Märkten duftet es nach gebrannten Mandelkernen und verführerisch gewürztem Punsch und auch bei uns, im zauberhaft geschmückten Öschberghof, weihnachtet es sehr. Und nicht nur hier, sondern selbstverständlich auch in unserem Museumscafé im Franziskaner in der Rietgasse 2 in Villingen.

Natürlich bieten wir Ihnen im Café nach wie vor attraktive Kulturfrühstücksangebote wie beispielsweise den „Kleinen Schwarzen“ – bestehend aus einer Tasse Kaffee, einem Vollkornbrötchen, Butter und Heidelbeer- oder Waldbeermarmelade sowie einer Eintrittskarte zur Dauerausstellung im angrenzenden Museum zum Preis von nur sieben Euro pro Person. Und auch auf unseren „Großen Weißen“ mit einem Glas Weißbier, einem Paar Münchner Weißwürsten mit süßem Senf, einer Brezel mit Butter und einer Eintrittskarte zur Dauerausstellung für elf Euro pro Person muss derzeit niemand verzichten. Zusätzlich gibt es ab sofort bis einschließlich 24. Dezember das Adventsspezial „Süße Weihnachten“, bei dem echte Schleckermäulchen garantiert auf ihre Kosten kommen. Ausgedacht hat sich das Adventsspezial übrigens unsere ehemalige Auszubildende Sina Poschwatta, die momentan für das Café verantwortlich ist.

„Süße Weihnachten“

„Süße Weihnachten“ besteht wahlweise aus einem verführerischen Stück Linzertorte oder einer köstlichen Scheibe Christstollen und einer Tasse Kinderpunsch oder Glühwein. Und das für gerade einmal vorweihnachtliche 3,80 Euro. „Unser Adventsspezial kommt jetzt in der kalten Zeit richtig gut an“, freut sich Sina. „Jeder möchte sich aufwärmen und Linzertorte und Christstollen sind sowieso echte Winterdauer-Renner.“ Für zusätzliches Weihnachtsfeeling sorgt das besondere Flair der Location.

Und das besteht nicht nur aus, tollen Angeboten, sympathischen Mitarbeitern und der Möglichkeit, im angrenzenden Museum, eine spannende Zeitreise zu unternehmen. Schließlich werden die altehrwürdigen Museumsmauern seit einiger Zeit abends romantisch beleuchtet. „Das sieht einfach fantastisch aus“, weiß Sina. „Und die großen Fensterfronten in unserem Café bieten einen einmaligen Blick auf die prachtvolle Illumination.“ Auch für das kommende Jahr hat Sina bereits einige Spezials in Planung, die Sie ab 2014 auf unserer Karte finden werden. Bis es soweit ist freuen wir uns, Sie bis einschließlich 23. Dezember zu den gewohnten Öffnungszeiten im Café im Franziskaner begrüßen zu dürfen. Am 24. Dezember ist von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag bleibt das Café geschlossen. Ab 27.Dezember sind wir dann wieder wie gewohnt für Sie da.

Kommentar schreiben »

Dez
11
2013

Heiße Övents im Öschberghof-SPA

Kategorien: Aktuelles, Angebote, SPA

Jetzt wird’s heiß im Öschberghof. Ab sofort bringen wir unsere SPA-Besucher einmal täglich bei unseren Sauna-Övents mit acht verschiedenen Themenaufgüssen auf ganz besondere Weise zum Schwitzen.

Jetzt wird’s heiß im Öschberghof. Ab sofort bringen wir unsere SPA-Besucher einmal täglich bei unseren Sauna-Övents mit acht verschiedenen Themenaufgüssen auf ganz besondere Weise zum Schwitzen. Hier im Bild Jaqueline Blust.

