Jul
31
2015

Der Öschberghof setzt auf Wachstumskurs

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Das 4-Sterne Superior Hotel setzt mit dem Ausbau des Hotels und der Erweiterung des Golfplatzes ein starkes Zeichen für die Zukunft, für den Standort Donaueschingen und für die Qualitätssicherung der bestehenden Geschäftsfelder Business, Golf und Wellness. Die Investitionssumme für den Ausbau liegt im zweistelligen Millionenbereich. Der Öschberghof reagiert damit auf die konstant hohe Auslastung insbesondere in den Sommermonaten und den starken Zulauf im Golfsport.

Der Baubeginn des Großprojekts ist für Februar 2016 geplant. Die Arbeiten für die Erweiterung der 27-Loch Golfanlage sind bereits angelaufen. Zur Neueröffnung im Herbst 2018 soll das Hotel in neuem Glanz erstrahlen – größer, modernder, komfortabler und funktionaler. Die Kapazität wird von bisher 73 Zimmern auf insgesamt 127 Zimmer erweitert. Der Wellness-Bereich profitiert von einem neuen Außenschwimmbecken. Auch ein modernes Tagungszentrum mit einem 400 qm großen Konferenzsaal sowie zusätzliche Parkmöglichkeiten durch den Neubau einer Parkgarage werden in der auf 32 Monate angesetzten Bauzeit entstehen. Die bestehenden Hotelzimmer bekommen ein Facelift. Der Öschberghof sichert sich durch die geplanten Maßnahmen seinen Stand als außergewöhnliche Kurzreisedestination und begehrtes Tagungszentrum zwischen Schwarzwald, Schweiz und Bodensee. Angesprochen werden sollen sowohl Erholungssuchende und Business-Gäste als auch Golfliebhaber und Aktivurlauber. „Wir stehen vor einer aufregenden und herausfordernden Zeit. Nur durch den Mut zur Expansion und Innovation können wir den sich wandelnden Gästebedürfnissen langfristig gerecht werden. Wir erwarten außerdem einen Anstieg der internationalen Gästezahlen, unter anderem aus den Benelux-Ländern“, so Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer.

Zukunftsweisende Baumaßnahmen

Der Öschberghof kann durch sorgfältig geplante Bauphasen während des gesamten Umbaus weitestgehend für die Gäste geöffnet bleiben. Auch der Tagungsbetrieb wird durchgehend aufrechterhalten, hier arbeitet das Hotel bis zum Frühjahr 2018 mit eindrucksvollen Provisorien. Die Hotelgäste werden durch Newsletter und die sozialen Medien über die Baumaßnahmen und die damit verbundenen Einschränkungen auf dem Laufenden gehalten.

Die erste Bauphase ab Februar 2016 wird mit dem Aufbau der Konferenzprovisorien, einem Teilabriss, der Entstehung der neuen Südzimmer und dem Neubau der Parkgarage eingeleitet. Auf rund 3.800 qm entstehen 140 neue Stellplätze, wobei der Geländeverlauf dabei optimal genutzt werden kann. Ab dem Sommer beginnen der An- und Umbau des bestehenden Wellness-Bereiches. Der Hoteleingang wird auf die Nordseite verlegt, in diesem Zuge wird der Empfangsbereich ebenfalls umgestaltet und soll für optimalen Gästekomfort sorgen. Der letzte Bauabschnitt beginnt voraussichtlich im Sommer 2017 und umfasst den Abriss und Neubau des Hotel-Restaurants, den Neubau des Nordtraktes sowie den Bau eines hochmodernen Konferenzzentrums. Ein 400 qm großer Konferenzsaal ermöglicht ab Herbst 2018 Großveranstaltungen und ergänzt das Tagungsangebot des Öschberghof optimal.

Das Restaurant „Trattoria und Pizzeria Hexenweiher“, die „Öventhütte“ sowie das Catering bleiben durchgehend in Betrieb.

