Jun
30
2015

Unsere Azubis haben’s drauf

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter

Bei den baden-württembergischen DEHOGA Jugendmeisterschaften konnten drei unserer Azubis Spitzenplätze abräumen. Die Teilnehmer wurden in einem theoretischen und in einem praktischen Teil geprüft, mehr als 100 angehende Köche sowie Restaurant- und Hotelfachleute stellten Ihr Können unter Beweis.

Die DEHOGA Jugendmeisterschaften sind der größte und wichtigste Nachwuchswettbewerb für das Gastgewerbe in Baden-Württemberg. Auszubildende im letzten Ausbildungsjahr stellen sich in einem zweitägigen Berufswettbewerb anspruchsvollen Aufgaben. Die Teilnahme ist damit gleichzeitig eine optimale Vorbereitung auf die anstehenden Abschlussprüfungen. Der Wettbewerb fand in diesem Jahr am 25. und am 26. Juni in Villingen-Schwenningen statt.

In diesem Jahr konnten gleich drei der Öschberghof-Zöglinge einen Platz auf dem Treppchen ergattern. Stephanie Dreher konnte im Bereich Restaurantfach “Gold” für Ihren Ausbildungsbetrieb einheimsen, auf dem dritten Platz landete Leonie Holl. Carsten Gambeck, der vor Kurzem erst den Rudolf Achenbach Preis gewann, landete bei den angehenden Köchen auf Platz drei. Personalleiterin Claudia Bürer ist stolz auf die hervorragenden Leistungen des Öschberghof-Nachwuchses: “Unsere Auszubildenden haben es geschafft, ihre erlernten Fähigkeiten optimal im Wettbewerb einzusetzen. Das bestätigt auch unsere Qualität als Ausbilder und als Betreuer.”

Kommentar schreiben »

Mai
22
2015

Öschberghof Nachwuchs-Koch auf Erfolgskurs: Carsten Gambeck beim Finale des Rudolf Achenbach Preises

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Der 19-jährige Nachwuchs-Koch Carsten Gambeck darf am 29. und am 30. Mai 2015 in Frankfurt am Main beim Finale des Rudolf Achenbach Preises sein Können unter Beweis stellen. Vor einer hochkarätigen Jury treten 9 Finalisten aus ganz Deutschland gegeneinander an. Das Öschberghof-Team fiebert bereits jetzt mit dem jungen Talent aus dem Hotel-Restaurant mit.

Seit 1975 finanziert die Achenbach Delikatessen Manufaktur in Zusammenarbeit mit dem Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) den Bundesjugendwettbewerb für junge Köchinnen und Köche. Zur Teilnahme berechtigt sind Auszubildende im Beruf Koch/Köchin im letzten Ausbildungsjahr, die nicht älter als 25 Jahre sind. Carsten Gambeck, der seine Ausbildung mit viel Einsatz und Motivation im 4-Sterne Superior Hotel Öschberghof absolviert, konnte sich in den ersten zwei Vorauswahlen durchsetzen.

Im Finale muss sich Carsten Gambeck nun in einem Theorie- und in einem Praxis-Durchgang beweisen. Neben Fachfragen und einer Rohstofferkennung bewertet die Jury die Zubereitung eines Vier-Gänge-Menüs aus einem erst am Wettbewerbstag bekannt gegebenen Warenkorb. Die Teilnehmer haben die Chance auf Geld- und Sachpreise sowie auf eine mehrwöchige Reise zur Erweiterung der Fachkenntnisse.

Die Öschberghof-Mitarbeiter drücken selbstverständlich auch in der Finalrunde kräftig die Daumen. „Ich bin inzwischen schon sehr aufgeregt, aber es geht ja auch darum, viel zu lernen und Spaß am Wettbewerb zu haben“, so Carsten Gambeck.