Jetzt wird’s heiß im Öschberghof. Ab sofort bringen wir unsere SPA-Besucher einmal täglich bei unseren Sauna-Övents mit acht verschiedenen Themenaufgüssen auf ganz besondere Weise zum Schwitzen. Mit diesem Angebot wollen wir das Saunieren für unsere Stammgäste im SPA noch interessanter machen. „Neueinsteiger“ wiederum profitieren von der besonderen Atmosphäre im Rahmen der Övents. Um 18 Uhr geht’s los. Ort des Geschehens ist stets unsere finnische Sauna. Mitmachen können alle Hotelgäste und Tageskartenbesitzer. Darüber hinaus gibt es von Montag bis Donnerstag die Möglichkeit, unser beliebtes After Work Sauna Special von 18 bis 22 Uhr zum Preis von nur 22,50 Euro zu nutzen. Es lohnt sich also pünktlich zu sein.

Die Themen wechseln täglich und werden selbstverständlich regelmäßig wiederholt, damit sich jeder Saunagast auf seinen ganz persönlichen „Liebling“ freuen kann. Eines unserer Highlights ist „Sauna meets Yoga“. Hier sorgen ausgewählte Yoga-Übungen, die auch bei erhöhten Temperaturen einfach praktiziert werden können, für das gewisse Quäntchen mehr an Entspannung. Bei der „Russischen Sauna“ wird hingegen der Birkenquast geschwungen. Hier führt das Abschlagen mit den Zweigen zu zusätzlicher Muskelentspannung. Auf diese Weise werden Schmerzen gelindert und der Kreislauf angeregt. Der Körper wird gereinigt, entschlackt und entgiftet. Die „Bayrische Sauna“ wiederum überzeugt mit einem Hopfenaufguss und einem leckeren, alkoholfreien Bier. Und wer weiß: Vielleicht bringt dieses Angebot sogar den einen oder anderen zum Jodeln.

Gerade Neulinge profitieren

Nicht nur unsere Spa-Managerin Annika F. Stoll ist vom Konzept begeistert. „Mit der Sauna-Övent-Reihe ist es uns gelungen, zusätzlichen Schwung und eine schöne Portion Abwechslung in die Saunakultur des Öschberghofs zu bringen“, freut sich die Expertin. „Gleichzeitig bleibt die Sauna ein Rückzugsort für alle, die das stille Schwitzen bevorzugen. Schließlich bieten wir die Sauna-Övents nur einmal täglich und ausschließlich in der finnischen Sauna an. Dadurch garantieren wir ein schönes Maß an Abwechslung, ohne dabei aufdringlich zu wirken.“ Und unsere Spa-Managerin kennt noch einen weiteren Vorteil: „Gerade Sauna-Einsteiger werden von der Sauna-Övent-Reihe profitieren. Für sie wirkt die Wärme kombiniert mit der Ruhe manchmal erdrückend. Die Themen-Aufgüsse werden den ,Frischlingen’ helfen, eine mögliche Scheu abzulegen, da die allgemeine Stimmung aufgelockert wird.“

 

Kommentar schreiben »

Dez
02
2013

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Seit 1976 verwöhnt unsere Öschberghof-Crew Sie, liebe Gäste, mit erstklassigem Service und dem gewissen Quäntchen mehr an Aufmerksamkeit, welches das fantastische Ambiente in unserem Haus ermöglicht. In dieser Zeit durften wir viele neue Mitarbeiter in unserem Vier-Sterne-Superior-Haus begrüßen. Andere wiederum haben das Team verlassen, um den verdienten Ruhestand zu genießen oder um nach einer neuen Herausforderung zu suchen. Vor wenigen Tagen hatten alle ehemaligen und langjährigen Team-Mitglieder die Gelegenheit, sich im Rahmen eines stilvollen Öhemaligen-Treffens auszutauschen und gemeinsam alte Erinnerungen aufleben zu lassen.

