Aktuelles, Der Ö als Arbeitgeber, Mitarbeiter

Schon ein Jahrzehnt…

Hotel Manager & Prokurist

…ist Mirko Bartl im Öschberghof anzutreffen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Wenn man Herrn Bartl fragt, wo seine Lieblingsecke im Öschberghof ist fängt er verschmitzt an zu lächeln und meint ganz selbstverständlich: „Na, die Spülküche!“ Sie fragen Sich nun vermutlich, wie es bei solch einem weitläufigen und vielfältigen Resort zu dieser – doch etwas kuriosen – Aussage kommt? Das ist relativ einfach zu erklären, wenn man weiß, dass Mirko Bartl einst als Aushilfsspüler während der Schulferien im Öschberghof gearbeitet hat.

Seine Erfolgsgeschichte in der Hotellerie begann 2005 mit seiner Ausbildung zum Hotelfachmann in unserem 4* Superior Hotel. Er blieb nach seiner Ausbildung dem Öschberghof für weitere zwei Jahre als Mitarbeiter der Bankett- und Tagungs-organisation erhalten. Dann zog es ihn ins schöne Hessen, wo er in Königstein am Taunus zunächst als Mitarbeiter in der Verkaufsabteilung, dann als Manager Business & Event tätig war. Die Seeluft schnupperte er auf der MS Deutschland. Dort konnte man Ihn ein halbes Jahr lang als Chef de Rang im Restaurant Vier Jahreszeiten antreffen.

Die berufliche Erfüllung außerhalb des Öschberghof blieb aus, was Ihn dazu verleitete seit 2012 bis heute in unserem Resort an seinen Aufgaben weiter zu wachsen.

Es scheint, als sei Herr Bartl immer zum richtigen Zeit am richtigen Fleck. Bei seiner Wiederkehr bot man ihm direkt in die Stelle des Hotel Managers an. Seit Anfang 2016 ist er nun zusätzlich auch noch Prokurist im Resort Öschberghof. Wenn das nicht genug ist, darf ich Ihnen noch verraten, dass Herr Bartl derzeit auch noch an seinem Studium zum Bachelor für Hotelmanagement & Leadership feilt.

Kurz und knapp könnte man sagen: Vom Tellerwäscher zum Millionär 😉 Er lebt den American Dream, wobei Herrn Bartls größter Traum, einmal wirklich nach Amerika zu reisen, noch in ihm schlummert.

Mirko Bartl ist nicht nur erfolgreicher Prokurist und Hotel Manager, er ist außerdem auch Ehemann und stolzer Papa einer mittlerweile 7 Monate alten Tochter. „Nach einem anstrengenden Tag schalte ich am besten beim Spielen mit meiner Tochter ab“, meint er und fügt hinzu: „ab und an tut aber auch ein Spaziergang mit unserem Hund ganz gut. Dann genieße ich die Ruhe.“

Wir wünschen Ihnen, Herr Bartl, alles erdenklich Gute für die Zukunft, vor Kraft strotzende Energie und weiterhin den immerwährenden Enthusiasmus in allen Bereichen des Ö und des Lebens.

Noch keine Kommentare, sei der erste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.