Nov
25
2015

Willkommen in der Welt der Weine

Kategorien: Aktuelles, Angebote, Kulinarisches

Die Gäste unserer Trattoria und Pizzeria Hexenweiher wollen vor allem eines: Die Leichtigkeit Italiens mit allen Sinnen erleben.

Die Gäste unserer Trattoria und Pizzeria Hexenweiher wollen vor allem eines: Die Leichtigkeit Italiens mit allen Sinnen erleben. Neben köstlichen Antipasti, verführerischen Fisch- und Fleischvariationen und himmlischen Dolci gehört für viele Genießer natürlich auch ein schönes Glas Wein zur italienischen Lebensart dazu.

Im Rahmen unserer Weinwoche möchten wie Ihnen vom 25. bis zum 30. November eine Auswahl an ganz besonders gelungenen Kompositionen aus erlesenen Speisen und ausgesuchten Weinen präsentieren. Unsere eigens zusammengestellte Feinschmeckerkarte bietet Ihnen dabei unter anderem T-Bone-Steak aus dem Dry Age Schrank mit Wintergemüse und Rosmarinkartoffeln oder Wolfbarschfilet mit Kartoffelkruste und weitere Gaumenfreuden für das Genießerherz. Dazu munden herrliche Rot- und spritzige Weißweine aus dem Weingut Endrizzi, das seit über 125 Jahren für Spitzentropfen aus der Anbauregion Trentino in Norditalien verantwortlich zeichnet.

Wer gar das volle italienische Verwöhnprogramm erfahren möchte, sollte sich am besten gleich für unseren Weinabend mit dem Weingut Endrizzi am 27. November ab 18 Uhr in der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher anmelden. Nach einem Aperitif servieren wir Ihnen ein italienisches Vier-Gänge-Genießer-Menü mit korrespondierenden Weinen, das den Gaumen verwöhnt und die Sinne streichelt. Bei pochiertem Ei mit Parmesanschaum, hausgemachten Tortellini mit Kalbfleischfüllung, Osso Bucco á la Romana mit Reis, Mousse von weißer Schokolade mit Himbeersoße und den perfekt dazu abgestimmten Tropfen bleiben an diesem Abend keine Genießerwünsche offen. Der Preis beträgt pro Person 89 Euro inklusive Getränke. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 70 Personen begrenzt. Reservierungen sind ab sofort unter Telefon +49 (0) 771 84-610 möglich.

Kommentar schreiben »

Nov
18
2015

GastrÖ-Treffen mit künftigen, aktuellen und ehemaligen Mitarbeiter

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Der Azubi-Infotag lockte 69 Gastronomiebegeisterte, davon 27 potenzielle Ausbildungseinsteiger, an den Öschberghof.

Der Azubi-Infotag lockte 69 Gastronomiebegeisterte, davon 27 potenzielle Ausbildungseinsteiger, an den Öschberghof.

Gastroinfizierte aus drei Generationen strömten am vergangenen Wochenende zu uns nach Donaueschingen. Ihr gemeinsames Ziel: Ein umfassendes Update zum Leben und Arbeiten im Hotel Der Öschberghof. Die jüngeren unter Ihnen interessierten sich dabei natürlich in erster Linie für unseren Azubi-Infotag, den wir bereits zum dritten Mal in unserem Haus veranstaltet haben. Hier plauderte der aktuelle Jahrgang frei von der Leber weg aus dem berühmten Nähkästchen, während die etwas reiferen Semester vor allem dem Abend und damit dem zweiten Ehemaligentreffen in der Öventhütte entgegenfieberten.

Los ging’s aber mit dem Azubi-Infotag, der alleine 69 Gastronomiebegeisterte, davon 27 potenzielle Ausbildungseinsteiger, anlockte. An insgesamt sechs Servicestationen konnten sich die jungen Frauen und Männer zusammen mit ihren Eltern einen fundierten Überblick zur Welt der Hotellerie im Allgemeinen und zu den Arbeitsbedingungen bei uns im Öschberghof im Besonderen verschaffen. Dabei wurden die verschiedenen Ausbildungsinhalte beleuchtet, um danach bei Kaffee und Kuchen mit den aktuellen Lehrlingen über deren Erfahrungen vor Ort zu reden. Abschließend gab es die Möglichkeit, beim so genannten „Speed-Dating“ intensive Gespräche mit den jeweiligen Abteilungsleitern zu führen.