Der Öschberghof – Eine Erfolgsgeschichte

1976 wurde der Land- und Golfclub Öschberghof samt dem angeschlossenen 4-Sterne Superior Hotel errichtet. 1984 kam das Restaurant Hexenweiher auf dem Golfplatz hinzu, 1994 zwei zusätzliche Konferenzräume und 1998 ein weiterer 9-Loch Golfplatz. Seitdem bietet der Öschberghof seinen Gästen 27 Spielbahnen auf rund 130 Hektar. Zum 25-jährigen Bestehen im Jahr 2001 wurde das Hotel umfassend renoviert und modernisiert. Im Oktober 2006 eröffnete nach nur 16 Wochen Bauzeit eine neue Wellness-Welt mit einer Investitionssumme von 2,5 Millionen Euro. In neun Monaten entstand 2008 ein neues Hotel-Restaurant mit begehbarem Weinklimaschrank, einer Sonnenterrasse, einer Raucherlounge mit Humidor und Kamin sowie zudem zwei neue Sport- und Fitnessräume und eine Private Spa Suite. Im April dieses Jahres wurde das Restaurant Hexenweiher als Trattoria und Pizzeria mit großem Erfolg neu eröffnet.

Kommentar schreiben »

Jul
29
2015

„Quo vadis, Öschberghof?“

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Erst vor wenigen Wochen wurde der Öschberghof als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. Unsere Mitarbeiter zeigten sich in einer vorangegangenen Befragung überdurchschnittlich zufrieden mit den Weiterbildung- und Aufstiegschancen. Die persönliche Bindung zum Unternehmen und die stark ausgeprägte Vertrauenskultur sorgten für hervorragende Befragungsergebnisse. Geschäftsführer Alexander Aisenbrey weiß schon lange, dass es sich lohnt, in die Mitarbeiterentwicklung zu investieren.

Auf den Lorbeeren ausgeruht wird sich daher keineswegs. „Engagierte und motivierte Mitarbeiter sind ein entscheidender Erfolgsfaktor in der Hotellerie“, so Aisenbrey. Darum führt er derzeit eine groß angelegte Schulung durch. Jeder Mitarbeiter erhält dabei eine Übersicht über die Befragungsergebnisse. Für die Bereiche, in denen noch Optimierungsbedarf besteht, werden Lösungsansätze vorgestellt und diskutiert. Um alle Mitarbeiter auf den gleichen Informationsstand zu bringen, wird ausführlich der Um- und Ausbau in den kommenden Jahren vorgestellt. An insgesamt 10 Terminen schult Geschäftsführer Alexander Aisenbrey persönlich die knapp 250 Mitarbeiter des Öschberghof.

Highlight der Schulung ist die neue „Service Öxzellent Offensive“, die Aisenbrey ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, einzigartige, persönliche und unvergessliche Momente für die Gäste zu schaffen. Das Team bekommt hierfür das nötige Maß an Verantwortung übertragen und natürlich das nötige Vertrauen entgegengebracht. Im Rahmen der „Quo vadis, Öschberghof?“-Schulung erhält jeder Mitarbeiter eigene Visitenkarten, ein Motivationsbüchlein, ein praktisches Motivationskärtchen und ein Budget, mit dem eigenverantwortlich für Gästebegeisterungen gesorgt werden darf.

Bei den Teilnehmern kommt die Schulung durchweg sehr gut an. Der Teamgedanke steht wieder stärker im Vordergrund. Das gemeinsame Essen nach jedem der Termine sorgt für einen geselligen Abschluss. Von dem schönen Klima, der gegenseitigen Wertschätzung und dem Zusammenhalt profitieren die Gäste und Mitarbeiter gleichermaßen und wir sind bereits gespannt auf „Quo vadis, Öschberghof?“-2.0 im nächsten Jahr.

Kommentar schreiben »

Jun
30
2015

Unsere Azubis haben’s drauf

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter

Bei den baden-württembergischen DEHOGA Jugendmeisterschaften konnten drei unserer Azubis Spitzenplätze abräumen. Die Teilnehmer wurden in einem theoretischen und in einem praktischen Teil geprüft, mehr als 100 angehende Köche sowie Restaurant- und Hotelfachleute stellten Ihr Können unter Beweis.

Die DEHOGA Jugendmeisterschaften sind der größte und wichtigste Nachwuchswettbewerb für das Gastgewerbe in Baden-Württemberg. Auszubildende im letzten Ausbildungsjahr stellen sich in einem zweitägigen Berufswettbewerb anspruchsvollen Aufgaben. Die Teilnahme ist damit gleichzeitig eine optimale Vorbereitung auf die anstehenden Abschlussprüfungen. Der Wettbewerb fand in diesem Jahr am 25. und am 26. Juni in Villingen-Schwenningen statt.

