Jun
14
2013

Die Azubis am Öschberghof starten ins Finale

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Die Azubis am Öschberghof starten ins Finale.

Die Azubis am Öschberghof starten ins Finale.

Für unsere Öschberghof-Azubis hat jetzt die heiße Phase ihrer Ausbildung begonnen. Am 28. Juni beginnt für Katja Mosbacher, Benjamin Dieckmann (beide Restaurantfach), Lisa Müller, Marina Paganini, Natalie Engelhardt, Tanja Eichin (Hotelfach) sowie Giovanni Sabatino (Küche) das große Finale in Form der schriftlichen Abschlussprüfung in der Landesberufsschule Bad Überkingen. Tanja Eichin und Nathalie Engelhardt absolvieren am 25. Juli noch die Prüfung Zusatzqualifikation Küchen- und Servicemanagement ehe für die gesamte Mannschaft am 29. und 30. Juli das Entscheidungsspiel beim praktischen Teil auf dem Programm steht.

Um sich perfekt auf diesen „Saison-Höhepunkt“ einzustimmen treten einige Mitglieder der Abschlussmannschaft am 19. und 20. Juni zu den „Vorbereitungsspielen“ im Rahmen der baden-württembergischen Jugendmeisterschaften in der Landesberufsfachschule von Tettnang an. Das Team wird von Elena Neumann, Lisa Al-Agam, Niklas Grom und Matthias Seiffert verstärkt. Die Teilnahme an diesem DEHOGA-“Turnier“ am Vorabend der Abschlussprüfungen hat bei uns am Öschberghof bereits eine lange Tradition. 2012 erreichte zum Beispiel Juliane Thiess vom Öschberghof-Team in der Kategorie Hotelfach einen hervorragenden 2. Platz. „Ich bin mir sicher, dass unsere Mannschaft überzeugen und einen guten Job machen wird. Am Ende entscheiden oft minimale Nuancen“, sagt die Silbermedaillen-Gewinnerin aus dem vergangenen Jahr. „Ich rate unseren Jungs und Mädles einen kühlen Kopf zu bewahren und auf jeden Fall viel Nervennahrung mitzunehmen. Die beiden Turniertage können echt lang werden.“

Am ersten Tag steht dabei ein Multiple Choice Test auf dem Programm, der das theoretische Wissen der Teilnehmer abfragt. Die jeweils acht Besten jeder Berufsgruppe qualifizieren sich dann für den zweiten Tag, an dem sie sich praktischen Aufgaben wie u.a. Tische eindecken und Beschwerdemanagement stellen. „Im Namen der gesamten Öschberghof-Crew wünsche ich unseren Azubis viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück bei den Jugendmeisterschaften und den anschließenden Abschlussprüfungen“, sagt Hoteldirektor Alexander Aisenbrey. „Am meisten freut es mich dabei, dass fünf Finalisten auch in der kommenden Saison dem Öschberghof-Team erhalten bleiben und ihre viel versprechende Karriere bei uns in Donaueschingen fortsetzen werden.“

 

 

Kommentar schreiben »

Mai
29
2013

Erfrischend leckÖr. So gelingt Ihr Joghurt-Limoneneis

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches

Öschberghof Rezepte

Erfrischend leckÖr – so gelingt Ihr Joghurt-Limoneneis.

Auch wenn der Sommer auf sich warten lässt, erfreuen wir uns hier im Öschberghof bereits bester Sonnenlaune. Falls es Ihnen genauso geht und Sie noch dazu unsere kÖstliche Öschberghof-Küche lieben, haben wir  genau das Richtige für Sie. Unser Küchendirektor Peter Schmidt verrät Ihnen nämlich, wie Sie mit ein wenig Geschick und den richtigen Zutaten ein leckÖres Joghurt-Limoneneis auf frischem Obstsalat garniert mit Beeren zaubern.

