Okt
08
2015

„Musik und Genuss“ in der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches, Veranstaltungen

In der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher wartet am 15. Oktober ein zweifaches Genuss-Erlebnis auf die Gäste. Küchenpatron Carmine Galasso begrüßt erstmals zu „Musik und Genuss“. Die Donaueschinger Musiker Gregor Lange und Robert Tauscher haben gemeinsam mit dem Öschberghof-Team und Musikerfreunden aus der gesamten Region eine kulinarisch-musikalische Afterwork-Party ins Leben gerufen. Dabei sein werden unter anderem Sarah Rinklin („The Wright Thing“) und der Blumberger Sänger Thomas Sausen. Auch auf den ein oder anderen Überraschungsgast dürfen sich die Besucher freuen. Gespielt wird ein Mix aus Rock und Pop unterschiedlicher Jahrzehnte. „Es wird eine Art Session werden – klar werden wir davor ein oder zweimal proben, aber es wird schon einiges spontan passieren“, verrät Gregor Lange. Neben dem musikalischen Ohrenschmaus verwöhnt Gastgeber Carmine mit seinem Hexenweiher-Team natürlich auch die Gaumen. Auf der Speisekarte stehen neben Pizza aus dem Holzofen auch feine Fleisch- und Fischgerichte sowie frische Pasta.

Die Türen der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher sind ganztägig ab 11 Uhr geöffnet.  Tischreservierungen insbesondere für die Abendstunden werden empfohlen (Tel. +49 (0) 771 84-610, guestrelation@oeschberghof.com). Das musikalische Programm beginnt gegen 21 Uhr. Dann kann auch in der Bar getanzt, gelauscht und mitgefeiert werden. Der Eintritt ist frei.

Musikalische Zusammensetzung am 15. Oktober:

Sarah Rinklin, Gesang („The Wright Thing“)

Thomas Sausen, Gesang

Sebastian Schnitzer, Keyboard/Piano (Billy Bob & the Buzzers, Mofarocker)

Martin Weber, Bass

Achim Jäger, Gitarre

Robert Tauscher, Gitarre (Groovytube)

Gregor Lange, Schlagzeug (Billy Bob & the Buzzers, Mofarocker)

Kommentar schreiben »

Jul
31
2015

Der Öschberghof setzt auf Wachstumskurs

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Das 4-Sterne Superior Hotel setzt mit dem Ausbau des Hotels und der Erweiterung des Golfplatzes ein starkes Zeichen für die Zukunft, für den Standort Donaueschingen und für die Qualitätssicherung der bestehenden Geschäftsfelder Business, Golf und Wellness. Die Investitionssumme für den Ausbau liegt im zweistelligen Millionenbereich. Der Öschberghof reagiert damit auf die konstant hohe Auslastung insbesondere in den Sommermonaten und den starken Zulauf im Golfsport.

Der Baubeginn des Großprojekts ist für Februar 2016 geplant. Die Arbeiten für die Erweiterung der 27-Loch Golfanlage sind bereits angelaufen. Zur Neueröffnung im Herbst 2018 soll das Hotel in neuem Glanz erstrahlen – größer, modernder, komfortabler und funktionaler. Die Kapazität wird von bisher 73 Zimmern auf insgesamt 127 Zimmer erweitert. Der Wellness-Bereich profitiert von einem neuen Außenschwimmbecken. Auch ein modernes Tagungszentrum mit einem 400 qm großen Konferenzsaal sowie zusätzliche Parkmöglichkeiten durch den Neubau einer Parkgarage werden in der auf 32 Monate angesetzten Bauzeit entstehen. Die bestehenden Hotelzimmer bekommen ein Facelift. Der Öschberghof sichert sich durch die geplanten Maßnahmen seinen Stand als außergewöhnliche Kurzreisedestination und begehrtes Tagungszentrum zwischen Schwarzwald, Schweiz und Bodensee. Angesprochen werden sollen sowohl Erholungssuchende und Business-Gäste als auch Golfliebhaber und Aktivurlauber. „Wir stehen vor einer aufregenden und herausfordernden Zeit. Nur durch den Mut zur Expansion und Innovation können wir den sich wandelnden Gästebedürfnissen langfristig gerecht werden. Wir erwarten außerdem einen Anstieg der internationalen Gästezahlen, unter anderem aus den Benelux-Ländern“, so Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer.

Zukunftsweisende Baumaßnahmen

Der Öschberghof kann durch sorgfältig geplante Bauphasen während des gesamten Umbaus weitestgehend für die Gäste geöffnet bleiben. Auch der Tagungsbetrieb wird durchgehend aufrechterhalten, hier arbeitet das Hotel bis zum Frühjahr 2018 mit eindrucksvollen Provisorien. Die Hotelgäste werden durch Newsletter und die sozialen Medien über die Baumaßnahmen und die damit verbundenen Einschränkungen auf dem Laufenden gehalten.