Insgesamt 72 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind unserer Einladung gefolgt. Einige von ihnen nutzten die Gelegenheit, selbst in dem Haus zu übernachten, in dem sie so viele Jahre mit Herzblut und Engagement gearbeitet hatten. Nach der offiziellen Begrüßung durch unseren Geschäftsführer Alexander Aisenbrey und einer heißen Tasse Glühwein am Lagerfeuer vor der Öventhütte ging die Feier auch schon los. Und siehe da: Unser Geschäftsführer hat es sich nicht nehmen lassen, alle Anwesenden spontan einzuladen und sämtliche Kosten des Abends zu übernehmen.

Karrieresprungbrett Öschberghof

Und diese hatten es bei der Vielzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz schön in sich. Im Rahmen einer zünftigen Hüttengaudi, bei der unsere Öhemaligen ausgiebig über vergangene Zeiten und aktuelle Pläne sprachen, ließen sich die Männer und Frauen eine kÖstliche Vesperplatte mit deftigen schwäbischen Spezialitäten schmecken. Und es gab einiges zu erzählen: Schließlich waren unter anderem unser ehemaliger Direktor Bartholomäus Prach, Ex-Sportdirektor Gerry Stähli und der frühere Head-Golflehrer Thomas Gerhardt, der den weitesten Weg von Düsseldorf hatte, unter den anwesenden Gästen. Die Stimmung war, um es mit unserer Personalreferentin Claudia Bürer auszudrücken, „grandios“. Und auch Alexander Aisenbrey war den ganzen Abend über sichtlich zufrieden: „Ich habe mich über das Kommen der zahlreichen Ehemaligen sehr gefreut und konnte viele interessante Gespräche führen. Besonders schön war es für mich zu hören, dass viele ehemalige Mitarbeiter und Öschberghof-Azubis jetzt ein eigenes Restaurant leiten und ihren persönlichen Weg zum Erfolg durch uns gefunden haben.“

Kommentar schreiben »

Nov
22
2013

Karriereförderung für Mitarbeiter aller Altersklassen

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Bei uns im Öschberghof genießt die Mitarbeiterförderung seit jeher höchste Priorität.

Am Öschberghof genießt die Mitarbeiterförderung seit jeher höchste Priorität.

Bei uns im Öschberghof genießt die Mitarbeiterförderung seit jeher höchste Priorität. Deshalb setzten wir für unsere Team-Mitglieder gerne alle Hebel in Bewegung, um sie bei der Karriere zu unterstützen. Und das in jeder Phase des Berufslebens, wie der jüngste Fall aus unserer Tagungsbetreuung beweist.

Unsere liebe Kollegin Jennifer Kaiser wird nämlich den Öschberghof nach fünf Jahren verlassen, um im neu eröffneten Hotel Achalm in Reutlingen eine neue Herausforderung anzunehmen. „Ich hatte eine tolle Zeit in Donaueschingen“, blickt die gebürtige Villingerin zurück, die zwischen 2008 und 2011 eine Ausbildung zur Hotelfachfrau in unserem Haus absolvierte und anschließend zur Tagungsbetreuung wechselte. „Besonders spannend fand ich immer die enge Zusammenarbeit mit den verschiedenen Charakteren und die Vielfalt der Aufgaben. Schließlich macht es einen gewaltigen Unterschied, ob es um eine eher gemütliche Tagung mit sechs Personen geht oder ob es eine komplexe Veranstaltung mit bis zu 200 Teilnehmern zu betreuen gilt.“ Jennifer Kaiser hatte bei uns im Öschberghof Events jeder Größe stets im Griff. Nun steigt sie eine Stufe auf der Karriereleiter nach oben, um in Reutlingen als Stellvertretende Empfangsleiterin zu arbeiten.