Dazu benötigen Sie:

375 Gramm    Joghurt natur

65 Gramm      Puderzucker

1,5                  Bio-Limetten

1 Prise            Salz

0,5                  Honigmelone

1                     Orange

1                     Pfirsich

1                     Kiwi

1                     Zweig frische Minze, in Streifen geschnitten

75 ml              Orangensaft

60 Gramm      Läuterzucker (Wasser und Zucker 1:1 gemischt)

1 cl                  Grand Marnier

7 Gramm        Maisstärke

200 Gramm    frische Beeren gemischt

Zunächst vermengen Sie Joghurt, Puderzucker, Abrieb und Saft der Limetten sowie eine Prise Salz und geben die Masse in eine Eismaschine zum Gefrieren. Danach das Obst waschen, die Melone und die Kiwi schälen und die Früchte in gleichmäßige Würfel schneiden. Diese marinieren Sie nun mit Läuterzucker, Orangensaft und Grand Marnier und ziehen zum Schluss einige Streifen der Minze darunter. Richten Sie anschließend den fertigen Salat in der Mitte eines leicht tiefen Tellers an. Den Rand außen herum garnieren Sie mit den frischen Beeren. Nun noch zwei schöne Nocken aus dem frischen Eis herausstechen und auf den Salat legen. Wir wünschen einen guten Appetit!

 

Kommentar schreiben »

Mai
15
2013

Wir bieten jungen Menschen eine Exzellente Ausbildung

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Der Öschberghof bietet jungen Menschen eine „Exzellente Ausbildung“

Der Öschberghof bietet jungen Menschen eine „Exzellente Ausbildung“.

Vor kurzem waren die strengen Auditoren der DEKRA bei uns zu Gast im Öschberghof. Das Ergebnis: Wir sind um eine Auszeichnung reicher und dürfen uns nun mit dem HDV-Zertifikat „Exzellente Ausbildung“ schmücken. Dieses Gütesiegel wurde von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) entwickelt und geht weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Dadurch leistet es Schulabsolventinnen und -absolventen eine wichtige Hilfestellung bei der Suche nach dem idealen Ausbildungsplatz.

Nur Hotels wie der Öschberghof, die einen 17 Punkte umfassenden Katalog der so genannten „Muss-Kategorie“ ausnahmslos positiv beantworten, kommen für das Gütesiegel „Exzellente Ausbildung“ in Frage. Abgefragt wird etwa ob regelmäßige und dokumentierte Schulungen für alle Lehrlinge des Hauses stattfinden und ob es nachweisbare Zwischengespräche zu den erzielten Lernfortschritten gibt. Außerdem muss der Betrieb über ein Patensystem für Auszubildende verfügen und regelmäßige Azubitreffen veranstalten. Darüber hinaus verpflichtet sich das Unternehmen, mindestens 50 Prozent innerhalb der in 27 Punkte untergliederten „Kann-Kategorie“ zu erreichen. In diesem Bereich geht es unter anderem um eine übertarifliche Bezahlung, eine monatliche Dienstzeitenkontrolle zur Verhinderung von Überstunden sowie um eine zuverlässige Beantwortung von Bewerbungen binnen 14 Tagen.

Ein Zertifikat zur Nachwuchssicherung

Mit diesem Zertifikat garantieren wir jungen Menschen und deren Eltern die exzellente Ausbildungsqualität  im Öschberghof“, sagt Hoteldirektor Alexander Aisenbrey, der das Gütesiegel als 1. Vorsitzender der HDV übrigens mit ins Leben gerufen hat. „Gleichzeitig setzen wir uns für jedermann sichtbar von schwarzen Schafen mit schlechter Ausbildungspolitik ab und tragen zur Sicherung qualifizierter Nachwuchskräfte bei. Bis zu 50 Prozent aller Azubis brechen ihre Lehre in der Hotellerie ab oder wechseln nach der Abschlussprüfung die Branche. Diese Menschen haben während ihrer Ausbildung oft Jahre lang ausschließlich Zimmer aufgeräumt oder das Getränkebuffet betreut und wenden sich schließlich enttäuscht ab.“