Kommentar schreiben »

Mrz
05
2015

Herzlichen Glückwunsch, Markus Wachter

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter

Barchef Markus WachterBereits ein ganzes Jahrzehnt bereichert Markus Wachter, Frohnatur und Barchef, das Öschberghof-Team in Donaueschingen. Diesen Monat feiert der 30-jährige sein Betriebsjubiläum und resümiert: „Ich komme auch nach zehn Jahren immer noch jeden Tag gerne zum Arbeiten. Manche meiner Stammgäste kenne ich bereits seit Beginn meiner Zeit im Öschberghof.“

Der gelernte Koch startete 2004 als Auszubildender im Restaurantfach seine Karriere im Öschberghof. Eine Laufbahn als Barkeeper war zu diesem Zeitpunkt noch nicht geplant. Als er jedoch im Zuge seiner Ausbildung Station in der hoteleigenen Fair-way Bar machte, war schnell Blut geleckt: „Der enge Kontakt mit den Hotelgästen und mit Besuchern aus der Region, die abends auf einen Drink in der Bar vorbeikommen, bereitete mir von Anfang an wahnsinnig viel Freude.“

Nach einer kleinen Zwischenstation im Eden Mountain Resort in Arosa während der Wintersaison 2009/10 bekam er den Posten als Barchef im Öschberghof angeboten. Seitdem leitet Markus Wachter ein 7-köpfiges Team, sieht sich aber weiterhin als vollwertiges Mitglied im Arbeitskader. „Ich lege zwar ab und zu einen Büro-Tag ein, aber mir würde es fehlen, wenn ich nicht regelmäßig hinter der Bar stehen würde.“ Seit Oktober letzten Jahres ist das PHÖNIX in der Josefstraße neben dem Bar-Alltag im Öschberghof sein neues „Baby“, in das er viel Energie und Leidenschaft steckt. Besonders stolz ist Markus Wachter auf seine eigene Cocktail-Kreation „Oasis 2012“. Im PHÖNIX ist der Drink fester Bestandteil der Karte und ein echter Geheimtipp.

Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer der Öschberghof GmbH, ist froh über seinen verlässlichen Barchef: „Ich möchte mich bei Markus Wachter ganz herzlich für sein Engagement und seinen Einsatz bedanken und ihm im Namen des gesamten Teams zum 10-jährigen Jubiläum bei uns gratulieren.“

Kommentar schreiben »

Feb
06
2015

Ausbildung mit 4 Sternen in Donaueschingen: Öschberghof wieder als “Exzellenter Ausbilder” zertifiziert

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Die Initiative „Exzellente Ausbildung“ wurde von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland gemeinsam mit DEKRA ins Leben gerufen. Jungen Nachwuchskräften in der Hotellerie wird damit ein hoher Qualitätsstandard in der Ausbildung garantiert. Der Öschberghof in Donaueschingen war bundesweit das erste Hotel, das sich der Zertifizierung stellte, und wurde in dieser Woche in einem Audit rezertifiziert.

15 erfahrene Ausbilder kümmern sich im Öschberghof in Donaueschingen darum, dass die Auszubildenden ausführlich in den unterschiedlichen Bereichen wie Empfang, Zimmerservice, Restaurant oder Bar eingelernt werden. „Als Ausbildungsbetrieb haben wir eine hohe Verantwortung gegenüber unseren Lehrlingen. Es ist wichtig, junge Talente dauerhaft in der Hotellerie zu halten und Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten“, so Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer des Hotels Öschberghof und ehemals Vorsitzender der HDV.

Optimale Entwicklungsmöglichkeiten durch mehr Transparenz

Die Anforderungen des Siegels gehen weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Dazu gehören nicht zuletzt Schulungen für alle Auszubildenden. Auch regelmäßige Zwischengespräche zu den erzielten Lernfortschritten müssen nachgewiesen werden. DEKRA überzeugte sich am Dienstag, 3. Februar 2015 davon, dass die Kriterien im Vier-Sterne Superior Hotel in Donaueschingen eingehalten werden. Neben einem Gespräch mit Personalleiterin Claudia Bürer wurden auch die Ausbilder und Auszubildenden interviewt. Claudia Bürers Resümee: „Die Audits erfordern es, dass wir die Ausbildungsabläufe regelmäßig weiter optimieren. Der ständige Dialog mit dem Hotellerie-Nachwuchs ist dabei besonders wichtig. Wir sind stolz, dass wir als Ausbilder die Voraussetzungen für die Zertifizierung erneut gemeistert haben.“

Über das Gütsiegel

Das von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) gemeinsam mit DEKRA ins Leben gerufene Gütesiegel „Exzellente Ausbildung“ stellt höchste Anforderungen an die Betriebe und hilft so jungen Menschen und deren Eltern dabei, einen optimalen Ausbildungsbetrieb zu finden. In der 1981 gegründeten HDV engagieren sich mittlerweile über 160 Hoteldirektorinnen und –direktoren. Alle zwei Jahre muss die Zertifizierung in einem Wiederholgunsaudit aufgefrischt werden.