Mit 56 Jahren noch einmal durchstarten

Die freie Stelle in unserer Tagungsbetreuungscrew wird mit Irene Rendchen ein echtes Öschberghof-“Urgestein“ einnehmen. Erst im August diesen Jahres feierte unsere Servicekraft ihr 10-jähriges Betriebsjubiläum im Öschberghof und äußerte den Wunsch doch bis zur Rente bei uns bleiben zu dürfen. „Ich freue mich sehr, jetzt noch einmal so gefördert zu werden und damit die Möglichkeit zu bekommen, meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln“, sagt die 56-Jährige und fügt lachend hinzu: „Man lernt ja schließlich im Alter nicht aus.“ Auch unser Geschäftsführer Alexander Aisenbrey ist glücklich über diese Entscheidung: „In Sachen Mitarbeiterförderung ist es nicht nur unsere Aufgabe, den Gastronomienachwuchs voranzutreiben, sondern auch langjährigen Mitarbeitern die Chance zu geben, sich beruflich weiterzuentwickeln. Wir wünschen Jennifer Kaiser für ihren weiteren Lebensweg alles Gute. Wir sind sicher, dass sie bei uns im Öschberghof gut auf Ihre neue Aufgabe vorbereitet wurde. Und natürlich hoffe ich, dass auch Frau Rendchen viel Freude daran haben wird, noch einmal richtig durchzustarten.“

Kommentar schreiben »

Nov
15
2013

Die IHK lobt Weiterbildungsphilosophie am Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Der Öschberghof erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013, 262 von 300 Punkten, mit denen der best plazierte Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet wurde.

Der Öschberghof erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013 einen hervorragenden 2. Platz.

Bei uns im Öschberghof gibt es wieder einmal etwas zu feiern. Und das liegt, wie so oft, an den tollen Leistungen unserer Azubis. Deshalb war bei der Auszeichnung der besten Aus- und Weiterbildungsabsolventen aus dem Schwarzwald-Baar Kreis auch unsere frisch gebackene Restaurantfachfrau nach dem FHG Modell, Nathalie Engelhardt, mit von der Partie. Als einzige Absolventin aus dem Bereich Hotellerie bekam sie eine Auszeichnung für ein besonders gutes Prüfungsergebnis.

Positives Feedback zur Mitarbeiterentwicklung

Anschließend durfte unsere Personalreferentin Claudia Bürer gemeinsam mit Geschäftsführer Alexander Aisenbrey eine weitere Ehrung entgegennehmen. Das Vier-Sterne-Superior-Haus erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013, 262 von 300 Punkten, mit denen der best plazierte Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet wurde. Damit belegte der Öschberghof einen hervorragenden 2. Platz. Besonders freuen wir uns über das positive Feedback der Jury.. Dabei wurden vor allem unsere Weiterbildungsphilosophie und unsere aktiven Bemühungen zur Imageverbesserung der Hotellerie gelobt, weshalb wir im Öschberghof zu einem der Arbeitgeber Benchmarks der Branche gekürt wurden.

Kein Wunder, dass Alexander Aisenbrey sehr zufrieden mit unserer Crew ist: „Im Namen des gesamten Öschberhof-Teams möchte ich zunächst unserer Absolventin Nathalie Engelhardt für ihre hervorragenden Leistungen gratulieren. Wir sind sehr froh darüber, dass Frau Engelhardt dem Öschberghof auch in Zukunft erhalten bleibt. Darüber hinaus sind wir stolz auf den 2. Platz beim IHK-Weiterbildungspreis. Wir werden den Award als Ansporn nehmen und uns im Vorfeld der nächsten Preisverleihung noch mehr ins Zeug legen“, schmunzelt Aisenbrey, „Eine gute Platzierung kommt schließlich auch unseren Mitarbeitern zugute.“

Kommentar schreiben »

Nov
08
2013

Genuss-Events im Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Angebote, Kulinarisches

Entdecken Sie jetzt unsere Genuss-Events im Öschberghof.

Entdecken Sie jetzt unsere Genuss-Events im Öschberghof.