Die erste Bauphase ab Februar 2016 wird mit dem Aufbau der Konferenzprovisorien, einem Teilabriss, der Entstehung der neuen Südzimmer und dem Neubau der Parkgarage eingeleitet. Auf rund 3.800 qm entstehen 140 neue Stellplätze, wobei der Geländeverlauf dabei optimal genutzt werden kann. Ab dem Sommer beginnen der An- und Umbau des bestehenden Wellness-Bereiches. Der Hoteleingang wird auf die Nordseite verlegt, in diesem Zuge wird der Empfangsbereich ebenfalls umgestaltet und soll für optimalen Gästekomfort sorgen. Der letzte Bauabschnitt beginnt voraussichtlich im Sommer 2017 und umfasst den Abriss und Neubau des Hotel-Restaurants, den Neubau des Nordtraktes sowie den Bau eines hochmodernen Konferenzzentrums. Ein 400 qm großer Konferenzsaal ermöglicht ab Herbst 2018 Großveranstaltungen und ergänzt das Tagungsangebot des Öschberghof optimal.

Das Restaurant „Trattoria und Pizzeria Hexenweiher“, die „Öventhütte“ sowie das Catering bleiben durchgehend in Betrieb.

Der Öschberghof – Eine Erfolgsgeschichte

1976 wurde der Land- und Golfclub Öschberghof samt dem angeschlossenen 4-Sterne Superior Hotel errichtet. 1984 kam das Restaurant Hexenweiher auf dem Golfplatz hinzu, 1994 zwei zusätzliche Konferenzräume und 1998 ein weiterer 9-Loch Golfplatz. Seitdem bietet der Öschberghof seinen Gästen 27 Spielbahnen auf rund 130 Hektar. Zum 25-jährigen Bestehen im Jahr 2001 wurde das Hotel umfassend renoviert und modernisiert. Im Oktober 2006 eröffnete nach nur 16 Wochen Bauzeit eine neue Wellness-Welt mit einer Investitionssumme von 2,5 Millionen Euro. In neun Monaten entstand 2008 ein neues Hotel-Restaurant mit begehbarem Weinklimaschrank, einer Sonnenterrasse, einer Raucherlounge mit Humidor und Kamin sowie zudem zwei neue Sport- und Fitnessräume und eine Private Spa Suite. Im April dieses Jahres wurde das Restaurant Hexenweiher als Trattoria und Pizzeria mit großem Erfolg neu eröffnet.

2 Kommentare »

Jul
29
2015

„Quo vadis, Öschberghof?“

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Erst vor wenigen Wochen wurde der Öschberghof als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. Unsere Mitarbeiter zeigten sich in einer vorangegangenen Befragung überdurchschnittlich zufrieden mit den Weiterbildung- und Aufstiegschancen. Die persönliche Bindung zum Unternehmen und die stark ausgeprägte Vertrauenskultur sorgten für hervorragende Befragungsergebnisse. Geschäftsführer Alexander Aisenbrey weiß schon lange, dass es sich lohnt, in die Mitarbeiterentwicklung zu investieren.

Auf den Lorbeeren ausgeruht wird sich daher keineswegs. „Engagierte und motivierte Mitarbeiter sind ein entscheidender Erfolgsfaktor in der Hotellerie“, so Aisenbrey. Darum führt er derzeit eine groß angelegte Schulung durch. Jeder Mitarbeiter erhält dabei eine Übersicht über die Befragungsergebnisse. Für die Bereiche, in denen noch Optimierungsbedarf besteht, werden Lösungsansätze vorgestellt und diskutiert. Um alle Mitarbeiter auf den gleichen Informationsstand zu bringen, wird ausführlich der Um- und Ausbau in den kommenden Jahren vorgestellt. An insgesamt 10 Terminen schult Geschäftsführer Alexander Aisenbrey persönlich die knapp 250 Mitarbeiter des Öschberghof.

Highlight der Schulung ist die neue „Service Öxzellent Offensive“, die Aisenbrey ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, einzigartige, persönliche und unvergessliche Momente für die Gäste zu schaffen. Das Team bekommt hierfür das nötige Maß an Verantwortung übertragen und natürlich das nötige Vertrauen entgegengebracht. Im Rahmen der „Quo vadis, Öschberghof?“-Schulung erhält jeder Mitarbeiter eigene Visitenkarten, ein Motivationsbüchlein, ein praktisches Motivationskärtchen und ein Budget, mit dem eigenverantwortlich für Gästebegeisterungen gesorgt werden darf.