In diesem Jahr konnten gleich drei der Öschberghof-Zöglinge einen Platz auf dem Treppchen ergattern. Stephanie Dreher konnte im Bereich Restaurantfach “Gold” für Ihren Ausbildungsbetrieb einheimsen, auf dem dritten Platz landete Leonie Holl. Carsten Gambeck, der vor Kurzem erst den Rudolf Achenbach Preis gewann, landete bei den angehenden Köchen auf Platz drei. Personalleiterin Claudia Bürer ist stolz auf die hervorragenden Leistungen des Öschberghof-Nachwuchses: “Unsere Auszubildenden haben es geschafft, ihre erlernten Fähigkeiten optimal im Wettbewerb einzusetzen. Das bestätigt auch unsere Qualität als Ausbilder und als Betreuer.”

Kommentar schreiben »

Mrz
16
2015

Dort lernen, wo andere Urlaub machen – Der Öschberghof auf der Jobs for Future in Villingen-Schwenningen

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Der Öschberghof präsentierte sich vom 12. bis zum 14. März als Ausbilder auf der Jobs for Future in Villingen-Schwenningen. Wer bietet Ausbildungsplätze? Wo kann ich was studieren? Welcher Beruf passt zu mir? Welche Zusatzqualifikationen bringen mich im Beruf weiter? Auf all diese Fragen hat sich die Ausbildungsmesse spezialisiert. Der Öschberghof war vertreten, um Jobsuchende im Labyrinth der Stellenangebote und Anforderungsprofile zu unterstützen. Die Ausbildung im Hotelfach zählt zu den vielfältigsten und interessantesten Lernberufen. Schüler, Abiturienten, Berufstätige, Wiedereinsteiger, Existenzgründer und Arbeitssuchende hatten am Ö-Stand die Gelegenheit, das 4-Sterne Superior Hotel als Arbeitgeber kennenzulernen. Personalleiterin Claudia Bürer konnte in den Informationsgesprächen gleich mehrere Trümpfe spielen: Eine Ausbildung im Hotelfach ist abwechslungsreich, Sie arbeiten dort, wo andere Urlaub machen. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung im Gastgewerbe steht Ihnen wortwörtlich die ganze Welt offen und die Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung sind vielfältig.

Entgegen dem schlechten Ruf, dem die Branche sich oft stellen muss, bietet der Öschberghof als „Exzellenter Ausbilder“ (DEKRA-Zertifikat) übertarifliche Bezahlung ab dem 2. Lehrjahr, Erfassung der Arbeitszeiten, ein motivierendes Arbeitsklima und zahlreiche, auf den jeweiligen Erfahrungsstand abgestimmte Weiterbildungsprogramme. Alle Informationen zum Bewerbungsablauf, zu den Anforderungen und die Stellenbeschreibungen gibt es unter: http://www.oeschberghof.com/karriere/

Kommentar schreiben »

Feb
06
2015

Ausbildung mit 4 Sternen in Donaueschingen: Öschberghof wieder als “Exzellenter Ausbilder” zertifiziert

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Die Initiative „Exzellente Ausbildung“ wurde von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland gemeinsam mit DEKRA ins Leben gerufen. Jungen Nachwuchskräften in der Hotellerie wird damit ein hoher Qualitätsstandard in der Ausbildung garantiert. Der Öschberghof in Donaueschingen war bundesweit das erste Hotel, das sich der Zertifizierung stellte, und wurde in dieser Woche in einem Audit rezertifiziert.

15 erfahrene Ausbilder kümmern sich im Öschberghof in Donaueschingen darum, dass die Auszubildenden ausführlich in den unterschiedlichen Bereichen wie Empfang, Zimmerservice, Restaurant oder Bar eingelernt werden. „Als Ausbildungsbetrieb haben wir eine hohe Verantwortung gegenüber unseren Lehrlingen. Es ist wichtig, junge Talente dauerhaft in der Hotellerie zu halten und Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten“, so Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer des Hotels Öschberghof und ehemals Vorsitzender der HDV.