Das lange Warten hat ein Ende. Die Genuss-Events mit dem Ö-Tüpfelchen kehren endlich nach Donaueschingen zurück. Bereits im Dezember starten unsere beliebten Winzerabende in eine neue Runde. Ab Januar haben Sie wieder die Möglichkeit, im Rahmen unserer Kochkurse das Geheimnis der Öschberghof-Küche zu erkunden.

Den Auftakt macht der Winzerabend am 7. Dezember, bei dem das Weingut Schloss Ortenberg im Mittelpunkt stehen wird. Nach der Begrüßung mit Fingerfood und Aperitif genießen Sie wie gewohnt ein 6-Gänge-Menü mit korrespondierenden Weinen vom jeweiligen Gut des Abends. Die Moderation übernimmt dabei der Winzer persönlich. Beim gemeinsamen Ausklang in unserer Fair-way Bar bietet sich die Gelegenheit, das neu erworbene Weinwissen zu vertiefen. Weitere Termine sind am 11. Januar mit dem Weingut Schloss Eberstein, am 18. Januar mit dem Weingut Alexander Laible, seines Zeichens Weinweltmeister und Winzer 2013 sowie am 25. Januar mit dem Staatsweingut Freiburg. Zum krönenden Abschluss der Reihe findet am 15. Februar eine Winzerparty statt unter anderem mit dem Winzer Lorenz Keller und dem Weingut Schloss Ortenberg.

Die Winzerabende eignen sich für zwölf bis maximal 55 Personen und finden jeweils samstags ab 18 Uhr im Öschberghof statt. Veranstaltungsende ist gegen 23 Uhr. Der Eintritt beträgt 89 Euro pro Person.

Wer lieber selbst den Kochlöffel schwingen und dabei die Grundlagen exquisiter Kochkunst kennenlernen möchte, bekommt bei unseren Kochkursen die passende, professionelle Betreuung.  Zum Auftakt widmen wir uns am 20. Januar dem Thema „Schwarze Trüffel“. Am 17. Februar steht die richtige Zubereitung von Suppen und Soßen im Fokus und am 17. März wollen wir Ihnen die Besonderheiten der Küche Baden-Württembergs vorstellen. Wir decken also genau die Themenbereiche ab, die von Ihnen, liebe Gäste, am häufigsten gewünscht wurden.

Die Kurse beginnen immer montags um 11 Uhr mit der Begrüßung inklusive Aperitif im Restaurant Hexenweiher. Bei der anschließenden Ablaufbesprechung werden die jeweiligen Rezeptmappen und die Schürzen ausgegeben. Nach einer professionellen Einweisung bereiten Sie unter fachkundiger Anleitung die Speisen zu und genießen diese gemeinsam mit unseren Köchen. Selbstverständlich erfahren Sie bei dieser Gelegenheit auch, welche Weine mit den jeweiligen Gerichten korrespondieren. Jeder Teilnehmer bekommt während der feierlichen Verabschiedung um zirka 17 Uhr eine Urkunde überreicht.

Die Kochkurse eigenen sich für acht bis zwölf Personen und kosten pro Teilnehmer 115 Euro. Gegen einen Aufpreis von 55 Euro kann der Partner zum gemeinsamen Essen eingeladen werden. Eine Ausnahme bildet der Kurs zu den Schwarzen Trüffeln. Hier wird aufgrund der erhöhten Materialkosten ein Aufpreis von 20 Euro pro Teilnehmer bzw. 10 Euro pro Begleitperson fällig.

Alle weiteren Informationen zu unseren Kochkursen und Winzerabenden finden Sie auf unserer Homepage unter: http://www.oeschberghof.com/event/event-buchen.html und unter Telefon 0771 / 84 – 610. Gerne nehmen wir Ihre telefonische Anmeldung entgegen.

Kommentar schreiben »

Okt
31
2013

SilvÖster mit dem Ö-Team feiern

Kategorien: Aktuelles, Angebote, Kulinarisches

SilvÖster mit dem Ö-Team feiern.

