Dez
02
2013

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Seit 1976 verwöhnt unsere Öschberghof-Crew Sie, liebe Gäste, mit erstklassigem Service und dem gewissen Quäntchen mehr an Aufmerksamkeit, welches das fantastische Ambiente in unserem Haus ermöglicht. In dieser Zeit durften wir viele neue Mitarbeiter in unserem Vier-Sterne-Superior-Haus begrüßen. Andere wiederum haben das Team verlassen, um den verdienten Ruhestand zu genießen oder um nach einer neuen Herausforderung zu suchen. Vor wenigen Tagen hatten alle ehemaligen und langjährigen Team-Mitglieder die Gelegenheit, sich im Rahmen eines stilvollen Öhemaligen-Treffens auszutauschen und gemeinsam alte Erinnerungen aufleben zu lassen.

Insgesamt 72 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind unserer Einladung gefolgt. Einige von ihnen nutzten die Gelegenheit, selbst in dem Haus zu übernachten, in dem sie so viele Jahre mit Herzblut und Engagement gearbeitet hatten. Nach der offiziellen Begrüßung durch unseren Geschäftsführer Alexander Aisenbrey und einer heißen Tasse Glühwein am Lagerfeuer vor der Öventhütte ging die Feier auch schon los. Und siehe da: Unser Geschäftsführer hat es sich nicht nehmen lassen, alle Anwesenden spontan einzuladen und sämtliche Kosten des Abends zu übernehmen.

Karrieresprungbrett Öschberghof

Und diese hatten es bei der Vielzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz schön in sich. Im Rahmen einer zünftigen Hüttengaudi, bei der unsere Öhemaligen ausgiebig über vergangene Zeiten und aktuelle Pläne sprachen, ließen sich die Männer und Frauen eine kÖstliche Vesperplatte mit deftigen schwäbischen Spezialitäten schmecken. Und es gab einiges zu erzählen: Schließlich waren unter anderem unser ehemaliger Direktor Bartholomäus Prach, Ex-Sportdirektor Gerry Stähli und der frühere Head-Golflehrer Thomas Gerhardt, der den weitesten Weg von Düsseldorf hatte, unter den anwesenden Gästen. Die Stimmung war, um es mit unserer Personalreferentin Claudia Bürer auszudrücken, „grandios“. Und auch Alexander Aisenbrey war den ganzen Abend über sichtlich zufrieden: „Ich habe mich über das Kommen der zahlreichen Ehemaligen sehr gefreut und konnte viele interessante Gespräche führen. Besonders schön war es für mich zu hören, dass viele ehemalige Mitarbeiter und Öschberghof-Azubis jetzt ein eigenes Restaurant leiten und ihren persönlichen Weg zum Erfolg durch uns gefunden haben.“

Kommentar schreiben »

Mrz
21
2013

Schluss mit Hotel Mama, starte jetzt deine Ausbildung am Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Ausbildung in der Hotellerie am Oeschberghof

Ausbildung in der Hotellerie am Oeschberghof

Wer in der Region Hotel-Jobs der Zukunft sucht, kommt am Öschberghof nicht vorbei. Gemeinsam mit drei Azubis aus den Bereichen Restaurantfach, Servicefach und Küche präsentierte Personalleiterin Claudia Bürer kürzlich im Rahmen der größten süddeutschen Berufsmesse „Jobs for future“ in Villingen-Schwenningen unser umfassendes Ausbildungsangebot für Schulabsolventen mit Weitblick.

Vor allem das am Öschberghof gepflegte, sonst in der Privathotellerie eher unübliche Modell der digitalen Zeiterfassung zur Ermittlung der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit kam bei den jungen Leuten an. Es dient dazu, dass alle Überstunden erfasst und abgegolten werden. Auch das gewählte Motto „Schluss mit Hotel Mama, starte deine Ausbildung im Hotel Öschberghof“ sorgte für Zuspruch.