Kommentar schreiben »

Dez
02
2013

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Seit 1976 verwöhnt unsere Öschberghof-Crew Sie, liebe Gäste, mit erstklassigem Service und dem gewissen Quäntchen mehr an Aufmerksamkeit, welches das fantastische Ambiente in unserem Haus ermöglicht. In dieser Zeit durften wir viele neue Mitarbeiter in unserem Vier-Sterne-Superior-Haus begrüßen. Andere wiederum haben das Team verlassen, um den verdienten Ruhestand zu genießen oder um nach einer neuen Herausforderung zu suchen. Vor wenigen Tagen hatten alle ehemaligen und langjährigen Team-Mitglieder die Gelegenheit, sich im Rahmen eines stilvollen Öhemaligen-Treffens auszutauschen und gemeinsam alte Erinnerungen aufleben zu lassen.

Insgesamt 72 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind unserer Einladung gefolgt. Einige von ihnen nutzten die Gelegenheit, selbst in dem Haus zu übernachten, in dem sie so viele Jahre mit Herzblut und Engagement gearbeitet hatten. Nach der offiziellen Begrüßung durch unseren Geschäftsführer Alexander Aisenbrey und einer heißen Tasse Glühwein am Lagerfeuer vor der Öventhütte ging die Feier auch schon los. Und siehe da: Unser Geschäftsführer hat es sich nicht nehmen lassen, alle Anwesenden spontan einzuladen und sämtliche Kosten des Abends zu übernehmen.

Karrieresprungbrett Öschberghof

Und diese hatten es bei der Vielzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz schön in sich. Im Rahmen einer zünftigen Hüttengaudi, bei der unsere Öhemaligen ausgiebig über vergangene Zeiten und aktuelle Pläne sprachen, ließen sich die Männer und Frauen eine kÖstliche Vesperplatte mit deftigen schwäbischen Spezialitäten schmecken. Und es gab einiges zu erzählen: Schließlich waren unter anderem unser ehemaliger Direktor Bartholomäus Prach, Ex-Sportdirektor Gerry Stähli und der frühere Head-Golflehrer Thomas Gerhardt, der den weitesten Weg von Düsseldorf hatte, unter den anwesenden Gästen. Die Stimmung war, um es mit unserer Personalreferentin Claudia Bürer auszudrücken, „grandios“. Und auch Alexander Aisenbrey war den ganzen Abend über sichtlich zufrieden: „Ich habe mich über das Kommen der zahlreichen Ehemaligen sehr gefreut und konnte viele interessante Gespräche führen. Besonders schön war es für mich zu hören, dass viele ehemalige Mitarbeiter und Öschberghof-Azubis jetzt ein eigenes Restaurant leiten und ihren persönlichen Weg zum Erfolg durch uns gefunden haben.“

Kommentar schreiben »

Nov
15
2013

Die IHK lobt Weiterbildungsphilosophie am Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Der Öschberghof erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013, 262 von 300 Punkten, mit denen der best plazierte Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet wurde.

Der Öschberghof erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013 einen hervorragenden 2. Platz.

Bei uns im Öschberghof gibt es wieder einmal etwas zu feiern. Und das liegt, wie so oft, an den tollen Leistungen unserer Azubis. Deshalb war bei der Auszeichnung der besten Aus- und Weiterbildungsabsolventen aus dem Schwarzwald-Baar Kreis auch unsere frisch gebackene Restaurantfachfrau nach dem FHG Modell, Nathalie Engelhardt, mit von der Partie. Als einzige Absolventin aus dem Bereich Hotellerie bekam sie eine Auszeichnung für ein besonders gutes Prüfungsergebnis.