SilvÖster mit dem Ö-Team feiern.

Gute Nachrichten erzählen wir Ihnen hier auf unserem Blog natürlich besonders gerne. Und heute haben wir sogar eine richtig gute für Sie! Zwar sind die Zimmer im Öschberghof über Silvester schon restlos ausgebucht, aber Sie haben dennoch eine Chance, Silvester gemeinsam mit unserem Ö-Team zu feiern. Und das auf unserem „Silvesterball in der NEUEN TONHALLE Villingen“ Nur noch wenige der 350 heiß begehrten Karten sind für Ihre Nacht der Nächte noch verfügbar. Also am besten gleich zugreifen.

Wer kommt, darf sich jetzt schon auf ein SilvÖster-Fest der Extraklasse freuen. Ab 18.30 Uhr heißen wir Sie mit einem Aperitif im Foyer der NEUEN TONHALLE in der Bertholdtraße 7 herzlich willkommen. Der Ball selbst beginnt um 19.30 Uhr. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch in Villingen unsere gewohnt hohe Öschberghof-Qualität. Den Beweis liefert unter anderem ein exquisites Buffet mit kÖstlichen Leckereien aus der Region.

Für die richtige Stimmung sorgt das Sextett „Nacht-Musik.de“ mit packenden Hits der 70er, 80er und 90er Jahren, ehe wir pünktlich um Mitternacht mit einem Glas Sekt auf einen gelungenen Jahreswechsel anstoßen. Wir sind uns sicher: Bei diesem Programm kommen nicht nur Party erprobte „Silver Ager“, sondern auch jüngere Gäste ab 40 voll auf ihre Kosten. Karten zum Preis von 84,50 Euro pro Person gibt es bei uns unter Telefon 0771 84-610 oder im Café im Kulturzentrum Franziskaner in Villingen.

Wir freuen uns darauf gemeinsam mit Ihnen anzustoßen!

 

Kommentar schreiben »

Okt
25
2013

Am 24. November ist Azubitag im Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Am 24. November ist Azubitag im Öschberghof.

Am 24. November ist Azubitag im Öschberghof.

Alle, die sich für einen Ausbildungsberuf in der faszinierenden Welt der Hotellerie interessieren, sollten sich gleich den 24. November rot im Kalender anstreichen. Denn beim Azubitag im Öschberghof erzählen unsere Lehrlinge aus erster Hand spannende Details zu ihrem Arbeitsalltag und zeigen, was sie in den vergangenen Monaten bereits bei uns gelernt haben. Selbstverständlich sind auch unser Geschäftsführer Alexander Aisenbrey, Personalreferentin Claudia Bürer sowie die verschiedenen Abteilungsleiter mit von der Partie, um den jungen Frauen und Männern sowie deren Eltern oder anderen Begleitpersonen Rede und Antwort zu stehen. Um 14 Uhr geht’s los.

Nach der offiziellen Begrüßung übernehmen unsere aktuellen Azubis das Kommando. Im Rahmen einer Hausführung zeigen sie den Gästen die verschiedenen Stationen ihrer Ausbildung von der Rezeption bis zum Restaurant. Selbstverständlich nicht, ohne auch überall eine kleine Kostprobe ihres Könnens zu bieten. Auf diese Weise erfahren die Interessenten hautnah, was bei einer Ausbildung bei uns im Öschberghof auf sie zukommt. Lebensechter, geht’s nicht!

Anschließend haben alle die Gelegenheit, unsere Azubis bei Kaffee und Kuchen nochmals ausgiebig zu ihren Erfahrungen während der Lehre zu löchern. Übrigens nicht nur die Azubis. Bevor die Veranstaltung gegen 17 Uhr endet, können alle Interessenten unseren Abteilungsleitern beim so genannten „Speed-Dating“ gezielt Fragen zu den verschiedenen Ausbildungsinhalten in den einzelnen Abteilungen stellen.