Doch unser Vier-Sterne-Superior-Haus hat noch weitere Asse im Ärmel. So bieten wir motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter anderem die Chance, nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ein berufsbegleitendes Studium in Angriff zu nehmen. Dazu kommen ein teamorientiertes Arbeitsumfeld sowie hochkarätige Weiterbildungs- und Entwicklungsprogramme wie „Fit für die Zukunft“ oder „Stars4you“. Bei „Stars4you“ geben wir unseren Azubis die Möglichkeit, bereits während der Ausbildung ein Praktikum bei einem unserer Kooperationspartner zu absolvieren. Auf diese Weise können junge Menschen frühzeitig wertvolle Erfahrungen in weiteren Spitzenhotels oder auf hoher See zu sammeln.

Der Mensch im Mittelpunkt

Ein weiterer wichtiger Punkt: Bei uns im Öschberghof steht immer der Mensch im Mittelpunkt. Diese Philosophie gilt selbstverständlich auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb setzen wir nicht nur auf das weiter oben beschriebene Zeiterfassungssystem, sondern auch auf übertarifliche Bezahlung ab dem 2. Lehrjahr. Und – die Verpflegung in unserer Hotelkantine ist für unsere Kolleginnen und Kollegen ebenso kostenfrei wie die Nutzung unserer Fitnesseinrichtungen nach Absprache.

Einen derart großen Ansturm am Infostand wie am besucherstarken Messesamstag hatte unsere Personalleiterin Claudia Bürer dennoch nicht erwartet: „Ich war geradezu überwältigt, wie viele engagierte junge Männer und Frauen sich für unser Ausbildungsangebot interessieren. Die Begeisterung war groß, so dass ich mich jetzt schon auf einen ganzen Schwung an interessanten Bewerbungen freue, die aufgrund unseres Messeauftritts in Kürze am Öschberghof eintreffen werden.“

Nähere Informationen zur Ausbildung am Öschberghof erhalten Sie gerne bei Claudia Bürer unter der Rufnummer: (0)771 84-602.

Kommentar schreiben »

Mrz
11
2013

Wir gratulieren Anna Gross zum zehnjährigen Betriebsjubiläum

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Wir gratulieren Anna Gross zum zehnjährigen Betriebsjubiläum am Öschberghof.

Wir gratulieren Anna Gross zum zehnjährigen Betriebsjubiläum am Öschberghof.

Wenn Anna Gross zum Dienst in der Kaffeeküche am Frühstücksbuffet erscheint, weiß sie meist schon, welche Bestellungen bald bei ihr eintreffen werden. „Wir haben hier am Öschberghof ja viele Stammgäste, zu denen ich im Laufe der Jahre ein gutes, persönliches Verhältnis aufbauen konnte“, sagt die gelernte Restaurantfachfrau. „Der Eine möchte morgens ein schönes Omelette mit Zwiebeln und Champignons, der Andere ein kross gebratenes Spiegelei. Es macht mir viel Freude, die Wünsche unserer Gäste auf Anhieb zu erkennen, um ihnen so einen perfekten Start in den Tag ermöglichen zu können.“

Seit zehn Jahren gehört die sympathische Badenerin, die ihren Beruf im Landgasthof Mönchhof bei Königsfeld gelernt hat, jetzt zur Öschberghof-Crew und hat in dieser Zeit viele Freunde im Team gefunden. „Hier in Donaueschingen fühle ich mich rundum wohl. Das Betriebsklima ist einfach toll. Und da der Öschberghof von Wellness bis Golf so viele Facetten zu bieten hat, lerne ich die unterschiedlichsten Menschen kennen, denen ich mit meiner Arbeit jeden Tag aufs Neue eine Freude bereiten kann.“

Spaß am Umgang mit Menschen

„Wir sind froh, Frau Gross bereits seit einem Jahrzehnt zu unserer Crew zählen zu dürfen“, gratuliert Hoteldirektor Alexander Aisenbrey zum runden Jubiläum. „Ihr Verhältnis zu unseren Gästen und den Kollegen ist vorbildhaft und zeigt, wie wichtig es in unserer Branche ist, Menschen zu schätzen und individuell auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten eingehen zu können. Im Namen des ganzen Teams möchte ich mich für zehn Jahre Engagement im Öschberghof bedanken und hoffe, dass noch viele weitere Jahre dazukommen werden.“