Talente finden und binden

Mit den Ergebnissen des Events waren am Abend nicht nur die potenziellen Nachwuchsgastronomen hoch zufrieden. „Der Azubi-Infotag ist für uns zu einem wichtigen Tool der Auszubildenden-Akquise geworden“, weiß unsere Personalleiterin Claudia Bürer als Organisatorin des Tages. „Seit drei Jahren unterstützt uns dieser Event dabei, unseren Azubikader vollständig mit hoffnungsvollen Talenten zu besetzen.“ Und auch Öschberghof-Geschäftsführer Alexander Aisenbrey ist vom Konzept des Azubi-Infotages begeistert. „Bereits die hohe Anzahl an Teilnehmern zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Darüber hinaus hilft uns der Azubitag dabei, das Image der Gastronomie gerade bei jungen Leuten und deren Eltern nachhaltig zu verbessern.“

Danach bestimmte allgemeine Feierlaune das Geschehen. Pünktlich um 18 Uhr nahm das 2. Ehemaligentreffen in der Öventhütte seinen fröhlichen Anfang. Dabei ließen die 87 angereisten „Ex-Öschberghofler“ gemeinsam mit unserer aktuellen Belegschaft alte Erinnerungen wieder aufleben. Am Ende waren sich alle einig: Der Öschberghof ist ein Unternehmen, das verbindet. Wer einmal im Öschberghof gearbeitet hat, wird unser Hotel für immer ein Stück weit in seinem Herzen tragen.

Kommentar schreiben »

Nov
05
2015

Geschmacksbotschafter auf Exkursion

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter

Ende Oktober machten sich insgesamt 23 unserer Öschberghofmitarbeiter, unter ihnen 16 Azubis, auf den Weg, um gemeinsam dem Geheimnis des guten Geschmacks ein weiteres Stück näher zu kommen.

Ende Oktober machten sich insgesamt 23 unserer Öschberghofmitarbeiter, unter ihnen 16 Azubis, auf den Weg, um gemeinsam dem Geheimnis des guten Geschmacks ein weiteres Stück näher zu kommen. Als erstes Ziel der Exkursion stand die Emil Scheibel Schwarzwald-Brennerei in Kappelrodeck auf dem Programm. Deren hochwertige Schnäpse sind unseren angehenden wie auch den erfahrenen Restaurant- und Hotelfachleuten und natürlich auch den Kochazubis und fertigen Köchinnen und Köchen wohl bekannt. Schließlich befindet sich eine schöne Auswahl dieser besonderen Spirituosen in unserem Getränkerepertoire.

Umso interessanter war es daher, spannende Details zur Herkunft der Brände zu erfahren. Bereits seit 1921 steht die Brennerei Scheibel für edle Obstbrände und exklusive Kreationen. Genau so lange werden hier mit viel Liebe und fundiertem Fachwissen hochwertige Schnäpse produziert. Einer von ihnen, der Acher Kirsch mit stolzen 56 Vol% Alkohol, wird unter anderem mit der Sea Cloud 2 auf Kreuzfahrt gehen. Die Vielfalt an verschiedenen Sorten sorgte vor allem bei den Azubis für große Überraschung. Und auch die Verwendung von 22-karätigem Gold beim Herstellungsprozess mancher Geschmacksrichtungen weckte Begeisterung.

Weinprobe mit Mehrwert

Dabei war der Brennereibesuch nur der erste Teil einer spannenden Reise. Nach einem schmackhaften Mittagessen im nahe gelegenen Gasthof Hirsch mit Schweinemedaillons, Rumpsteak, Schnitzel und anderen gutbürgerlichen Köstlichkeiten, führte die Exkursion nach Durbach zum über 380 Meter hoch gelegenen Schloss Staufenberg mit seiner atemberaubenden Aussicht. Der prachtvolle Bau stammt aus dem 11. Jahrhundert und wurde einst vom Herzogsgeschlecht der Zähringer, den Vorfahren der Markgrafen von Baden errichtet.