Optimale Entwicklungsmöglichkeiten durch mehr Transparenz

Die Anforderungen des Siegels gehen weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Dazu gehören nicht zuletzt Schulungen für alle Auszubildenden. Auch regelmäßige Zwischengespräche zu den erzielten Lernfortschritten müssen nachgewiesen werden. DEKRA überzeugte sich am Dienstag, 3. Februar 2015 davon, dass die Kriterien im Vier-Sterne Superior Hotel in Donaueschingen eingehalten werden. Neben einem Gespräch mit Personalleiterin Claudia Bürer wurden auch die Ausbilder und Auszubildenden interviewt. Claudia Bürers Resümee: „Die Audits erfordern es, dass wir die Ausbildungsabläufe regelmäßig weiter optimieren. Der ständige Dialog mit dem Hotellerie-Nachwuchs ist dabei besonders wichtig. Wir sind stolz, dass wir als Ausbilder die Voraussetzungen für die Zertifizierung erneut gemeistert haben.“

Über das Gütsiegel

Das von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) gemeinsam mit DEKRA ins Leben gerufene Gütesiegel „Exzellente Ausbildung“ stellt höchste Anforderungen an die Betriebe und hilft so jungen Menschen und deren Eltern dabei, einen optimalen Ausbildungsbetrieb zu finden. In der 1981 gegründeten HDV engagieren sich mittlerweile über 160 Hoteldirektorinnen und –direktoren. Alle zwei Jahre muss die Zertifizierung in einem Wiederholgunsaudit aufgefrischt werden.

Kommentar schreiben »

Dez
02
2013

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Grandiose Stimmung beim Öhemaligen-Treffen.

Seit 1976 verwöhnt unsere Öschberghof-Crew Sie, liebe Gäste, mit erstklassigem Service und dem gewissen Quäntchen mehr an Aufmerksamkeit, welches das fantastische Ambiente in unserem Haus ermöglicht. In dieser Zeit durften wir viele neue Mitarbeiter in unserem Vier-Sterne-Superior-Haus begrüßen. Andere wiederum haben das Team verlassen, um den verdienten Ruhestand zu genießen oder um nach einer neuen Herausforderung zu suchen. Vor wenigen Tagen hatten alle ehemaligen und langjährigen Team-Mitglieder die Gelegenheit, sich im Rahmen eines stilvollen Öhemaligen-Treffens auszutauschen und gemeinsam alte Erinnerungen aufleben zu lassen.

Insgesamt 72 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind unserer Einladung gefolgt. Einige von ihnen nutzten die Gelegenheit, selbst in dem Haus zu übernachten, in dem sie so viele Jahre mit Herzblut und Engagement gearbeitet hatten. Nach der offiziellen Begrüßung durch unseren Geschäftsführer Alexander Aisenbrey und einer heißen Tasse Glühwein am Lagerfeuer vor der Öventhütte ging die Feier auch schon los. Und siehe da: Unser Geschäftsführer hat es sich nicht nehmen lassen, alle Anwesenden spontan einzuladen und sämtliche Kosten des Abends zu übernehmen.

Karrieresprungbrett Öschberghof

Und diese hatten es bei der Vielzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz schön in sich. Im Rahmen einer zünftigen Hüttengaudi, bei der unsere Öhemaligen ausgiebig über vergangene Zeiten und aktuelle Pläne sprachen, ließen sich die Männer und Frauen eine kÖstliche Vesperplatte mit deftigen schwäbischen Spezialitäten schmecken. Und es gab einiges zu erzählen: Schließlich waren unter anderem unser ehemaliger Direktor Bartholomäus Prach, Ex-Sportdirektor Gerry Stähli und der frühere Head-Golflehrer Thomas Gerhardt, der den weitesten Weg von Düsseldorf hatte, unter den anwesenden Gästen. Die Stimmung war, um es mit unserer Personalreferentin Claudia Bürer auszudrücken, „grandios“. Und auch Alexander Aisenbrey war den ganzen Abend über sichtlich zufrieden: „Ich habe mich über das Kommen der zahlreichen Ehemaligen sehr gefreut und konnte viele interessante Gespräche führen. Besonders schön war es für mich zu hören, dass viele ehemalige Mitarbeiter und Öschberghof-Azubis jetzt ein eigenes Restaurant leiten und ihren persönlichen Weg zum Erfolg durch uns gefunden haben.“

Kommentar schreiben »

Nov
15
2013

Die IHK lobt Weiterbildungsphilosophie am Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Der Öschberghof erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013, 262 von 300 Punkten, mit denen der best plazierte Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet wurde.

Der Öschberghof erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013 einen hervorragenden 2. Platz.

Bei uns im Öschberghof gibt es wieder einmal etwas zu feiern. Und das liegt, wie so oft, an den tollen Leistungen unserer Azubis. Deshalb war bei der Auszeichnung der besten Aus- und Weiterbildungsabsolventen aus dem Schwarzwald-Baar Kreis auch unsere frisch gebackene Restaurantfachfrau nach dem FHG Modell, Nathalie Engelhardt, mit von der Partie. Als einzige Absolventin aus dem Bereich Hotellerie bekam sie eine Auszeichnung für ein besonders gutes Prüfungsergebnis.

