Mai
22
2015

Öschberghof Nachwuchs-Koch auf Erfolgskurs: Carsten Gambeck beim Finale des Rudolf Achenbach Preises

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Der 19-jährige Nachwuchs-Koch Carsten Gambeck darf am 29. und am 30. Mai 2015 in Frankfurt am Main beim Finale des Rudolf Achenbach Preises sein Können unter Beweis stellen. Vor einer hochkarätigen Jury treten 9 Finalisten aus ganz Deutschland gegeneinander an. Das Öschberghof-Team fiebert bereits jetzt mit dem jungen Talent aus dem Hotel-Restaurant mit.

Seit 1975 finanziert die Achenbach Delikatessen Manufaktur in Zusammenarbeit mit dem Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) den Bundesjugendwettbewerb für junge Köchinnen und Köche. Zur Teilnahme berechtigt sind Auszubildende im Beruf Koch/Köchin im letzten Ausbildungsjahr, die nicht älter als 25 Jahre sind. Carsten Gambeck, der seine Ausbildung mit viel Einsatz und Motivation im 4-Sterne Superior Hotel Öschberghof absolviert, konnte sich in den ersten zwei Vorauswahlen durchsetzen.

Im Finale muss sich Carsten Gambeck nun in einem Theorie- und in einem Praxis-Durchgang beweisen. Neben Fachfragen und einer Rohstofferkennung bewertet die Jury die Zubereitung eines Vier-Gänge-Menüs aus einem erst am Wettbewerbstag bekannt gegebenen Warenkorb. Die Teilnehmer haben die Chance auf Geld- und Sachpreise sowie auf eine mehrwöchige Reise zur Erweiterung der Fachkenntnisse.

Die Öschberghof-Mitarbeiter drücken selbstverständlich auch in der Finalrunde kräftig die Daumen. „Ich bin inzwischen schon sehr aufgeregt, aber es geht ja auch darum, viel zu lernen und Spaß am Wettbewerb zu haben“, so Carsten Gambeck.

Kommentar schreiben »

Feb
24
2015

Neueröffnung der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher

Kategorien: Aktuelles, Angebote, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches

Ab April 2015 wird Donaueschingen um eine kulinarische Highlight-Adresse reicher. Das Restaurant Hexenweiher, direkt am Golfplatz des Öschberghof gelegen, feiert große italienische Neueröffnung. In der Trattoria und Pizzeria stehen im Frühjahr hausgemachte Pasta und Pizza frisch aus dem Holzofen auf der Speisekarte. Carmine Galasso, neuer Küchenchef, und Klemens Waltinger, Restaurantleiter, sorgen für mediterranen Gaumenschmaus und familiäres Wohlfühlambiente.

Carmine Galasso ist in der Donaueschinger Gastronomielandschaft kein Unbekannter. Bis 2014 war er Pächter der beiden Clubhäuser des TC Donaueschingen. Nun wird Galasso das junge Küchenteam der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher leiten und italienische Leichtigkeit und Lebensfreude auf dem Öschberghof-Golfplatz verbreiten. Das Team legt besonderen Wert auf hochwertige, frische Zutaten, die teilweise auch zum Verkauf angeboten werden sollen. Ausschließlich frisch zubereitete Gerichte werden auf der abwechslungsreichen Speisekarte stehen. Auch eine Vielzahl an italienischen Süßspeisen, eine Spezialität des neuen Küchenpatrons, findet Platz im Angebot. Die Räumlichkeiten befinden sich derzeit im Umbau. Pünktlich zur Eröffnung im April heißt es dann: Willkommen in „Bella Italia“. Die Entscheidung, den Hexenweiher im Stil einer Trattoria und Pizzeria zu eröffnen, basiert auf einer umfassenden Gästebefragung. Der Wunsch nach klassisch italienischer Küche und familiärem Ambiente auf dem Golfplatz überwog bei der vom Heilbronner Institut für angewandte Marktforschung geleiteten Umfrage deutlich. Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer der Öschberghof GmbH, freut sich bereits auf die Umsetzung des neuen Konzepts: „Mit unserem Küchenpatron Carmine Galasso haben wir eine italienische Frohnatur und ein Urgestein in der Donaueschinger Gastronomie-Landschaft für die Neueröffnung gewonnen. Das noch sehr junge Team ist höchst motiviert und ich bin mir sicher, die Gäste werden sich wohlfühlen in unserer Trattoria und Pizzeria.“