Von dort ging es weiter zur Kellerführung. Gerade für die Azubis war es natürlich spannend zu sehen, in welchen Schritten die Trauben zu genau den Weinen werden, die sie sonst vor allem aus unserem Restaurant kennen. Anschließend war ein sensibler Gaumen gefragt, um bei der Probe zu bestimmen, welche Weine etwa im Barrique ausgebaut wurden und welche nicht. „Alles in allem war es eine gelungene Exkursion, bei der unsere Mitarbeiter und Azubis eine wahre Fülle an neuem Wissen sammeln konnten und gleichzeitig das gemeinsame Miteinander und der auch der Spaß nicht zu kurz gekommen sind“, freut sich Personalchefin Claudia Bürer. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie toll diese Exkursionen aufgenommen werden und wie am Ende jeder einzelne von ihnen profitiert.“

 

 

 

Kommentar schreiben »

Okt
08
2015

„Musik und Genuss“ in der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches, Veranstaltungen

In der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher wartet am 15. Oktober ein zweifaches Genuss-Erlebnis auf die Gäste. Küchenpatron Carmine Galasso begrüßt erstmals zu „Musik und Genuss“. Die Donaueschinger Musiker Gregor Lange und Robert Tauscher haben gemeinsam mit dem Öschberghof-Team und Musikerfreunden aus der gesamten Region eine kulinarisch-musikalische Afterwork-Party ins Leben gerufen. Dabei sein werden unter anderem Sarah Rinklin („The Wright Thing“) und der Blumberger Sänger Thomas Sausen. Auch auf den ein oder anderen Überraschungsgast dürfen sich die Besucher freuen. Gespielt wird ein Mix aus Rock und Pop unterschiedlicher Jahrzehnte. „Es wird eine Art Session werden – klar werden wir davor ein oder zweimal proben, aber es wird schon einiges spontan passieren“, verrät Gregor Lange. Neben dem musikalischen Ohrenschmaus verwöhnt Gastgeber Carmine mit seinem Hexenweiher-Team natürlich auch die Gaumen. Auf der Speisekarte stehen neben Pizza aus dem Holzofen auch feine Fleisch- und Fischgerichte sowie frische Pasta.

Die Türen der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher sind ganztägig ab 11 Uhr geöffnet.  Tischreservierungen insbesondere für die Abendstunden werden empfohlen (Tel. +49 (0) 771 84-610, guestrelation@oeschberghof.com). Das musikalische Programm beginnt gegen 21 Uhr. Dann kann auch in der Bar getanzt, gelauscht und mitgefeiert werden. Der Eintritt ist frei.

Musikalische Zusammensetzung am 15. Oktober:

Sarah Rinklin, Gesang („The Wright Thing“)

Thomas Sausen, Gesang

Sebastian Schnitzer, Keyboard/Piano (Billy Bob & the Buzzers, Mofarocker)

Martin Weber, Bass

Achim Jäger, Gitarre

Robert Tauscher, Gitarre (Groovytube)

Gregor Lange, Schlagzeug (Billy Bob & the Buzzers, Mofarocker)

Kommentar schreiben »

Okt
07
2015

Azubi-Infotag am 15. November

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Bereits zum dritten Mal in Folge findet am 15. November 2015 der Öschberghof Azubi-Infotag statt. Im Rampenlicht steht an diesem Sonntag unser top motiviertes Azubi-Team. Gemeinsam mit Personalleiterin Claudia Bürer wurde ein spannendes Programm für interessierte Jugendliche und Schüler zusammengestellt. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und die Zöglinge aus den Bereichen Küche, Restaurantfach und Hotelfach haben mit der Organisation alle Hände voll zu tun.

