Jul
31
2015

Der Öschberghof setzt auf Wachstumskurs

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Das 4-Sterne Superior Hotel setzt mit dem Ausbau des Hotels und der Erweiterung des Golfplatzes ein starkes Zeichen für die Zukunft, für den Standort Donaueschingen und für die Qualitätssicherung der bestehenden Geschäftsfelder Business, Golf und Wellness. Die Investitionssumme für den Ausbau liegt im zweistelligen Millionenbereich. Der Öschberghof reagiert damit auf die konstant hohe Auslastung insbesondere in den Sommermonaten und den starken Zulauf im Golfsport.

Der Baubeginn des Großprojekts ist für Februar 2016 geplant. Die Arbeiten für die Erweiterung der 27-Loch Golfanlage sind bereits angelaufen. Zur Neueröffnung im Herbst 2018 soll das Hotel in neuem Glanz erstrahlen – größer, modernder, komfortabler und funktionaler. Die Kapazität wird von bisher 73 Zimmern auf insgesamt 127 Zimmer erweitert. Der Wellness-Bereich profitiert von einem neuen Außenschwimmbecken. Auch ein modernes Tagungszentrum mit einem 400 qm großen Konferenzsaal sowie zusätzliche Parkmöglichkeiten durch den Neubau einer Parkgarage werden in der auf 32 Monate angesetzten Bauzeit entstehen. Die bestehenden Hotelzimmer bekommen ein Facelift. Der Öschberghof sichert sich durch die geplanten Maßnahmen seinen Stand als außergewöhnliche Kurzreisedestination und begehrtes Tagungszentrum zwischen Schwarzwald, Schweiz und Bodensee. Angesprochen werden sollen sowohl Erholungssuchende und Business-Gäste als auch Golfliebhaber und Aktivurlauber. „Wir stehen vor einer aufregenden und herausfordernden Zeit. Nur durch den Mut zur Expansion und Innovation können wir den sich wandelnden Gästebedürfnissen langfristig gerecht werden. Wir erwarten außerdem einen Anstieg der internationalen Gästezahlen, unter anderem aus den Benelux-Ländern“, so Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer.

Zukunftsweisende Baumaßnahmen

Der Öschberghof kann durch sorgfältig geplante Bauphasen während des gesamten Umbaus weitestgehend für die Gäste geöffnet bleiben. Auch der Tagungsbetrieb wird durchgehend aufrechterhalten, hier arbeitet das Hotel bis zum Frühjahr 2018 mit eindrucksvollen Provisorien. Die Hotelgäste werden durch Newsletter und die sozialen Medien über die Baumaßnahmen und die damit verbundenen Einschränkungen auf dem Laufenden gehalten.

Die erste Bauphase ab Februar 2016 wird mit dem Aufbau der Konferenzprovisorien, einem Teilabriss, der Entstehung der neuen Südzimmer und dem Neubau der Parkgarage eingeleitet. Auf rund 3.800 qm entstehen 140 neue Stellplätze, wobei der Geländeverlauf dabei optimal genutzt werden kann. Ab dem Sommer beginnen der An- und Umbau des bestehenden Wellness-Bereiches. Der Hoteleingang wird auf die Nordseite verlegt, in diesem Zuge wird der Empfangsbereich ebenfalls umgestaltet und soll für optimalen Gästekomfort sorgen. Der letzte Bauabschnitt beginnt voraussichtlich im Sommer 2017 und umfasst den Abriss und Neubau des Hotel-Restaurants, den Neubau des Nordtraktes sowie den Bau eines hochmodernen Konferenzzentrums. Ein 400 qm großer Konferenzsaal ermöglicht ab Herbst 2018 Großveranstaltungen und ergänzt das Tagungsangebot des Öschberghof optimal.

Das Restaurant „Trattoria und Pizzeria Hexenweiher“, die „Öventhütte“ sowie das Catering bleiben durchgehend in Betrieb.