Positives Feedback zur Mitarbeiterentwicklung

Anschließend durfte unsere Personalreferentin Claudia Bürer gemeinsam mit Geschäftsführer Alexander Aisenbrey eine weitere Ehrung entgegennehmen. Das Vier-Sterne-Superior-Haus erreichte beim IHK-Weiterbildungspreis 2013, 262 von 300 Punkten, mit denen der best plazierte Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet wurde. Damit belegte der Öschberghof einen hervorragenden 2. Platz. Besonders freuen wir uns über das positive Feedback der Jury.. Dabei wurden vor allem unsere Weiterbildungsphilosophie und unsere aktiven Bemühungen zur Imageverbesserung der Hotellerie gelobt, weshalb wir im Öschberghof zu einem der Arbeitgeber Benchmarks der Branche gekürt wurden.

Kein Wunder, dass Alexander Aisenbrey sehr zufrieden mit unserer Crew ist: „Im Namen des gesamten Öschberhof-Teams möchte ich zunächst unserer Absolventin Nathalie Engelhardt für ihre hervorragenden Leistungen gratulieren. Wir sind sehr froh darüber, dass Frau Engelhardt dem Öschberghof auch in Zukunft erhalten bleibt. Darüber hinaus sind wir stolz auf den 2. Platz beim IHK-Weiterbildungspreis. Wir werden den Award als Ansporn nehmen und uns im Vorfeld der nächsten Preisverleihung noch mehr ins Zeug legen“, schmunzelt Aisenbrey, „Eine gute Platzierung kommt schließlich auch unseren Mitarbeitern zugute.“

Kommentar schreiben »

Mrz
21
2013

Schluss mit Hotel Mama, starte jetzt deine Ausbildung am Öschberghof

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Ausbildung in der Hotellerie am Oeschberghof

Ausbildung in der Hotellerie am Oeschberghof

Wer in der Region Hotel-Jobs der Zukunft sucht, kommt am Öschberghof nicht vorbei. Gemeinsam mit drei Azubis aus den Bereichen Restaurantfach, Servicefach und Küche präsentierte Personalleiterin Claudia Bürer kürzlich im Rahmen der größten süddeutschen Berufsmesse „Jobs for future“ in Villingen-Schwenningen unser umfassendes Ausbildungsangebot für Schulabsolventen mit Weitblick.

Vor allem das am Öschberghof gepflegte, sonst in der Privathotellerie eher unübliche Modell der digitalen Zeiterfassung zur Ermittlung der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit kam bei den jungen Leuten an. Es dient dazu, dass alle Überstunden erfasst und abgegolten werden. Auch das gewählte Motto „Schluss mit Hotel Mama, starte deine Ausbildung im Hotel Öschberghof“ sorgte für Zuspruch.

Doch unser Vier-Sterne-Superior-Haus hat noch weitere Asse im Ärmel. So bieten wir motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter anderem die Chance, nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ein berufsbegleitendes Studium in Angriff zu nehmen. Dazu kommen ein teamorientiertes Arbeitsumfeld sowie hochkarätige Weiterbildungs- und Entwicklungsprogramme wie „Fit für die Zukunft“ oder „Stars4you“. Bei „Stars4you“ geben wir unseren Azubis die Möglichkeit, bereits während der Ausbildung ein Praktikum bei einem unserer Kooperationspartner zu absolvieren. Auf diese Weise können junge Menschen frühzeitig wertvolle Erfahrungen in weiteren Spitzenhotels oder auf hoher See zu sammeln.

Der Mensch im Mittelpunkt

Ein weiterer wichtiger Punkt: Bei uns im Öschberghof steht immer der Mensch im Mittelpunkt. Diese Philosophie gilt selbstverständlich auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb setzen wir nicht nur auf das weiter oben beschriebene Zeiterfassungssystem, sondern auch auf übertarifliche Bezahlung ab dem 2. Lehrjahr. Und – die Verpflegung in unserer Hotelkantine ist für unsere Kolleginnen und Kollegen ebenso kostenfrei wie die Nutzung unserer Fitnesseinrichtungen nach Absprache.