Nach einer offiziellen Begrüßung durch Geschäftsführer Alexander Aisenbrey und Claudia Bürer beginnt das Programm mit einem Blick hinter die Öschberghof-Kulissen. Unsere Azubis übernehmen als Tour-Guides das Kommando und führen die Besucher durch das Hotel. Interessenten haben natürlich die Möglichkeit, eine Begleitperson oder auch die Eltern mitzubringen. Nachdem der Öschberghof dann kein Neuland mehr ist, geht es an die tieferen Einblicke in die verschiedenen Ausbildungsberufe, die am Öschberghof angeboten werden. An zahlreichen verschiedenen Stationen im gesamten Hotel stehen Fachmänner und –frauen bereit, die mit Rat und Tat bei der Ausbildungswahl zur Seite stehen und die typischen Aufgaben in der dreijährigen Lehrzeit vorstellen. Zum Beispiel darf auf Etage den Azubis beim Zimmerreinigen über die Schulter geschaut werden, die Auszubildenden an der Rezeption erklären, wie ein Check-In funktioniert und in der Bar geht es an die Grundlagen des Cocktail-Mixens.

Nach der Hausführung und der Besichtigung der Stationen gibt es bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit, alle wichtigen Fragen loszuwerden und sich gegenseitig besser kennenzulernen. Bei einem „Speed-Dating“ stehen unsere Abteilungsleiter noch einmal zu allen Ausbildungsinhalten Rede und Antwort. Hier konnte in den vergangenen Jahren bereits das ein oder andere Praktikum ergattert oder der Grundstein für die Ausbildung im Öschberghof gelegt werden.

Eine Ausbildung in der Hotellerie ist nicht nur abwechslungsreich. Nach dem Abschluss stehen den Auszubildenden zudem auch zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Wir freuen uns, dass unser Azubi-Team mit den Vorurteilen, die gegenüber der Arbeit in der Hotellerie herrschen, am 15. November ordentlich aufräumt. Beginn der Veranstaltung ist um 14.30 Uhr in der Hotel-Lobby.  Interessierte können noch bis zum 30. Oktober eine Einladung bei unserer Personalleiterin anfragen: claudia.buerer@oeschberghof.com.

Kommentar schreiben »

Jul
31
2015

Der Öschberghof setzt auf Wachstumskurs

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Das 4-Sterne Superior Hotel setzt mit dem Ausbau des Hotels und der Erweiterung des Golfplatzes ein starkes Zeichen für die Zukunft, für den Standort Donaueschingen und für die Qualitätssicherung der bestehenden Geschäftsfelder Business, Golf und Wellness. Die Investitionssumme für den Ausbau liegt im zweistelligen Millionenbereich. Der Öschberghof reagiert damit auf die konstant hohe Auslastung insbesondere in den Sommermonaten und den starken Zulauf im Golfsport.

Der Baubeginn des Großprojekts ist für Februar 2016 geplant. Die Arbeiten für die Erweiterung der 27-Loch Golfanlage sind bereits angelaufen. Zur Neueröffnung im Herbst 2018 soll das Hotel in neuem Glanz erstrahlen – größer, modernder, komfortabler und funktionaler. Die Kapazität wird von bisher 73 Zimmern auf insgesamt 127 Zimmer erweitert. Der Wellness-Bereich profitiert von einem neuen Außenschwimmbecken. Auch ein modernes Tagungszentrum mit einem 400 qm großen Konferenzsaal sowie zusätzliche Parkmöglichkeiten durch den Neubau einer Parkgarage werden in der auf 32 Monate angesetzten Bauzeit entstehen. Die bestehenden Hotelzimmer bekommen ein Facelift. Der Öschberghof sichert sich durch die geplanten Maßnahmen seinen Stand als außergewöhnliche Kurzreisedestination und begehrtes Tagungszentrum zwischen Schwarzwald, Schweiz und Bodensee. Angesprochen werden sollen sowohl Erholungssuchende und Business-Gäste als auch Golfliebhaber und Aktivurlauber. „Wir stehen vor einer aufregenden und herausfordernden Zeit. Nur durch den Mut zur Expansion und Innovation können wir den sich wandelnden Gästebedürfnissen langfristig gerecht werden. Wir erwarten außerdem einen Anstieg der internationalen Gästezahlen, unter anderem aus den Benelux-Ländern“, so Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer.