Der Öschberghof – Eine Erfolgsgeschichte

1976 wurde der Land- und Golfclub Öschberghof samt dem angeschlossenen 4-Sterne Superior Hotel errichtet. 1984 kam das Restaurant Hexenweiher auf dem Golfplatz hinzu, 1994 zwei zusätzliche Konferenzräume und 1998 ein weiterer 9-Loch Golfplatz. Seitdem bietet der Öschberghof seinen Gästen 27 Spielbahnen auf rund 130 Hektar. Zum 25-jährigen Bestehen im Jahr 2001 wurde das Hotel umfassend renoviert und modernisiert. Im Oktober 2006 eröffnete nach nur 16 Wochen Bauzeit eine neue Wellness-Welt mit einer Investitionssumme von 2,5 Millionen Euro. In neun Monaten entstand 2008 ein neues Hotel-Restaurant mit begehbarem Weinklimaschrank, einer Sonnenterrasse, einer Raucherlounge mit Humidor und Kamin sowie zudem zwei neue Sport- und Fitnessräume und eine Private Spa Suite. Im April dieses Jahres wurde das Restaurant Hexenweiher als Trattoria und Pizzeria mit großem Erfolg neu eröffnet.

Kommentar schreiben »

Mai
22
2015

Öschberghof Nachwuchs-Koch auf Erfolgskurs: Carsten Gambeck beim Finale des Rudolf Achenbach Preises

Kategorien: Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Der 19-jährige Nachwuchs-Koch Carsten Gambeck darf am 29. und am 30. Mai 2015 in Frankfurt am Main beim Finale des Rudolf Achenbach Preises sein Können unter Beweis stellen. Vor einer hochkarätigen Jury treten 9 Finalisten aus ganz Deutschland gegeneinander an. Das Öschberghof-Team fiebert bereits jetzt mit dem jungen Talent aus dem Hotel-Restaurant mit.

Seit 1975 finanziert die Achenbach Delikatessen Manufaktur in Zusammenarbeit mit dem Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) den Bundesjugendwettbewerb für junge Köchinnen und Köche. Zur Teilnahme berechtigt sind Auszubildende im Beruf Koch/Köchin im letzten Ausbildungsjahr, die nicht älter als 25 Jahre sind. Carsten Gambeck, der seine Ausbildung mit viel Einsatz und Motivation im 4-Sterne Superior Hotel Öschberghof absolviert, konnte sich in den ersten zwei Vorauswahlen durchsetzen.

Im Finale muss sich Carsten Gambeck nun in einem Theorie- und in einem Praxis-Durchgang beweisen. Neben Fachfragen und einer Rohstofferkennung bewertet die Jury die Zubereitung eines Vier-Gänge-Menüs aus einem erst am Wettbewerbstag bekannt gegebenen Warenkorb. Die Teilnehmer haben die Chance auf Geld- und Sachpreise sowie auf eine mehrwöchige Reise zur Erweiterung der Fachkenntnisse.

Die Öschberghof-Mitarbeiter drücken selbstverständlich auch in der Finalrunde kräftig die Daumen. „Ich bin inzwischen schon sehr aufgeregt, aber es geht ja auch darum, viel zu lernen und Spaß am Wettbewerb zu haben“, so Carsten Gambeck.

Kommentar schreiben »

Mrz
30
2015

Pizza, Pasta, Bella Italia: Erfolgreiches Eröffnungswochenende für die Trattoria und Pizzeria Hexenweiher

Kategorien: Aktuelles, Angebote, Kulinarisches, Mitarbeiter, Veranstaltungen

Am vergangenen Wochenende meisterte das neue Team der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher die lang ersehnte Neueröffnung. Am 27. sowie am 28. April fanden zwei VIP-Abende statt, an denen Küche und Service ihr Können unter Beweis stellen konnten. Die geladenen Gäste zeigten sich begeistert vom neuen Interieur, der Atmosphäre und dem Menü. Am Sonntag war das Restaurant dann erstmals für die Region und die Hotelgäste des Öschberghof geöffnet.