Carmine Galasso stammt ursprünglich aus Scandale in Süditalien. Der 45-jährige ist Vater von zwei Kindern und war unter anderem Inhaber der Bar Viaggi in der Karlstraße. Hochkarätige Unterstützung kommt zum Start direkt aus „Bella Italia“: Sterneköchin Caterina Ceraudo reist eigens aus Italien an, um den Start in die neue Hexenweiher-Ära optimal vorzubereiten.

Von April bis Oktober gelten folgende Öffnungszeiten:

Morgens ab 11 Uhr, von 11.30 -21.30 Uhr warme Küche.

Tischreservierung unter +49 (0) 771 84-610

Kommentar schreiben »

Sep
25
2012

Unsere besten Rezepte für daheim

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches

Kulinarik und Fine Dining am Öschberghof

Die kulinarischen Highlights am Öschberghof lassen sich mit unseren Rezepten ganz einfach zu Hause nachkochen.

Immer wieder werden wir von Ihnen nach dem Geheimnis unsrer Öschberghof-Küche gefragt. Nun, im Prinzip ist die Sache ganz einfach. Unser Team um Küchendirektor Peter Schmidt verwendet ausschließlich qualitativ hochwertige Produkte, die wir mit viel Erfahrung, Engagement und Liebe zum Detail in genau die Öschberghof-Spezialitäten verwandeln, die Sie so gerne genießen.

An dieser Erfahrung wollen wir Sie jetzt teilhaben lassen. Wir möchten Ihnen ab sofort regelmäßig die Lieblingsgerichte unserer Küchen-Crew vorstellen, mit denen Sie Ihre Familie und Freunde aber auch sich selbst zu Hause mit unseren Öschberghof-Kreationen verwöhnen können. Wir starten mit einem echten Klassiker, unserem Rib Eye Steak mit mediterranem Kräuteröl.

Das Rib Eye Steak wird aus dem Entrecôte, also dem vorderen Teil des Rückenstranges geschnitten und hat einen Fettkern, der ihm seinen Namen verleiht. Am besten sie bestellen die Steaks beim Metzger Ihres Vertrauens vor. Die gängige Portionsgröße beträgt pro Stück zwischen 200 und 250 Gramm. Achten Sie darauf, dass das Fleisch gut abgehangen ist. Kleiner Tipp: Wenn Sie Rib Eye Steaks aus Argentinien kaufen, ist der Reifeprozess in der Regel bereits durch den Transport abgeschlossen und Sie erhalten ein schönes, zartes Stück Fleisch.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen und einen guten Appetit.

Die Zubereitung:

Die Steaks mit Meersalz würzen und auf einen Grill legen. Wenn keiner zur Verfügung steht,

braten Sie das Fleisch in einer heißen Pfanne auf jeder Seite etwa vier bis fünf Minuten.

Nun die Steaks locker in ein Stück Alufolie wickeln und an einem warmen Ort, z.B. auf dem

Herd- oder Grillrand ruhen lassen. Es sollte nicht zu heiß sein, das Fleisch darf nicht weitergaren. Dem Rib Eye Steak wird noch etwas Ruhezeit gegeben, damit sich die Fleischsäfte im Inneren wieder verteilen können und sich das Fleisch entspannt.

Alle Zutaten für das Kräuteröl zusammenmischen und mit einem Stabmixer so lange mixen, bis alles fein ist. Vor dem Servieren damit das Rib Eye Steak etwas beträufeln.

Zubereitungsdauer ca. 15 Minuten.

Zutaten allgemein:

4          Rib Eye Steaks

grobes Meersalz

Zutaten für das Mediterrane Kräuteröl:

0,1l      Olivenöl

10g      Thymian gehackt

10g      Rosmarin gehackt

20g      glatte Petersilie gehackt

½         Knoblauchzehe

Salz

 

2 Kommentare »