Bei den Teilnehmern kommt die Schulung durchweg sehr gut an. Der Teamgedanke steht wieder stärker im Vordergrund. Das gemeinsame Essen nach jedem der Termine sorgt für einen geselligen Abschluss. Von dem schönen Klima, der gegenseitigen Wertschätzung und dem Zusammenhalt profitieren die Gäste und Mitarbeiter gleichermaßen und wir sind bereits gespannt auf „Quo vadis, Öschberghof?“-2.0 im nächsten Jahr.

Kommentar schreiben »

Jun
30
2015

Unsere Azubis haben’s drauf

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter

Bei den baden-württembergischen DEHOGA Jugendmeisterschaften konnten drei unserer Azubis Spitzenplätze abräumen. Die Teilnehmer wurden in einem theoretischen und in einem praktischen Teil geprüft, mehr als 100 angehende Köche sowie Restaurant- und Hotelfachleute stellten Ihr Können unter Beweis.

Die DEHOGA Jugendmeisterschaften sind der größte und wichtigste Nachwuchswettbewerb für das Gastgewerbe in Baden-Württemberg. Auszubildende im letzten Ausbildungsjahr stellen sich in einem zweitägigen Berufswettbewerb anspruchsvollen Aufgaben. Die Teilnahme ist damit gleichzeitig eine optimale Vorbereitung auf die anstehenden Abschlussprüfungen. Der Wettbewerb fand in diesem Jahr am 25. und am 26. Juni in Villingen-Schwenningen statt.

In diesem Jahr konnten gleich drei der Öschberghof-Zöglinge einen Platz auf dem Treppchen ergattern. Stephanie Dreher konnte im Bereich Restaurantfach “Gold” für Ihren Ausbildungsbetrieb einheimsen, auf dem dritten Platz landete Leonie Holl. Carsten Gambeck, der vor Kurzem erst den Rudolf Achenbach Preis gewann, landete bei den angehenden Köchen auf Platz drei. Personalleiterin Claudia Bürer ist stolz auf die hervorragenden Leistungen des Öschberghof-Nachwuchses: “Unsere Auszubildenden haben es geschafft, ihre erlernten Fähigkeiten optimal im Wettbewerb einzusetzen. Das bestätigt auch unsere Qualität als Ausbilder und als Betreuer.”

Kommentar schreiben »

Jul
16
2012

Haute Cuisine und Nervenkitzel

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches

Krimidinner am Öschberg

Ermitteln Sie mit dem Öschberghof beim Krimidinner in der Hofbibliothek in Donaueschingen.

Wie Sie wissen, können Sie die Haute Cuisine unseres Küchenteams ja nicht nur bei uns am Öschberghof zwischen Schwarzwald, Schweiz und Bodensee, sondern auch im stilvollen Ambiente der neu eröffneten Hofbibliothek in Donaueschingen genießen. Am 10. November, 19 Uhr, ist es wieder soweit. Doch diesmal brauchen wir Ihre Hilfe.

Während unser Küchen- und Serviceteam beim Krimi Dinner Ihren Gaumen mit einem erlesenen 3-Gänge-Menü verwöhnt, ist nicht nur Ihr Geschmackssinn, sondern auch Ihre Spürnase gefragt. Schließlich gilt es, einen Mord aufzuklären, genauer gesagt einen „Mord im Brauhaus“ im Donaueschingen der 20er Jahre.

Dietrich Holdmann, erfolgreicher Generaldirektor einer großen Brauerei ist heimtückisch ermordet worden, bevor er noch zu Lebzeiten sein Testament verkünden konnte. War es ein Verbrechen aus purer Habgier oder spielten Eifersucht und Leidenschaft die entscheidende Rolle?

Die möglichen Täter können nur aus dem engeren Umfeld des Ermordeten stammen: Verdächtig ist der versnobte Sohn des Opfers, ebenso wie seine Tochter, eine fanatische Frauenrechtlerin. Ein dringendes Tatmotiv hat auch die viel zu junge Verlobte des Direktors. Oder hatte etwa der mürrische Brauereihausmeister seine Finger mit im Spiel?

Helfen Sie unserem Kommissar bei der Lösung dieses Verbrechen und schlüpfen Sie aktiv in die Rollen der Verdächtigen. Viel Spaß und manche Überraschung sind dabei garantiert! Die besten Ermittler werden am Ende mit einer Urkunde ausgezeichnet. Seien Sie zu Gast bei einem spannenden Krimidinner und erleben Sie eine perfekte Mischung aus fesselndem Krimi und exquisiter Küche!

Eintrittskarten gibt es zum Preis von 79 Euro unter Telefon 07472 / 980 083 oder im Internet auf www.karte-bestellen.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

1 Kommentar »