Deshalb ist es für unseren Hoteldirektor umso wichtiger, im Öschberghof mit gutem Beispiel voran zu gehen. So verfügen alle Auszubildenden unseres Hauses über einen eigenen Plan der anzeigt, in welcher zeitlichen Abfolge die einzelnen Abteilungen im Rahmen der Lehrzeit durchlaufen werden. Es gibt einen Azubisprecher, der die Interessen der Auszubildenden vor der Personalleitung und der Geschäftsführung vertritt und beim Weiterbildungsprogramm Stars4you können junge Leute noch während der Ausbildung ein Praktikum bei einem renommierten Kooperationspartner im In- und Ausland oder sogar auf hoher See absolvieren. Das Konzept kommt bei den jungen Leuten an. „Der Öschberghof ist wie eine große Familie. Hoteldirektor Alexander Aisenbrey und die Abteilungsleiter haben immer ein offenes Ohr für uns. Wir werden gut geschult und wissen immer, was gerade im Haus passiert,“  sagt Lisa Müller, die als Auszubildende im Bereich Hotelfach im dritten Lehrjahr bei uns arbeitet.

„Der Öschberghof bietet das optimale Umfeld für Berufsanfänger, die in der Hotellerie Fuß fassen und den Grundstein für die berufliche Karriere legen wollen“, weiß auch unsere Personalleiterin Claudia Bürer. „Wir möchten jungen Menschen die Möglichkeit geben, Ihre Talente zu erkennen, sich zu entwickeln und eigenverantwortlich zu arbeiten. Durch eine enge Ausbildungsbetreuung, zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, ein freundschaftliches Betriebsklima und faire Arbeitszeiten wird diese Entwicklung möglich. Durch das Zertifikat kann nun jeder diese Faktoren  bereits auf den ersten Blick hin erkennen.“

Kommentar schreiben »

Apr
26
2013

Mit dem Ö zum VfB

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Öschberghof-Azubis beim VfB Stuttgar.

Azubi-Ausflug à la Öschberghof: Wir besuchen den VfB Stuttgart.

Normalerweise kommen die Vereine der deutschen Fußball-Bundesliga ja zu uns in den Öschberghof, zum Beispiel um sich beim Trainingslager in unserem Vier-Sterne-Superior-Haus optimal auf die neue Saison vorzubereiten. Diesmal war es umgekehrt. Das liegt nicht nur daran, dass die aktuelle Spielzeit noch läuft. Der eigentliche Grund sind unsere Azubis, denen wir zum vergangenen Azubiausflug ein besonderes Event bieten wollten. Also starteten 21 junge Männer und Frauen gemeinsam mit neun Abteilungsleitern und Mitarbeitern unseres Hauses Mitte April Richtung Stuttgart, um dem jeweiligen Lieblingsverein beim Baden-Württemberg-Derby VfB Stuttgart gegen SC Freiburg die Daumen zu drücken.

Top-Caterer unter sich

Die ersten Highlights erlebten unsere mitgereisten Öschberghof-Fußballfans allerdings bereits vor dem Match. Den meisten wurde bei einer spannenden Führung durch die Mercedes-Benz Arena inklusive Rasenbegehung und Besuch des VIP-Bereichs zum ersten Mal so richtig bewusst, wie riesig das rund 60.000 Zuschauer fassende Stadion in Wirklichkeit ist. Mit besonderem Interesse verfolgten unsere Azubis natürlich den Vortrag des Catering-Chefs. Schließlich wissen nicht nur unsere Küchenprofis allzu gut welches Geschick und Organisationstalent gefragt ist, wenn ein Megaevent kurz bevorsteht. Danach gab es für alle noch eine Original Stadionwurst, um sich anschließend frisch gestärkt aufs Daumendrücken konzentrieren zu können. Und so einige unserer Azubis ahnten bereits zu diesem Zeitpunkt: Für die Breisgauer wird es schwer werden, schließlich konnten sich die VfB-Akteure im vergangenen Sommer bei uns im Öschberghof für die Aufgaben der Saison rüsten.

Nach dem 2:1 VfB-Sieg war der Azubi-Ausflug noch lange nicht vorbei. Zum Abschluss des Tages Stand noch ein Besuch der beliebten griechischen Szene-Taverne Cavos auf dem Programm. Die passende Gelegenheit, um – abhängig vom persönlichen Fan-Faktor – gemeinsam mit den lieben Kollegen auf den Sieg der Stuttgarter anzustoßen oder sich mit lecker Grillgerichten über die Niederlage der Badener hinwegzutrösten.