Italienische Lebensfreude pur empfing die Gäste am Wochenende in der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher in Donaueschingen. Die deutsch-italienische Band „Il duo“, die für das Eröffnungswochenende eigens aus … angereist war, sorgte für ausgelassene Stimmung und mediterrane Atmosphäre. Die VIP-Abende am 27. und 28.  April waren für das neue Team sozusagen die Feuertaufe. Mit viel Begeisterung, Engagement und Perfektion versorgten die Mitarbeiter die geladenen Gäste. Und auch am Sonntag, 29. April, dem ersten regulären Öffnungstag, war die Resonanz durchweg positiv. „Ich denke, dass wir mit unserem Konzept genau ins Schwarze getroffen haben. Die neue Einrichtung, Carmine Galassos Küche und das Service-Niveau unseres Teams ergänzen sich perfekt“, so Klemens Waltinger, Restaurantleiter.

Die Trattoria und Pizzeria Hexenweiher hat von April bis Oktober jeweils von 11 Uhr bis 24 Uhr geöffnet, warme Küche gibt es von 11.30 Uhr bis 21.30 Uhr.

Weitere Informationen unter www.oeschberghof.com.

Tischreservierung unter +49 (0) 771 84-610.

Auf der Hexenweiher-Facebook-Seite werden regelmäßig aktuelle Tagesgerichte online gestellt.


Kommentar schreiben »

Feb
24
2015

Neueröffnung der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher

Kategorien: Aktuelles, Angebote, Der Ö als Arbeitgeber, Kulinarisches

Ab April 2015 wird Donaueschingen um eine kulinarische Highlight-Adresse reicher. Das Restaurant Hexenweiher, direkt am Golfplatz des Öschberghof gelegen, feiert große italienische Neueröffnung. In der Trattoria und Pizzeria stehen im Frühjahr hausgemachte Pasta und Pizza frisch aus dem Holzofen auf der Speisekarte. Carmine Galasso, neuer Küchenchef, und Klemens Waltinger, Restaurantleiter, sorgen für mediterranen Gaumenschmaus und familiäres Wohlfühlambiente.

Carmine Galasso ist in der Donaueschinger Gastronomielandschaft kein Unbekannter. Bis 2014 war er Pächter der beiden Clubhäuser des TC Donaueschingen. Nun wird Galasso das junge Küchenteam der Trattoria und Pizzeria Hexenweiher leiten und italienische Leichtigkeit und Lebensfreude auf dem Öschberghof-Golfplatz verbreiten. Das Team legt besonderen Wert auf hochwertige, frische Zutaten, die teilweise auch zum Verkauf angeboten werden sollen. Ausschließlich frisch zubereitete Gerichte werden auf der abwechslungsreichen Speisekarte stehen. Auch eine Vielzahl an italienischen Süßspeisen, eine Spezialität des neuen Küchenpatrons, findet Platz im Angebot. Die Räumlichkeiten befinden sich derzeit im Umbau. Pünktlich zur Eröffnung im April heißt es dann: Willkommen in „Bella Italia“. Die Entscheidung, den Hexenweiher im Stil einer Trattoria und Pizzeria zu eröffnen, basiert auf einer umfassenden Gästebefragung. Der Wunsch nach klassisch italienischer Küche und familiärem Ambiente auf dem Golfplatz überwog bei der vom Heilbronner Institut für angewandte Marktforschung geleiteten Umfrage deutlich. Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer der Öschberghof GmbH, freut sich bereits auf die Umsetzung des neuen Konzepts: „Mit unserem Küchenpatron Carmine Galasso haben wir eine italienische Frohnatur und ein Urgestein in der Donaueschinger Gastronomie-Landschaft für die Neueröffnung gewonnen. Das noch sehr junge Team ist höchst motiviert und ich bin mir sicher, die Gäste werden sich wohlfühlen in unserer Trattoria und Pizzeria.“

Carmine Galasso stammt ursprünglich aus Scandale in Süditalien. Der 45-jährige ist Vater von zwei Kindern und war unter anderem Inhaber der Bar Viaggi in der Karlstraße. Hochkarätige Unterstützung kommt zum Start direkt aus „Bella Italia“: Sterneköchin Caterina Ceraudo reist eigens aus Italien an, um den Start in die neue Hexenweiher-Ära optimal vorzubereiten.