Positives Feedback zur Mitarbeiterentwicklung

Anschließend durfte unsere Personalreferentin Claudia Bürer gemeinsam mit Geschäftsführer Alexander Aisenbrey eine weitere Ehrung entgegennehmen. Das Vier-Sterne-Superior-Haus erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013, 262 von 300 Punkten, mit denen der best plazierte Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet wurde. Damit belegte der Öschberghof einen hervorragenden 2. Platz. Besonders freuen wir uns über das positive Feedback der Jury.. Dabei wurden vor allem unsere Weiterbildungsphilosophie und unsere aktiven Bemühungen zur Imageverbesserung der Hotellerie gelobt, weshalb wir im Öschberghof zu einem der Arbeitgeber Benchmarks der Branche gekürt wurden.

Kein Wunder, dass Alexander Aisenbrey sehr zufrieden mit unserer Crew ist: „Im Namen des gesamten Öschberhof-Teams möchte ich zunächst unserer Absolventin Nathalie Engelhardt für ihre hervorragenden Leistungen gratulieren. Wir sind sehr froh darüber, dass Frau Engelhardt dem Öschberghof auch in Zukunft erhalten bleibt. Darüber hinaus sind wir stolz auf den 2. Platz beim IHK-Weiterbildungspreis. Wir werden den Award als Ansporn nehmen und uns im Vorfeld der nächsten Preisverleihung noch mehr ins Zeug legen“, schmunzelt Aisenbrey, „Eine gute Platzierung kommt schließlich auch unseren Mitarbeitern zugute.“

Kommentar schreiben »

Feb
06
2013

Ein Festschmaus als krönender Abschluss

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Ausbildung am Oeschberghof

Unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey lud die drei frischgebackenen Hotelfachfrauen ins Hotel Bosse nach Villingen ein, um ihre erfolgreiche Berufsausbildung bei uns im Öschberghof mit einem schwäbisch angehauchten Festschmaus in lockerer Atmosphäre zu feiern.

Wir am Öschnberghof sind der Meinung: Wer seine Lehrzeit so engagiert und fleißig angeht wie unsere drei Absolventinnen Sina Poschwatta, Loredana Caligiuri und Sarah Klausmann, der hat sich zum Abschluss etwas Besonderes verdient. Ende Januar war es soweit.

Unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey lud die drei frischgebackenen Hotelfachfrauen ins Hotel Bosse nach Villingen ein, um ihre erfolgreiche Berufsausbildung bei uns im Öschberghof mit einem schwäbisch angehauchten Festschmaus in lockerer Atmosphäre zu feiern. Und weil feiern in der Gruppe einfach doppelt so viel Spaß macht, waren mit Mirko Bartl (Hotelmanager), Carsten Duchow (Küchenleiter Hexenweiher), Mirjam Mager (Eventmanagement), Anna Becker (Leitung Commerce), Claudia Bürer (Leitung Verkauf und Personal), Paul Gremmelspacher (Sportdirektor), Markus Wachter (Barchef), Luzia Schmidt und Mathias Seiffert (derzeitige Azubisprecher des Öschberghof) auch die wichtigsten Wegbegleiter unserer drei Ex-Azubis mit von der Partie.

Das Menü ließ keine Wünsche offen. Nach Brot, Butter und Oliven folgte ein Gruß aus der Küche, der nicht nur den Appetit auf‘s Angenehmste anregte, sondern auch so richtig Lust auf mehr machte. Es folgten Schwarzwälder Antipasti mit Kürbiscremesüppchen, Kuddeln, warm geräucherte Forelle an Blattsalat und – wie sollte es auch anders sein – „Mauldäschle“. Der nächste Gang: Köstliche Trüffelnudeln mit Gran Padanokäse.

Danach galt es, eine kniffelige Entscheidung zu treffen. Und die ist, wenn Zwiebelrostbraten vom Vorderwälder Weiderind mit vielen Rostzwiebeln und „Brägele“ (Bratkartoffeln) sowie ein Fischteller mit Filets von Zander, Lachs und Rotbarbe und gegrillte Riesengarnele an Gemüsebutter mit Reis zur Auswahl stehen, gar nicht so einfach. Natürlich gab es auch ein Dessert: Schmackhafte Crême Brulée mit Zitronensorbet. Und zwar eine von der Sorte, bei der man am liebsten gar nicht mehr mit dem Essen aufhören würde.