Zukunftsweisende Baumaßnahmen

Der Öschberghof kann durch sorgfältig geplante Bauphasen während des gesamten Umbaus weitestgehend für die Gäste geöffnet bleiben. Auch der Tagungsbetrieb wird durchgehend aufrechterhalten, hier arbeitet das Hotel bis zum Frühjahr 2018 mit eindrucksvollen Provisorien. Die Hotelgäste werden durch Newsletter und die sozialen Medien über die Baumaßnahmen und die damit verbundenen Einschränkungen auf dem Laufenden gehalten.

Die erste Bauphase ab Februar 2016 wird mit dem Aufbau der Konferenzprovisorien, einem Teilabriss, der Entstehung der neuen Südzimmer und dem Neubau der Parkgarage eingeleitet. Auf rund 3.800 qm entstehen 140 neue Stellplätze, wobei der Geländeverlauf dabei optimal genutzt werden kann. Ab dem Sommer beginnen der An- und Umbau des bestehenden Wellness-Bereiches. Der Hoteleingang wird auf die Nordseite verlegt, in diesem Zuge wird der Empfangsbereich ebenfalls umgestaltet und soll für optimalen Gästekomfort sorgen. Der letzte Bauabschnitt beginnt voraussichtlich im Sommer 2017 und umfasst den Abriss und Neubau des Hotel-Restaurants, den Neubau des Nordtraktes sowie den Bau eines hochmodernen Konferenzzentrums. Ein 400 qm großer Konferenzsaal ermöglicht ab Herbst 2018 Großveranstaltungen und ergänzt das Tagungsangebot des Öschberghof optimal.

Das Restaurant „Trattoria und Pizzeria Hexenweiher“, die „Öventhütte“ sowie das Catering bleiben durchgehend in Betrieb.

Der Öschberghof – Eine Erfolgsgeschichte

1976 wurde der Land- und Golfclub Öschberghof samt dem angeschlossenen 4-Sterne Superior Hotel errichtet. 1984 kam das Restaurant Hexenweiher auf dem Golfplatz hinzu, 1994 zwei zusätzliche Konferenzräume und 1998 ein weiterer 9-Loch Golfplatz. Seitdem bietet der Öschberghof seinen Gästen 27 Spielbahnen auf rund 130 Hektar. Zum 25-jährigen Bestehen im Jahr 2001 wurde das Hotel umfassend renoviert und modernisiert. Im Oktober 2006 eröffnete nach nur 16 Wochen Bauzeit eine neue Wellness-Welt mit einer Investitionssumme von 2,5 Millionen Euro. In neun Monaten entstand 2008 ein neues Hotel-Restaurant mit begehbarem Weinklimaschrank, einer Sonnenterrasse, einer Raucherlounge mit Humidor und Kamin sowie zudem zwei neue Sport- und Fitnessräume und eine Private Spa Suite. Im April dieses Jahres wurde das Restaurant Hexenweiher als Trattoria und Pizzeria mit großem Erfolg neu eröffnet.

2 Kommentare »

Jul
29
2015

„Quo vadis, Öschberghof?“

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Erst vor wenigen Wochen wurde der Öschberghof als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. Unsere Mitarbeiter zeigten sich in einer vorangegangenen Befragung überdurchschnittlich zufrieden mit den Weiterbildung- und Aufstiegschancen. Die persönliche Bindung zum Unternehmen und die stark ausgeprägte Vertrauenskultur sorgten für hervorragende Befragungsergebnisse. Geschäftsführer Alexander Aisenbrey weiß schon lange, dass es sich lohnt, in die Mitarbeiterentwicklung zu investieren.

Auf den Lorbeeren ausgeruht wird sich daher keineswegs. „Engagierte und motivierte Mitarbeiter sind ein entscheidender Erfolgsfaktor in der Hotellerie“, so Aisenbrey. Darum führt er derzeit eine groß angelegte Schulung durch. Jeder Mitarbeiter erhält dabei eine Übersicht über die Befragungsergebnisse. Für die Bereiche, in denen noch Optimierungsbedarf besteht, werden Lösungsansätze vorgestellt und diskutiert. Um alle Mitarbeiter auf den gleichen Informationsstand zu bringen, wird ausführlich der Um- und Ausbau in den kommenden Jahren vorgestellt. An insgesamt 10 Terminen schult Geschäftsführer Alexander Aisenbrey persönlich die knapp 250 Mitarbeiter des Öschberghof.