Von April bis Oktober gelten folgende Öffnungszeiten:

Morgens ab 11 Uhr, von 11.30 -21.30 Uhr warme Küche.

Tischreservierung unter +49 (0) 771 84-610

Kommentar schreiben »

Jan
28
2015

Von der Traube bis zum Rebensaft: Die Öschberghof Winzerabende 2015

Kategorien: Aktuelles, Angebote, Kulinarisches, Veranstaltungen, Welt der Weine

Am 6. Februar findet in diesem Jahr der erste Öschberghof Winzerabend statt. Weinliebhaber dürfen sich auf eine Reise rund um die Herstellung deutscher Qualitätsweine freuen. Die Weinprobe wird von der Alde Gott Winzer EG begleitet. Erstmals findet die Weinprobe im geselligen Ambiente der Öventhütte statt.

Die Winzerabende des Öschberghof bieten allen Freunden edler Tropfen die einmalige Gelegenheit, exklusive Einblicke in die Geheimnisse des Weinbaus zu bekommen. Auf den Geschmack bringen zwei renommierte Winzer, die das Fest für Genießer moderieren. Am 6. Februar wird die Alde Gott Winzer- und Edelbrände Genossenschaft durch den Abend leiten. Gegründet wurde die Genossenschaft 1948, heute gehören ihr 380 Winzer an. Das passionierte Team durfte sich bereits über zahlreiche Auszeichnungen freuen. Der „Gault Millau-Weinguide“ vergab das Siegel „Bester Weinerzeuger“. Die bedeutendste Rebsorte der Region um Sasbachwalden ist der Blaue Spätburgunder. Restplätze sind noch verfügbar.

Der Winzerabend am 7. März mit der Weinfamilie Fendt ist bereits so gut wie ausgebucht. Die Weinfamilie Fendt hat ihren Sitz in Baiersbronn und ist gleich in zwei Weinbaugebieten erfolgreich. Neben den badischen Weinbergen bewirtschaftet sie auch Rebflächen an der Mosel und bietet somit sehr unterschiedliche und außergewöhnliche Weine. Beide haben ihre Wurzeln in der Spitzengastronomie und konnten unter anderem „Gault Millau“ und „Eichelmann“ mit ihrer Kollektion überzeugen. Jürgen Fendt kennt und teilt als Chef-Sommelier im Hotel Bareiss die Passion echter Weingenießer.

Die Degustationen beginnen jeweils um 18 Uhr mit einem Aperitif in der Öventhütte des Öschberghof. Zu einem 4-Gänge Genießer-Menü reichen die Winzer die jeweils korrespondierenden Weine. Der Preis liegt bei 58 Euro pro Person, Wasser und Heißgetränke sind inbegriffen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 60 begrenzt. Reservierungen sind unter

+49 (0) 771 84-610 oder unter guestrelation@oeschberghof.com möglich.

 

 

Kommentar schreiben »

Mai
29
2013

Erfrischend leckÖr. So gelingt Ihr Joghurt-Limoneneis

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches

Öschberghof Rezepte

Erfrischend leckÖr – so gelingt Ihr Joghurt-Limoneneis.

Auch wenn der Sommer auf sich warten lässt, erfreuen wir uns hier im Öschberghof bereits bester Sonnenlaune. Falls es Ihnen genauso geht und Sie noch dazu unsere kÖstliche Öschberghof-Küche lieben, haben wir  genau das Richtige für Sie. Unser Küchendirektor Peter Schmidt verrät Ihnen nämlich, wie Sie mit ein wenig Geschick und den richtigen Zutaten ein leckÖres Joghurt-Limoneneis auf frischem Obstsalat garniert mit Beeren zaubern.