Einen derart großen Ansturm am Infostand wie am besucherstarken Messesamstag hatte unsere Personalleiterin Claudia Bürer dennoch nicht erwartet: „Ich war geradezu überwältigt, wie viele engagierte junge Männer und Frauen sich für unser Ausbildungsangebot interessieren. Die Begeisterung war groß, so dass ich mich jetzt schon auf einen ganzen Schwung an interessanten Bewerbungen freue, die aufgrund unseres Messeauftritts in Kürze am Öschberghof eintreffen werden.“

Nähere Informationen zur Ausbildung am Öschberghof erhalten Sie gerne bei Claudia Bürer unter der Rufnummer: (0)771 84-602.

Kommentar schreiben »

Feb
06
2013

Ein Festschmaus als krönender Abschluss

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber

Ausbildung am Oeschberghof

Unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey lud die drei frischgebackenen Hotelfachfrauen ins Hotel Bosse nach Villingen ein, um ihre erfolgreiche Berufsausbildung bei uns im Öschberghof mit einem schwäbisch angehauchten Festschmaus in lockerer Atmosphäre zu feiern.

Wir am Öschnberghof sind der Meinung: Wer seine Lehrzeit so engagiert und fleißig angeht wie unsere drei Absolventinnen Sina Poschwatta, Loredana Caligiuri und Sarah Klausmann, der hat sich zum Abschluss etwas Besonderes verdient. Ende Januar war es soweit.

Unser Hoteldirektor Alexander Aisenbrey lud die drei frischgebackenen Hotelfachfrauen ins Hotel Bosse nach Villingen ein, um ihre erfolgreiche Berufsausbildung bei uns im Öschberghof mit einem schwäbisch angehauchten Festschmaus in lockerer Atmosphäre zu feiern. Und weil feiern in der Gruppe einfach doppelt so viel Spaß macht, waren mit Mirko Bartl (Hotelmanager), Carsten Duchow (Küchenleiter Hexenweiher), Mirjam Mager (Eventmanagement), Anna Becker (Leitung Commerce), Claudia Bürer (Leitung Verkauf und Personal), Paul Gremmelspacher (Sportdirektor), Markus Wachter (Barchef), Luzia Schmidt und Mathias Seiffert (derzeitige Azubisprecher des Öschberghof) auch die wichtigsten Wegbegleiter unserer drei Ex-Azubis mit von der Partie.

Das Menü ließ keine Wünsche offen. Nach Brot, Butter und Oliven folgte ein Gruß aus der Küche, der nicht nur den Appetit auf‘s Angenehmste anregte, sondern auch so richtig Lust auf mehr machte. Es folgten Schwarzwälder Antipasti mit Kürbiscremesüppchen, Kuddeln, warm geräucherte Forelle an Blattsalat und – wie sollte es auch anders sein – „Mauldäschle“. Der nächste Gang: Köstliche Trüffelnudeln mit Gran Padanokäse.

Danach galt es, eine kniffelige Entscheidung zu treffen. Und die ist, wenn Zwiebelrostbraten vom Vorderwälder Weiderind mit vielen Rostzwiebeln und „Brägele“ (Bratkartoffeln) sowie ein Fischteller mit Filets von Zander, Lachs und Rotbarbe und gegrillte Riesengarnele an Gemüsebutter mit Reis zur Auswahl stehen, gar nicht so einfach. Natürlich gab es auch ein Dessert: Schmackhafte Crême Brulée mit Zitronensorbet. Und zwar eine von der Sorte, bei der man am liebsten gar nicht mehr mit dem Essen aufhören würde.

Satt und zufrieden durften sich die drei jungen Damen zu guter Letzt noch über Ihre Zeugnisse und ein kleines Präsent in Form eines Öschberghof-Bademantels freuen. Schließlich soll die Erinnerung an eine gelungene Lehrzeit aufrecht erhalten werden. Dazu gab es noch Körbe von Overbeck and Friends, um das Abschlussgeschenk stilecht nach Hause transportieren zu können.

„Ich freue mich dass dieser Abend allen gefallen hat und möchte mich nochmals bei Sina Poschwatta, Loredana Caligiuri und Sarah Klausmann im Namen des gesamten Öschberghof-Teams für ihren Einsatz in unserem Haus bedanken“, so Geschäftsführer Alexander Aisenbrey.  „In den vergangenen Jahren haben sie bei uns in Donaueschingen den Grundstein für eine vielversprechende Karriere gelegt. Wir werden noch viel Positives von unseren Azubiabolventen hören.“

 

Kommentar schreiben »