Highlight der Schulung ist die neue „Service Öxzellent Offensive“, die Aisenbrey ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, einzigartige, persönliche und unvergessliche Momente für die Gäste zu schaffen. Das Team bekommt hierfür das nötige Maß an Verantwortung übertragen und natürlich das nötige Vertrauen entgegengebracht. Im Rahmen der „Quo vadis, Öschberghof?“-Schulung erhält jeder Mitarbeiter eigene Visitenkarten, ein Motivationsbüchlein, ein praktisches Motivationskärtchen und ein Budget, mit dem eigenverantwortlich für Gästebegeisterungen gesorgt werden darf.

Bei den Teilnehmern kommt die Schulung durchweg sehr gut an. Der Teamgedanke steht wieder stärker im Vordergrund. Das gemeinsame Essen nach jedem der Termine sorgt für einen geselligen Abschluss. Von dem schönen Klima, der gegenseitigen Wertschätzung und dem Zusammenhalt profitieren die Gäste und Mitarbeiter gleichermaßen und wir sind bereits gespannt auf „Quo vadis, Öschberghof?“-2.0 im nächsten Jahr.

Kommentar schreiben »

Jun
30
2015

Unsere Azubis haben’s drauf

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter

Bei den baden-württembergischen DEHOGA Jugendmeisterschaften konnten drei unserer Azubis Spitzenplätze abräumen. Die Teilnehmer wurden in einem theoretischen und in einem praktischen Teil geprüft, mehr als 100 angehende Köche sowie Restaurant- und Hotelfachleute stellten Ihr Können unter Beweis.

Die DEHOGA Jugendmeisterschaften sind der größte und wichtigste Nachwuchswettbewerb für das Gastgewerbe in Baden-Württemberg. Auszubildende im letzten Ausbildungsjahr stellen sich in einem zweitägigen Berufswettbewerb anspruchsvollen Aufgaben. Die Teilnahme ist damit gleichzeitig eine optimale Vorbereitung auf die anstehenden Abschlussprüfungen. Der Wettbewerb fand in diesem Jahr am 25. und am 26. Juni in Villingen-Schwenningen statt.

In diesem Jahr konnten gleich drei der Öschberghof-Zöglinge einen Platz auf dem Treppchen ergattern. Stephanie Dreher konnte im Bereich Restaurantfach „Gold“ für Ihren Ausbildungsbetrieb einheimsen, auf dem dritten Platz landete Leonie Holl. Carsten Gambeck, der vor Kurzem erst den Rudolf Achenbach Preis gewann, landete bei den angehenden Köchen auf Platz drei. Personalleiterin Claudia Bürer ist stolz auf die hervorragenden Leistungen des Öschberghof-Nachwuchses: „Unsere Auszubildenden haben es geschafft, ihre erlernten Fähigkeiten optimal im Wettbewerb einzusetzen. Das bestätigt auch unsere Qualität als Ausbilder und als Betreuer.“

Kommentar schreiben »

Mai
22
2015

Öschberghof Nachwuchs-Koch auf Erfolgskurs: Carsten Gambeck beim Finale des Rudolf Achenbach Preises

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Der 19-jährige Nachwuchs-Koch Carsten Gambeck darf am 29. und am 30. Mai 2015 in Frankfurt am Main beim Finale des Rudolf Achenbach Preises sein Können unter Beweis stellen. Vor einer hochkarätigen Jury treten 9 Finalisten aus ganz Deutschland gegeneinander an. Das Öschberghof-Team fiebert bereits jetzt mit dem jungen Talent aus dem Hotel-Restaurant mit.