Dazu benötigen Sie:

375 Gramm    Joghurt natur

65 Gramm      Puderzucker

1,5                  Bio-Limetten

1 Prise            Salz

0,5                  Honigmelone

1                     Orange

1                     Pfirsich

1                     Kiwi

1                     Zweig frische Minze, in Streifen geschnitten

75 ml              Orangensaft

60 Gramm      Läuterzucker (Wasser und Zucker 1:1 gemischt)

1 cl                  Grand Marnier

7 Gramm        Maisstärke

200 Gramm    frische Beeren gemischt

Zunächst vermengen Sie Joghurt, Puderzucker, Abrieb und Saft der Limetten sowie eine Prise Salz und geben die Masse in eine Eismaschine zum Gefrieren. Danach das Obst waschen, die Melone und die Kiwi schälen und die Früchte in gleichmäßige Würfel schneiden. Diese marinieren Sie nun mit Läuterzucker, Orangensaft und Grand Marnier und ziehen zum Schluss einige Streifen der Minze darunter. Richten Sie anschließend den fertigen Salat in der Mitte eines leicht tiefen Tellers an. Den Rand außen herum garnieren Sie mit den frischen Beeren. Nun noch zwei schöne Nocken aus dem frischen Eis herausstechen und auf den Salat legen. Wir wünschen einen guten Appetit!

 

Kommentar schreiben »

Sep
25
2012

Unsere besten Rezepte für daheim

Kategorien: Aktuelles, Kulinarisches

Kulinarik und Fine Dining am Öschberghof

Die kulinarischen Highlights am Öschberghof lassen sich mit unseren Rezepten ganz einfach zu Hause nachkochen.

Immer wieder werden wir von Ihnen nach dem Geheimnis unsrer Öschberghof-Küche gefragt. Nun, im Prinzip ist die Sache ganz einfach. Unser Team um Küchendirektor Peter Schmidt verwendet ausschließlich qualitativ hochwertige Produkte, die wir mit viel Erfahrung, Engagement und Liebe zum Detail in genau die Öschberghof-Spezialitäten verwandeln, die Sie so gerne genießen.

An dieser Erfahrung wollen wir Sie jetzt teilhaben lassen. Wir möchten Ihnen ab sofort regelmäßig die Lieblingsgerichte unserer Küchen-Crew vorstellen, mit denen Sie Ihre Familie und Freunde aber auch sich selbst zu Hause mit unseren Öschberghof-Kreationen verwöhnen können. Wir starten mit einem echten Klassiker, unserem Rib Eye Steak mit mediterranem Kräuteröl.

Das Rib Eye Steak wird aus dem Entrecôte, also dem vorderen Teil des Rückenstranges geschnitten und hat einen Fettkern, der ihm seinen Namen verleiht. Am besten sie bestellen die Steaks beim Metzger Ihres Vertrauens vor. Die gängige Portionsgröße beträgt pro Stück zwischen 200 und 250 Gramm. Achten Sie darauf, dass das Fleisch gut abgehangen ist. Kleiner Tipp: Wenn Sie Rib Eye Steaks aus Argentinien kaufen, ist der Reifeprozess in der Regel bereits durch den Transport abgeschlossen und Sie erhalten ein schönes, zartes Stück Fleisch.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen und einen guten Appetit.

Die Zubereitung:

Die Steaks mit Meersalz würzen und auf einen Grill legen. Wenn keiner zur Verfügung steht,

braten Sie das Fleisch in einer heißen Pfanne auf jeder Seite etwa vier bis fünf Minuten.

Nun die Steaks locker in ein Stück Alufolie wickeln und an einem warmen Ort, z.B. auf dem

Herd- oder Grillrand ruhen lassen. Es sollte nicht zu heiß sein, das Fleisch darf nicht weitergaren. Dem Rib Eye Steak wird noch etwas Ruhezeit gegeben, damit sich die Fleischsäfte im Inneren wieder verteilen können und sich das Fleisch entspannt.

Alle Zutaten für das Kräuteröl zusammenmischen und mit einem Stabmixer so lange mixen, bis alles fein ist. Vor dem Servieren damit das Rib Eye Steak etwas beträufeln.

Zubereitungsdauer ca. 15 Minuten.

Zutaten allgemein:

4          Rib Eye Steaks

grobes Meersalz

Zutaten für das Mediterrane Kräuteröl:

0,1l      Olivenöl

10g      Thymian gehackt

10g      Rosmarin gehackt

20g      glatte Petersilie gehackt

½         Knoblauchzehe

Salz

 

2 Kommentare »