Der persönliche Kontakt zu Menschen liegt Anna Gross übrigens auch privat besonders am Herzen. Die Hauptrolle spielt hier natürlich Sohn Janik, mit dem sie beim Spielen, Schwimmen oder Spazieren gehen so viel Zeit wie möglich verbringt. „Seit ich Mutter bin, vergehen die Monate wie im Flug. Janik wird im August bereits acht. Seitdem er da ist, genieße ich jede Minute.“

 

Kommentar schreiben »

Feb
06
2013

Ein Festschmaus als krönender Abschluss

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Ausbildung am Oeschberghof

Unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey lud die drei frischgebackenen Hotelfachfrauen ins Hotel Bosse nach Villingen ein, um ihre erfolgreiche Berufsausbildung bei uns im Öschberghof mit einem schwäbisch angehauchten Festschmaus in lockerer Atmosphäre zu feiern.

Wir am Öschnberghof sind der Meinung: Wer seine Lehrzeit so engagiert und fleißig angeht wie unsere drei Absolventinnen Sina Poschwatta, Loredana Caligiuri und Sarah Klausmann, der hat sich zum Abschluss etwas Besonderes verdient. Ende Januar war es soweit.

Unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey lud die drei frischgebackenen Hotelfachfrauen ins Hotel Bosse nach Villingen ein, um ihre erfolgreiche Berufsausbildung bei uns im Öschberghof mit einem schwäbisch angehauchten Festschmaus in lockerer Atmosphäre zu feiern. Und weil feiern in der Gruppe einfach doppelt so viel Spaß macht, waren mit Mirko Bartl (Hotelmanager), Carsten Duchow (Küchenleiter Hexenweiher), Mirjam Mager (Eventmanagement), Anna Becker (Leitung Commerce), Claudia Bürer (Leitung Verkauf und Personal), Paul Gremmelspacher (Sportdirektor), Markus Wachter (Barchef), Luzia Schmidt und Mathias Seiffert (derzeitige Azubisprecher des Öschberghof) auch die wichtigsten Wegbegleiter unserer drei Ex-Azubis mit von der Partie.

Das Menü ließ keine Wünsche offen. Nach Brot, Butter und Oliven folgte ein Gruß aus der Küche, der nicht nur den Appetit auf‘s Angenehmste anregte, sondern auch so richtig Lust auf mehr machte. Es folgten Schwarzwälder Antipasti mit Kürbiscremesüppchen, Kuddeln, warm geräucherte Forelle an Blattsalat und – wie sollte es auch anders sein – „Mauldäschle“. Der nächste Gang: Köstliche Trüffelnudeln mit Gran Padanokäse.

Danach galt es, eine kniffelige Entscheidung zu treffen. Und die ist, wenn Zwiebelrostbraten vom Vorderwälder Weiderind mit vielen Rostzwiebeln und „Brägele“ (Bratkartoffeln) sowie ein Fischteller mit Filets von Zander, Lachs und Rotbarbe und gegrillte Riesengarnele an Gemüsebutter mit Reis zur Auswahl stehen, gar nicht so einfach. Natürlich gab es auch ein Dessert: Schmackhafte Crême Brulée mit Zitronensorbet. Und zwar eine von der Sorte, bei der man am liebsten gar nicht mehr mit dem Essen aufhören würde.

Satt und zufrieden durften sich die drei jungen Damen zu guter Letzt noch über Ihre Zeugnisse und ein kleines Präsent in Form eines Öschberghof-Bademantels freuen. Schließlich soll die Erinnerung an eine gelungene Lehrzeit aufrecht erhalten werden. Dazu gab es noch Körbe von Overbeck and Friends, um das Abschlussgeschenk stilecht nach Hause transportieren zu können.

„Ich freue mich dass dieser Abend allen gefallen hat und möchte mich nochmals bei Sina Poschwatta, Loredana Caligiuri und Sarah Klausmann im Namen des gesamten Öschberghof-Teams für ihren Einsatz in unserem Haus bedanken“, so Geschäftsführer Alexander Aisenbrey.  „In den vergangenen Jahren haben sie bei uns in Donaueschingen den Grundstein für eine vielversprechende Karriere gelegt. Wir werden noch viel Positives von unseren Azubiabolventen hören.“

 

Kommentar schreiben »