Kommentar schreiben »

Apr
17
2013

Zehn Jahre Einsatz für die Schokoladenseite

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Zehn Jahre Einsatz für die Schokoladenseite.

Annette Holweg: Zehn Jahre Einsatz für die Schokoladenseite.

Süße Versuchungen sind das Spezialgebiet von Annette Holweg. Seit zehn Jahren kümmert sich die gelernte Zuckerbäckerin als Pâtissière um die Schokoladenseite unserer Öschberghof-Küche. Die ersten beruflichen Schritte unternahm die fröhliche Tuttlingerin während ihrer Lehrzeit in der Spaichinger Konditorei Nestel. Der letzte Schliff im Umgang mit Sahne, Quark und feinem Backwerk kam im letzten Ausbildungsjahr bei uns im Öschberghof hinzu.

Das Umfeld im Öschberghof ist einfach genial. Von Anfang an konnte ich meine Rezeptideen und sogar neue Kreationen einbringen“, erinnert sich die 31-Jährige heute. „Wir hatten zum Beispiel für einige Zeit einen Rhabarberstrudel im Angebot, den ich mitentwickelt habe. Wenn eine Erfindung fertig war, wurde sie vom Küchenteam verkostet und bei Gefallen auf die reguläre Karte oder aufs Tagesmenü gesetzt.“ Entsprechend groß ist ihr Repertoire, das vom verführerischen Kuchen, über cremige Desserts bis hin zum erfrischenden Sorbet oder zur raffinierten Praline reicht.

Den Gästen das Leben versüßen

Kein Wunder, dass Annette Holwegs berufliches Talent auch privat schwer gefragt ist. „Am liebsten verwöhne ich meine Kinder beim Geburtstag mit neuen Backkreationen“, verrät die zweifache Mutter. „Meine Söhne lieben einfach alles, was aus Schokolade gemacht ist.“

Eine Vorliebe, die auch unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey teilt. „Im Namen des ganzen Öschberghof-Teams möchte ich Annette Holweg zum Betriebsjubiläum gratulieren und mich bei dieser Gelegenheit herzlich für ihren Einsatz in unserem Haus bedanken. Als beliebte und engagierte Kollegin trägt sich zur guten Stimmung innerhalb der Belegschaft bei und hilft der gesamten Crew, unseren Gästen den Aufenthalt im Öschberghof zu versüßen.“

Kommentar schreiben »

Apr
09
2013

Golfpark Bad Dürrheim. Der Öschberghof bietet Golf für Jedermann

Kategorien: Aktuelles, Golf spielen

Golfpark Bad Dürrheim. Der Öschberghof bietet Golf für Jedermann

Golfpark Bad Dürrheim. Der Öschberghof bietet Golf für Jedermann

Die Zeiten, zu denen der Golfsport ausschließlich der High Society – oder wie wir in Deutschland sagen den „oberen Zehntausend“ – vorbehalten war sind längst vor bei. Die Tatsache, dass bei den olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro die Stars der Szene um Gold, Silber und Bronze kämpfen unterstreicht: Der traditionelle und naturbezogene „weiße Sport“ zieht bereits seit vielen Jahren ein vielschichtiges Publikum aller Altersklassen in seinen Bann.

Da es nach wie vor zu wenige Angebote für Golf als Breitensport gibt, hat der Öschberghof Anfang des Jahres unter dem Motto „Golf für Jedermann“ den 6-Loch Pitch- und Putt Golfpark Bad Dürrheim übernommen. Eröffnung war am 1. April. Die Betreuung ist dabei natürlich genauso professionell, wie Sie es vom Öschberghof gewohnt sind. Schließlich kümmert sich die bereits bestens bewährte PGA-Golfakademie mit ihren fünf Golflehrern vom Land- und Golfclub Öschberghof um das richtige Coaching aller Interessenten.