„Mit diesem Azubitag geben wir Ausbildungsinteressenten die Möglichkeit einmal hinter die Kulissen der Gastronomie zu schauen und Aspekte zu erfahren, die in der Beschreibung dieses Berufsbildes meistens ausbleiben. Dazu zählen beispielsweise der enorme Teamgeist, das Miteinander und die Fairness, die in unserem Betrieb herrscht.“, erklärt Claudia Bürer, von der die Idee des Azubitags stammt und auch umgesetzt wurde. „Die Eltern wiederum können sich bei uns vor Ort davon überzeugen, dass ihre Kinder bei uns in guten Händen sind.“

Eine Teilnahme am Azubitag ist nur mit Anmeldung möglich. Anmeldekarten wurden bereits auf verschiedenen Berufsinformationsmessen verteilt. Falls Sie selbst noch gerne teilnehmen möchten, oder Interessenten kennen, schreiben Sie bitte eine Mail an claudia.buerer@oeschberghof.com.

Wir freuen uns auf einen spannenden und ereignisreichen Tag mit Ihnen.

Kommentar schreiben »

Okt
17
2013

Cappuccino mal anders. Unser kÖstlicher Vorspeisentipp für den Herbst

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches

Unser kÖstlicher Vorspeisentipp für den Herbst.

Unser kÖstlicher Vorspeisentipp für den Herbst.

Wenn die Tage kürzer und vor allem auch kälter werden, stellen die meisten von uns ihren persönlichen Speiseplan ein wenig um. Heiße Speisen sind jetzt gefragt. Gerne auch mit ein wenig Schärfe, um sich so richtig schön von innen zu wärmen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem würzigen Currycappuccino mit Kokosschaum und Cashewgarnelen aus unserer Öschberghofküche? Klingt lecker, nicht? Wir verraten Ihnen gerne wie’s geht.

Als Zutaten brauchen Sie für den Currycappuccino:

1 l                    Hühnerbrühe

200 ml             Kokosmilch

200 ml             Sahne

60 ml               Sesamöl

25 g                 Reismehl

30 g                 Mango Chutney

40 g                 Banane gewürfelt

40 g                 Apfel gewürfelt

40g                  Schalotte fein geschnitten

3 g                   Currypulver Madras

1 g                   Garam masala

3 g                   Palmzucker

3g                    Ingwer fein gerieben

1                      Knoblauchzehe fein gerieben

5 g                   Zitronengras fein geschnitten

sowie Salz und Süße Chilisoße

Für den Kokosschaum:

10 g                 Kokospulver instant

50 g                 Sahne geschlagen

und für die Cashewgarnelen:

8                      Riesengarnelen Größe 8/1 mit Schwanzflosse, geschält und entdärmt,

50 g                 Casehwnüsse gehackt

1                      Ei

50 g                 Instantmehl

Salz, Pfeffer, Chili. Öl

 

Vorbereitung:

Zunächst müssen Sie das Sesamöl erhitzen, die Schalotten und den Knoblauch dazugeben und anschwitzen. Jetzt kommen Banane, Apfel, Zitronengras und Ingwer in die Pfanne. Kurz weiterschwitzen und mit Reismehl bestäuben. Dann Curry und Garam Masala hinzufügen, bis die Gewürze duften.

Anschließend das Ganze mit der Hühnerbrühe auffüllen und 30 Minuten sanft kochen lassen. Jetzt  die Kokosmilch und Sahne beimengen und mit Salz, Palmzucker, Pfeffer und Chilisoße abschmecken. Alles zusammen nur einmal aufkochen und durch ein Sieb passieren.

Im nächsten Schritt die Riesengarnelen mit Salz, Chili und Zucker würzen, in Instantmehl wenden und durch geschlagenes Ei ziehen. Danach mit den gehackten Cashewnüssen panieren.