Seit 1975 finanziert die Achenbach Delikatessen Manufaktur in Zusammenarbeit mit dem Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) den Bundesjugendwettbewerb für junge Köchinnen und Köche. Zur Teilnahme berechtigt sind Auszubildende im Beruf Koch/Köchin im letzten Ausbildungsjahr, die nicht älter als 25 Jahre sind. Carsten Gambeck, der seine Ausbildung mit viel Einsatz und Motivation im 4-Sterne Superior Hotel Öschberghof absolviert, konnte sich in den ersten zwei Vorauswahlen durchsetzen.

Im Finale muss sich Carsten Gambeck nun in einem Theorie- und in einem Praxis-Durchgang beweisen. Neben Fachfragen und einer Rohstofferkennung bewertet die Jury die Zubereitung eines Vier-Gänge-Menüs aus einem erst am Wettbewerbstag bekannt gegebenen Warenkorb. Die Teilnehmer haben die Chance auf Geld- und Sachpreise sowie auf eine mehrwöchige Reise zur Erweiterung der Fachkenntnisse.

Die Öschberghof-Mitarbeiter drücken selbstverständlich auch in der Finalrunde kräftig die Daumen. „Ich bin inzwischen schon sehr aufgeregt, aber es geht ja auch darum, viel zu lernen und Spaß am Wettbewerb zu haben“, so Carsten Gambeck.

Kommentar schreiben »

Apr
16
2015

Fit und gesund in die warme Jahreszeit

Kategorien: Aktuelles, Angebote, Mitarbeiter, SPA

Das Öschberghof-Team zeigt, wie’s geht

Fitnessbegeisterte aufgepasst – das Öschberghof-Team hat über die (viel zu langen) Wintermonate einen neuen Kursplan auf die Beine gestellt. Täglich dürfen Hotelgäste und natürlich auch Tagesgäste aus mehreren Kursangeboten wählen, um sich in Schwung zu bringen. Dem Team war es wichtig, ein vielfältiges Programm anzubieten, damit garantiert für jeden etwas dabei ist. Die Kurse reichen von Aqua-Jogging über Nordic Walking bis hin zu Yoga und Pilates. Wer es gerne ruhig angehen möchte und einen Ausgleich sucht, kann im Kurs „Entspannung pur“ den Alltag hinter sich lassen, Stress abbauen und mit verschiedenen Ansätzen die richtige „Loslass-Technik“ für sich finden. Golfliebhaber sind bei „Fit for Golf“ goldrichtig. Hier wird die Muskulatur gekräftigt und Seitenunterschiede werden ausgeglichen, um Verletzungen vorzubeugen. Selbstverständlich sind auch Nicht-Golfer herzlich willkommen.

Neu in der Sommer-Fitnesssaison:

Bewegung an der frischen Luft tut doppelt gut. Daher wird beim Programm „Rund um den Öschberghof“ das Training kurzerhand nach draußen verlagert. Eine Kombination aus Ausdauertraining und Kräftigungsübungen schafft positive Energie. Die Trainer gehen dabei natürlich auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kursteilnehmer ein, sodass auch Fitness-Neulinge einen effektiven Einstieg finden. All diejenigen, die dem Winterspeck an den Kragen möchten, dürfen sich auf die Einheit „Fettburner“ freuen. In einem halbstündigen Power-Kurs wird durch Übungen mit dem eigenen Körpergewicht der Fettstoffwechsel angeregt.

Erfolgreicher Trainingsstart leicht gemacht

Unsere Spa-Managerin Ulrike Lamster weiß, dass gerade in den Frühlingswochen der Einstieg in das Sportprogramm besonders gut zu bewältigen ist: „Die Sonne bringt die körpereigene Vitamin-D-Produktion in Schwung und wir bekommen von alleine Lust auf Bewegung. Mehr Tageslicht bringt mehr Energie und einen höheren Serotonin-Spiegel. Optimale Voraussetzungen also, um mit kleinen oder großen Schritten in das individuelle Trainingsprogramm zu starten.“

Unter http://www.oeschberghof.com/spa/sport-gesundheit/ finden Sie ab dem 1. Mai alle Kurse in der Übersicht. Unsere zertifizierten Personal Trainer freuen sich schon auf Sie!

Kommentar schreiben »