Breitensport für die Familie

Ziel ist, den Golfsport öffentlicher zu machen und dabei Familien, Jugendlichen sowie Erwachsenen, Spaß und Begeisterung zu vermitteln. Dabei setzt die PGA-Golfakademie auf ein vielfältiges Angebot, das vom Einzelunterricht über Schnupperkurse, Firmen- und Gruppenevents bis hin zum Jugendtraining reicht. Jeder, der Lust hat, kann sich direkt am Kurpark selbst von der Faszination Golf überzeugen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Unerfahrenen Spielern empfehlen wir aber einen Schnupperkurs zu belegen, um erste Einblicke in das Golfspiel zu bekommen und die verschiedenen Grundschläge kennenzulernen. Diese können mit Voranmeldung für eine Gebühr in Höhe von zehn Euro pro Person jeweils jeden Samstag von 15 bis 16.30 Uhr bzw. sonntags von 10.30 bis 12 Uhr belegt werden. Die Schnupperkurse starten am 13. April und enden mit dem 27. Oktober. Golfschläger und Übungsbälle sind ebenso inklusive wie die Benutzung der Übungsanlage und die Betreuung durch einen unserer Akademiepros. Nach dem Training lädt die Bad Dürrheimer Clubhausterrasse zum gemütlichen Beisammensein ein. Der gastronomische Betrieb  ist je nach Witterung an sieben Tagen pro Woche geöffnet.

Engagierte Nachwuchsförderung

Mit dem Engagement im Golfpark Bad Dürrheim setzt die PGA-Golfakademie auch unsere Nachwuchsarbeit konsequent fort. Durch den neu entstandenen Jugenstützpunkt in Bad Dürrheim  wird dem regionalen Nachwuchs die Chance gegeben, unter optimalen Bedingungen den Umgang mit Putter und Driver zu üben. Und wer weiß: Vielleicht kommt sogar irgendwann einmal einOlympiasieger aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis? Das Konzept hat sich schließlich bereits gut bewährt. Denn auch der neu gegründete Verein zur Förderung des Jugendgolfsports „Golffreunde Öschberghof e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, Golf zum Jugend- und Breitensport zu machen.

In den vergangenen Jahren hat der Land- und Golfclub Öschberghof durch gezielte Fördermaßnahmen mit gemeinsam mit der Golfakademie bereits über 100 Jugendliche für den Golfsport begeistert. Derzeit trainieren zehn Gruppen sowie die Mitglieder der Kooperation „Abschlag Schule“ in Donaueschingen. Außerdem nehmen die einzelnen Mannschaften der Jugendabteilung Golffreunde Öschberghof e.V., regional und bundesweit erfolgreich an verschiedenen Wettspielen teil.

Kostenloses Probetraining für Kinder ab sechs Jahren

Auch in Bad Dürrheim soll die Jugendarbeit durch den Förderverein unterstützt werden. Mit der Realschule am Salinensee und der Grund- und Werkrealschule Bad Dürrheim, wurden bereits zwei Schulkooperationen geschlossen. Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren können am 11.,18. und 26. April jeweils von 15 bis 16 Uhr, kostenlos am Probetraining in Bad Dürrheim teilnehmen. Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Golfclub Öschberghof unter Telefon 0771 84-525.

Neben dem vielfältigen Angebot der PGA-Golfakademie, gibt es zahlreiche Vergünstigungen für Besitzer der Bad Dürrheimer CLUB-Gästekarte und der CLUB-Einwohnerkarte. Die Jahresmitgliedschaft im Golfpark Bad Dürrheim beinhaltet unbegrenztes Spielen von April bis Oktober auf der 6-Loch Pitch & Puttanlage. Außerdem sind mit der Mitgliedschaft während der Monate November bis März, die Nutzung der Übungsanlagen, inklusive kostenloser Übungsbälle sowie die Benutzung des 3-Loch Akademie-Platzes im Öschberghof eingeschlossen. Der Preis für eine Jahresmitgliedschaft im Golfpark Bad Dürrheim beträgt 300 Euro sowie ermäßigt für Besitzer der Club-Gästekarte und der Club-Einwohnerkarte 240 Euro. Weitere Informationen zum Thema Golfpark Bad Dürrheim und zur PGA-Golfakademie finden Sie auf http://golf.oeschberghof.com