Jetzt die geschlagene Sahne mit dem Kokospulver mischen.

 

Fertigstellen und Anrichten:

Nun die Suppe noch einmal aufkochen und mit dem Mixstab aufschlagen. Die Garnelen werden in Öl goldbraun gebacken. Die Suppe wird in Teetassen gefüllt und mit Kokosschaum bedeckt. Nun den Schaum sparsam mit Curry und Chiliflocken garnieren. Die Cashewnussgarnelen reichen Sie Ihren Gästen separat.

Übrigens: Weitere leckere Rezepte aus unserer Öschberghof-Küche finden Sie in unseren Kochbüchern Genuss 1 – Genuss 3. Diese sind direkt in unserem Ö-Shop im Öschberghof erhältlich oder können bequem online auf www.oeschberghof-shop.com/de/146/oeprodukte0.html bestellt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Kochen und Guten Appetit!

Kommentar schreiben »

Okt
09
2013

Vielen Dank für Ihr tolles Feedback

Kategorien: Aktuelles

Vor kurzem haben wir das HolidayCheck Quality Siegel 2013 bekommen, worüber wir uns wahnsinnig gefreut haben.

Vor kurzem haben wir das HolidayCheck Quality Siegel 2013 bekommen, worüber wir uns wahnsinnig gefreut haben.

Vor kurzem haben wir das HolidayCheck Quality Siegel 2013 bekommen, worüber wir uns wahnsinnig gefreut haben. Für diese Auszeichnung möchten wir uns natürlich auch bei Ihnen, liebe Gäste, herzlich bedanken. Sie haben das Siegel mit Ihrem tollen Feedback erst ermöglicht. Mit einer Bewertung von 5,8 Punkten von 6 liegen wir bei HolidayCheck durchweg in einem sehr guten Bereich. Dabei handelt es sich um den Durchschnitt, der aus den Einzelbewertungen in den Kategorien „Hotel allgemein“, „Lage und Umgebung“, „Service“, „Gastronomie“, „Sport – Unterhaltung – Pool“ und „Zimmer“ berechnet wird.

Selbstverständlich reagieren wir auf jeden einzelnen Kommentar persönlich. Schließlich schenken Sie uns mit jeder Zeile, die Sie über Ihren Aufenthalt bei uns im Öschberghof schreiben, wertvolle Zeit. Äußert sich ein Gast unzufrieden, was selten der Fall ist, erfolgt unser Feedback grundsätzlich nach Rücksprache mit unserem Geschäftsführer Alexander Aisenbrey.

Wir nehmen alle Kommentare ernst

„Wir beantworten jede Bewertung, weil wir unsren Gästen zeigen wollen, dass wir sie ernst nehmen“, sagt Alexander Aisenbrey. „Bei Unzufriedenheit nutzen wir außerdem die Chance, etwaige Fehler einzugestehen. Dadurch beweisen wir, dass wir immer bereit sind aus Fehlern zu lernen. Diese Vorgehensweise kommt nicht nur bei den Beschwerenden selbst, sondern bei allen Nutzern von HolidayCheck gut an.“

Das beste Feedback erhalten wir übrigens für unsere schönen Zimmer, den weitläufigen Golfplatz, das hervorragende gastronomische Angebot, den großzügigen Spa-Bereich samt 12,5 x 25 Meter Pool sowie last but not least für unseren freundlichen und individuellen Service, den das gesamte Ö-Team allen Gästen täglich entgegenbringt. Letzteres freut unseren Chef übrigens besonders: „Ich bin froh, so viele motivierte Mitarbeiter zur Öschberghof-Crew zählen zu dürfen. Denn wenn nahezu 250 Angestellte Spaß an der Arbeit haben, dann überträgt sich diese gute Stimmung fast schon automatisch auch auf den Gast.“

Kommentar schreiben »