Satt und zufrieden durften sich die drei jungen Damen zu guter Letzt noch über Ihre Zeugnisse und ein kleines Präsent in Form eines Öschberghof-Bademantels freuen. Schließlich soll die Erinnerung an eine gelungene Lehrzeit aufrecht erhalten werden. Dazu gab es noch Körbe von Overbeck and Friends, um das Abschlussgeschenk stilecht nach Hause transportieren zu können.

„Ich freue mich dass dieser Abend allen gefallen hat und möchte mich nochmals bei Sina Poschwatta, Loredana Caligiuri und Sarah Klausmann im Namen des gesamten Öschberghof-Teams für ihren Einsatz in unserem Haus bedanken“, so Geschäftsführer Alexander Aisenbrey.  „In den vergangenen Jahren haben sie bei uns in Donaueschingen den Grundstein für eine vielversprechende Karriere gelegt. Wir werden noch viel Positives von unseren Azubiabolventen hören.“

 

Kommentar schreiben »

Nov
01
2012

Genießen Sie mit uns die Feinschmecker-Küche der Schwarzwald-Baar-Köche

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches

Öschberghof Hotel Feinschmecker Abend

Am 14. November, ab 18.30 Uhr, laden die Schwarzwald-Baar-Köche zum Feinschmecker-Abend in die Neue Tonhalle Villingen ein.

Zum Abschluss eines Jahres ist es Tradition, sich selbst, der Familie, lieben Freunden und auch seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern etwas Außergewöhnliches zu gönnen. Wir haben uns einen ganz besonderen Leckerbissen für Sie ausgedacht und möchten Sie daher am 14. November ab 18.30 Uhr zum Feinschmecker-Abend der Schwarzwald-Baar-Köche in die Neue Tonhalle Villingen einladen.

Bei diesem Walking Dinner werden Ihnen elf gestandene „Genuss-Handwerker“ aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis, darunter als besonders Highlight unser Küchendirektor Peter Schmidt, bei passender musikalischer Untermalung elf ausgesuchte Gaumenschmeichler servieren. Jeder Koch hat dazu einen eigenen Stand eingerichtet, an dem die verschiedenen Speisen auf Ihren Besuch warten. Darüber hinaus stehen Weinhändler und Winzer vom Bodensee und der Kaiserstuhl-Region bereit, um Sie mit den besten passenden Tropfen zu verwöhnen. Zu Beginn und zum Abschluss des Festschmauses dürfen Sie sich auf eine ausgefallene Überraschung freuen.

Eintrittskarten sind ab sofort, zum Preis von 42 Euro pro Person, bei Simone Schäfer unter Telefon 0771/84-604 erhältlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen guten Appetit!

 

Kommentar schreiben »

Sep
18
2012

35 Azubis am Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Jetzt ist unsere Öschberghof-Crew komplett. Nachdem bereits Anfang August die ersten Azubis bei uns eingetroffen waren, stießen von Anfang bis Mitte September weitere hoch motivierte Schulabsolventen zu unserem Team. Insgesamt sieben junge Frauen und zwei junge Männer starten dieses Jahr bei uns im Öschberghof ins Berufsleben und freuen sich schon darauf, auch Sie, liebe Gäste, bald schon persönlich kennenlernen zu dürfen.

Vier Azubis werden eine Ausbildung zur Hotelfachfrau absolvieren. Zwei weitere haben sich für den Bereich Restaurantfach entschieden, drei werden in den kommenden Jahren den Beruf Koch erlernen. Damit gehören aktuell 35 Azubis zu unserer Öschberghof-Mannschaft. Und das ist nicht nur für unseren Hoteldirektor Alexander Aisenbrey eine tolle Sache: „Ich freue mich, neun motivierte junge Leute bei uns im Öschberghof willkommen heißen zu dürfen. Engagierte junge Männer und Frauen wie diese sind die Zukunft unserer Branche. Aus diesem Grund ist es für mich selbst nach Jahrzehnte langer Berufserfahrung jedes Mal aufs Neue etwas Besonderes, wenn ich unsere Azubis zu ihren ersten Schritten im neuen Arbeitsleben begrüße. Ich wünsche unseren Azubis im Namen des gesamten Teams viel Erfolg und viele spannende und glückliche Jahre bei ihrer Ausbildung im Öschberghof und ihrer darauf folgenden Karriere in der Hotellerie.“

 

Kommentar schreiben »