 

 

Kommentar schreiben »

Mrz
21
2013

Schluss mit Hotel Mama, starte jetzt deine Ausbildung am Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Ausbildung in der Hotellerie am Oeschberghof

Ausbildung in der Hotellerie am Oeschberghof

Wer in der Region Hotel-Jobs der Zukunft sucht, kommt am Öschberghof nicht vorbei. Gemeinsam mit drei Azubis aus den Bereichen Restaurantfach, Servicefach und Küche präsentierte Personalleiterin Claudia Bürer kürzlich im Rahmen der größten süddeutschen Berufsmesse „Jobs for future“ in Villingen-Schwenningen unser umfassendes Ausbildungsangebot für Schulabsolventen mit Weitblick.

Vor allem das am Öschberghof gepflegte, sonst in der Privathotellerie eher unübliche Modell der digitalen Zeiterfassung zur Ermittlung der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit kam bei den jungen Leuten an. Es dient dazu, dass alle Überstunden erfasst und abgegolten werden. Auch das gewählte Motto „Schluss mit Hotel Mama, starte deine Ausbildung im Hotel Öschberghof“ sorgte für Zuspruch.

Doch unser Vier-Sterne-Superior-Haus hat noch weitere Asse im Ärmel. So bieten wir motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter anderem die Chance, nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ein berufsbegleitendes Studium in Angriff zu nehmen. Dazu kommen ein teamorientiertes Arbeitsumfeld sowie hochkarätige Weiterbildungs- und Entwicklungsprogramme wie „Fit für die Zukunft“ oder „Stars4you“. Bei „Stars4you“ geben wir unseren Azubis die Möglichkeit, bereits während der Ausbildung ein Praktikum bei einem unserer Kooperationspartner zu absolvieren. Auf diese Weise können junge Menschen frühzeitig wertvolle Erfahrungen in weiteren Spitzenhotels oder auf hoher See zu sammeln.

Der Mensch im Mittelpunkt

Ein weiterer wichtiger Punkt: Bei uns im Öschberghof steht immer der Mensch im Mittelpunkt. Diese Philosophie gilt selbstverständlich auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb setzen wir nicht nur auf das weiter oben beschriebene Zeiterfassungssystem, sondern auch auf übertarifliche Bezahlung ab dem 2. Lehrjahr. Und – die Verpflegung in unserer Hotelkantine ist für unsere Kolleginnen und Kollegen ebenso kostenfrei wie die Nutzung unserer Fitnesseinrichtungen nach Absprache.

Einen derart großen Ansturm am Infostand wie am besucherstarken Messesamstag hatte unsere Personalleiterin Claudia Bürer dennoch nicht erwartet: „Ich war geradezu überwältigt, wie viele engagierte junge Männer und Frauen sich für unser Ausbildungsangebot interessieren. Die Begeisterung war groß, so dass ich mich jetzt schon auf einen ganzen Schwung an interessanten Bewerbungen freue, die aufgrund unseres Messeauftritts in Kürze am Öschberghof eintreffen werden.“

Nähere Informationen zur Ausbildung am Öschberghof erhalten Sie gerne bei Claudia Bürer unter der Rufnummer: (0)771 84-602.

Kommentar schreiben »

Mrz
11
2013

Wir gratulieren Anna Gross zum zehnjährigen Betriebsjubiläum

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Wir gratulieren Anna Gross zum zehnjährigen Betriebsjubiläum am Öschberghof.

Wir gratulieren Anna Gross zum zehnjährigen Betriebsjubiläum am Öschberghof.

Wenn Anna Gross zum Dienst in der Kaffeeküche am Frühstücksbuffet erscheint, weiß sie meist schon, welche Bestellungen bald bei ihr eintreffen werden. „Wir haben hier am Öschberghof ja viele Stammgäste, zu denen ich im Laufe der Jahre ein gutes, persönliches Verhältnis aufbauen konnte“, sagt die gelernte Restaurantfachfrau. „Der Eine möchte morgens ein schönes Omelette mit Zwiebeln und Champignons, der Andere ein kross gebratenes Spiegelei. Es macht mir viel Freude, die Wünsche unserer Gäste auf Anhieb zu erkennen, um ihnen so einen perfekten Start in den Tag ermöglichen zu können.“

Seit zehn Jahren gehört die sympathische Badenerin, die ihren Beruf im Landgasthof Mönchhof bei Königsfeld gelernt hat, jetzt zur Öschberghof-Crew und hat in dieser Zeit viele Freunde im Team gefunden. „Hier in Donaueschingen fühle ich mich rundum wohl. Das Betriebsklima ist einfach toll. Und da der Öschberghof von Wellness bis Golf so viele Facetten zu bieten hat, lerne ich die unterschiedlichsten Menschen kennen, denen ich mit meiner Arbeit jeden Tag aufs Neue eine Freude bereiten kann.“

Spaß am Umgang mit Menschen

„Wir sind froh, Frau Gross bereits seit einem Jahrzehnt zu unserer Crew zählen zu dürfen“, gratuliert Hoteldirektor Alexander Aisenbrey zum runden Jubiläum. „Ihr Verhältnis zu unseren Gästen und den Kollegen ist vorbildhaft und zeigt, wie wichtig es in unserer Branche ist, Menschen zu schätzen und individuell auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten eingehen zu können. Im Namen des ganzen Teams möchte ich mich für zehn Jahre Engagement im Öschberghof bedanken und hoffe, dass noch viele weitere Jahre dazukommen werden.“

Der persönliche Kontakt zu Menschen liegt Anna Gross übrigens auch privat besonders am Herzen. Die Hauptrolle spielt hier natürlich Sohn Janik, mit dem sie beim Spielen, Schwimmen oder Spazieren gehen so viel Zeit wie möglich verbringt. „Seit ich Mutter bin, vergehen die Monate wie im Flug. Janik wird im August bereits acht. Seitdem er da ist, genieße ich jede Minute.“

 

Kommentar schreiben »

Feb
21
2013

Erste Hilfe am Öschberghof: 24 ausgebildete Ersthelfer im Einsatz

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Erste Hilfe am Öschberghof

Beim "Erste Hilfe" üben darf der Humor nicht fehlen. Der Öschberghof verfügt derzeit über 24 ausgebildete Ersthelfer.

Erste-Hilfe-Kurse haben  bei uns im Öschberghof eine lange Tradition. Seit vielen Jahren bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Chance, vorhandenes Wissen aufzufrischen und zu vertiefen, um Gästen oder Kollegen im Falle eines Falles blitzschnell helfen zu können. Ein Angebot, dass nicht nur unsere Sicherheitsbeauftragten, sondern auch viele weitere Team-Mitglieder quer durch alle Abteilungen gerne in Anspruch nehmen.

Denn nur durch Wiederholen und Üben werden Abläufe zur Routine und so manche Vorschrift in Sachen Rettungsmaßnahmen ändert sich von Zeit zu Zeit. Die Resonanz ist durchweg positiv. Und auch wenn jeder von uns hofft, nie in eine solche Situation zu geraten, sorgt die Vielzahl an insgesamt 24 ausgebildeten Ersthelfern verteilt auf alle Abteilungen bei uns im Öschberghof mit Sicherheit für ein gutes Gefühl bei unseren Gästen und Kollegen.

Anfang Februar war es wieder soweit. Um die verschiedenen Übungen so authentisch wie möglich zu gestalten hatte Kursleiter Alec Trojan vom Deutschen Roten Kreuz Beatmungsdummies, Decken, Verbandsmaterial und jede Menge weiteres Equipment in einen Konferenzraum des Öschberghofs geschleppt.

Schließlich sollte ja nicht mehr und nicht weniger als der Ernstfall geprobt werden. Geübt wurden dann anhand von Rollenspielen, bei denen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets die Rolle der Hilfeleistenden übernahmen und von der stabilen Seitenlage bis hin zur Wundversorgung acht Stunden lang das gesamte Repertoire an notwendigen Hilfsmaßnahmen absolvierten.

Das Ergebnis: Unsere Kolleginnen und Kollegen wie auch DRK-Mann Alec Trojan waren am Ende des Tages hoch zufrieden. Mit gutem Grund. Alle Öschberghof-Mitarbeiter hatten ihre Aufgaben mit Bravour gemeistert und durften am des Kurses das Ersthelfer-Zertifikat in Empfang nehmen.

Kommentar schreiben »

Feb
06
2013

Ein Festschmaus als krönender Abschluss

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Ausbildung am Oeschberghof

Unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey lud die drei frischgebackenen Hotelfachfrauen ins Hotel Bosse nach Villingen ein, um ihre erfolgreiche Berufsausbildung bei uns im Öschberghof mit einem schwäbisch angehauchten Festschmaus in lockerer Atmosphäre zu feiern.

Wir am Öschnberghof sind der Meinung: Wer seine Lehrzeit so engagiert und fleißig angeht wie unsere drei Absolventinnen Sina Poschwatta, Loredana Caligiuri und Sarah Klausmann, der hat sich zum Abschluss etwas Besonderes verdient. Ende Januar war es soweit.

Unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey lud die drei frischgebackenen Hotelfachfrauen ins Hotel Bosse nach Villingen ein, um ihre erfolgreiche Berufsausbildung bei uns im Öschberghof mit einem schwäbisch angehauchten Festschmaus in lockerer Atmosphäre zu feiern. Und weil feiern in der Gruppe einfach doppelt so viel Spaß macht, waren mit Mirko Bartl (Hotelmanager), Carsten Duchow (Küchenleiter Hexenweiher), Mirjam Mager (Eventmanagement), Anna Becker (Leitung Commerce), Claudia Bürer (Leitung Verkauf und Personal), Paul Gremmelspacher (Sportdirektor), Markus Wachter (Barchef), Luzia Schmidt und Mathias Seiffert (derzeitige Azubisprecher des Öschberghof) auch die wichtigsten Wegbegleiter unserer drei Ex-Azubis mit von der Partie.

Das Menü ließ keine Wünsche offen. Nach Brot, Butter und Oliven folgte ein Gruß aus der Küche, der nicht nur den Appetit auf‘s Angenehmste anregte, sondern auch so richtig Lust auf mehr machte. Es folgten Schwarzwälder Antipasti mit Kürbiscremesüppchen, Kuddeln, warm geräucherte Forelle an Blattsalat und – wie sollte es auch anders sein – „Mauldäschle“. Der nächste Gang: Köstliche Trüffelnudeln mit Gran Padanokäse.

Danach galt es, eine kniffelige Entscheidung zu treffen. Und die ist, wenn Zwiebelrostbraten vom Vorderwälder Weiderind mit vielen Rostzwiebeln und „Brägele“ (Bratkartoffeln) sowie ein Fischteller mit Filets von Zander, Lachs und Rotbarbe und gegrillte Riesengarnele an Gemüsebutter mit Reis zur Auswahl stehen, gar nicht so einfach. Natürlich gab es auch ein Dessert: Schmackhafte Crême Brulée mit Zitronensorbet. Und zwar eine von der Sorte, bei der man am liebsten gar nicht mehr mit dem Essen aufhören würde.

Satt und zufrieden durften sich die drei jungen Damen zu guter Letzt noch über Ihre Zeugnisse und ein kleines Präsent in Form eines Öschberghof-Bademantels freuen. Schließlich soll die Erinnerung an eine gelungene Lehrzeit aufrecht erhalten werden. Dazu gab es noch Körbe von Overbeck and Friends, um das Abschlussgeschenk stilecht nach Hause transportieren zu können.

„Ich freue mich dass dieser Abend allen gefallen hat und möchte mich nochmals bei Sina Poschwatta, Loredana Caligiuri und Sarah Klausmann im Namen des gesamten Öschberghof-Teams für ihren Einsatz in unserem Haus bedanken“, so Geschäftsführer Alexander Aisenbrey.  „In den vergangenen Jahren haben sie bei uns in Donaueschingen den Grundstein für eine vielversprechende Karriere gelegt. Wir werden noch viel Positives von unseren Azubiabolventen hören.“

 

Kommentar schreiben »